News

Irischer Heimsieg für Cathal Shine bei der European DeepStack Poker Championship

Die European DeepStack Poker Championship 2014 ist entschieden. Cathal Shine feierte im Regency Hotel in Dublin einen Heimsieg und sicherte sich so nach einem Deal € 38.375. Abdul Khodur erreichte als bester Deutscher Rang 9.

Mit dem Final Table ging es gestern Sonntag, den 23. Februar, in Dublin zur Sache. Abdul Khodur startete aus dem Mittelfeld, musste aber den Tisch als erster verlassen. Er verlor gleich viele Chips mit gegen die Könige von Mathieu Wullaert am Flop , konnte dann aber wieder mit gegen verdoppeln. Mit war er dann wieder all-in, Keith Cummins war ebenfalls all-in und hielt . Pech für die beiden, dass Joost Schippers hielt und das Board für beide keine Hilfe brachte.

Auch Lennert van Leemput brachte kein Glück, abermals war es Chipleader Joost Schippers, der ihn mit :9h nach Hause schicken konnte. Alles sah schon nach einem Durchmarsch von Schippers aus, der bereits fast die Hälfte aller Chips vor sich stapelte.

Der nächste, der den Tisch verlassen musste, war Loris Kuntz, der short mit gegen von Jonas van Bogaert und von Mathieu Wullaert antrat. Das Board brachte keinen Treffer, Kuntz musste gehen, während Wullaert verdreifachte.

Lange konnte er sich nicht über die Chips freuen. Mit lief er gegen die Kings von Joost Schippers und musste Platz 5 nehmen. Jaroslav Tjepan folgte kurze Zeit später, als er short mit gegen von Joost Schippers das Nachsehen hatte.

Zu dritt am Tisch lief es dann für Joost Schippers aber nicht mehr so gut. Zunächt konnte sich Jonas van Bogaert Chips von ihm holen, dann verdoppelte Cathal Shine mit Queens gegen Pocket 6s. Die drei waren nun fast gleichauf und so einigte man sich auf einen ICM Deal. € 4.800 blieben im Pot für den Sieger.

Die Action nahm zu, Cathal shine holte sich die Führung. Joost Schippers fiel weit zurück, verdoppelte dann aber mit gegen von Jonas van Bogaert. Für Bogaert gab es kein Comeback und so musste er Platz 3 nehmen.

Cathal Shine ging nun mit einer 3:1 Führung ins Heads-up gegen Joost Schippers.  Diesen Vorsprung baute er schnell noch weiter aus und letztlich war Schippers mit gegen all-in. Das Board und Schippers verdoppelte, allerdings waren die Kräfteverhältnisse dieselben wie zu Beginn des Duells. Das nächste All-in von Schippers kam mit , Shine hielt und da auch das Board nichts daran änderte, war Cathal Shine der Sieger der EDPC 2014.
edpc_shine

Payouts:

Rang Vorname Name Nation Preisgeld
1 Cathal Shine Irland €48.000 (38.375)
2 Joost Schippers Netherlands €31.815 (31.370)
3 Jonas van Bogaert Belgium €23.100 (33.170)
4 Jaroslav Tjepan Denmark €17.000
5 Mathieu Wullaert Belgium €13.400
6 Loris Kuntz France €10.475
7 Lennert van Leemput Belgium €7.600
8 Keith Cummins Ireland €5.725
9 Abdul Khodur Germany €4.300
10 Jensen van Reeth Belgium €3.500
11 Sam Gilbert United Kingdom €3.500
12 Eoin Starr Ireland €3.500
13 Johannes van Leeuwen Netherlands €2.800
14 Ken Bury Belgium €2.800
15 Robbert Vandenriessche Belgium €2.800
16 Lars Krogh Denmark €2.145
17 Jonas Becker Germany €2.145
18 Gil Bonvini Luxembourg €2.145
19 Yannic Zycha Belgium €1.526
20 Tom Kitt Ireland €1.526
21 Dominique Peyres France €1.526
22 Chris Jupp Ireland €1.526
23 Steven Lenaerts Belgium €1.526
24 Daniel Devlin Ireland €1.526
25 Cristian Ragusitu Romania €1.526
26 Eric Smellers Belgium €1.526
27 Con Collins Ireland €1.526
28 Patric Huemmerich Germany €1.200
29 Laura Carroll Ireland €1.200
30 Frederik van der Peijl Netherlands €1.200
31 John McGrath Ireland €1.200
32 Mick Donelly Ireland €1.200
33 Kristian Molnar Sweden €1.200
34 Samuel Bovy Belgium €1.200
35 Kalle Gasstorp Sweden €1.200
36 Vincent Belingheri France €1.200
37 Roy Trickett United Kingdom €950
38 David Croke Ireland €950
39 Rolland Yum France €950
40 Guido di Davide Belgium €950
41 Kim Velbaek Denmark €950
42 Francky Lardiere France €950
43 Xavier Hazard Belgium €950
44 Declan O’Connell Ireland €950
45 Pascal Gigant France €950

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
G.B.
6 Jahre zuvor

Der Blogger Ch. Z. hat wie immer recht gut den Überblick behalten und wie eine Maschine, mehrere Tage hintereinander solide und fachmännische Leistungen erbracht…Good Job.