News

Jake Cody gewinnt die PokerStars EPT Deauville

In einem spannenden Heads-up setzte sich der Engländer Jake Cody aka neverbluff67 bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) in Deauville durch. Durch die Rekordbeteiligung von 768 Teilnehmern durfte er sich über eine Siegesprämie von € 847.000 freuen.

Als Chipleader war der Rumäne Teodor Caraba ins Finale der letzten Acht gegangen. Trotz der Übermacht an französischen Teilnehmern hatten es nur zwei Franzosen an den Finaltisch geschafft. Mike McDonald aka Timex freute sich über seinen bereits dritten EPT Final Table und auch Peter Eastgate, Weltmeister 2008, hatte den Sprung ins Finale geschafft.

Eastgate war der Shortstack am Tisch und es dauerte auch nicht lange, bis er sich mit Pocket 10s gegen Craig Bergeron mit verabschieden musste, da der King am Flop kam. Ihm folgten die beiden Franzosen.  Zunächst erwischte es Michael Fratty. Der versuchte es mit gegen die Kings von Jake Cody. Am Turn hatte Fratty noch Hoffnung, die aber von am River begraben wurde.

Ehe der nächste Spieler sich verabschiedete, verdoppelte Mike McDonald zum Chiplead. Er callte mit gegen die 10s von Jake Cody all-in. Am Flop der König, am Turn das Ass und McDonald stand bei über 8 Mio, während Cody auf etwas über eine Million zurückgefallen.

Er hatte aber noch genug Chips, um mit seinen Assen Stephane Albertini vom Tisch zu schicken. Damit stand auch fest, dass es keinen französischen Heimsieg geben würde. Gleich darauf fand Mike McDonald die Könige und nutzte diese, um Claudiu Secara mit den Jacks zu verabschieden.

Als nächsten erwischte es Craig Bergeron aka HU4ROLLZ. Der war short mit gegen von Cody all-in. Gleich zwei Asse am Board und man saß nur noch zu dritt am Final Table. Alle drei waren mittlerweile gleichauf und lieferten sich einen harten Dreikampf. Mike McDonald war es schließlich, der mit seinen Jacks gegen von Tedor Caraba verlor und sich mit Platz 3 begnügen musste.

Das Heads-up begann mit einer 2:1 Führung für Caraba. Doch Cody hatte den Sieg noch nicht abgeschrieben und konnte mit Pocket 8s gegen von Caraba zum Chiplead verdoppeln. Caraba war noch nicht geschlagen. Er verdoppelte zwei Mal und hatte chon wieder zu Cody aufgeschlossen, als er mit reraise all-in annoncierte. Ein sofortiger Call von Cody mit . Am Board und damit war der Engländer Cody der Sieger der EPT Deauville.

Die EPT macht bis 16. Februar Pause, dann geht es in Copenhagen weiter. Details findet Ihr unter www.europeanpokertour.com.

1 – Jake Cody — UK — € 847.000
2 – Teodor Caraba — Romania — PokerStars qualifier — € 516.000
3 – Mike McDonald — Canada — PokerStars qualifier — € 295.000
4 – Craig Bergeron — USA — PokerStars qualifier — € 221.000
5 – Claudiu Secara — Romania — € 165.000
6 – Stephane Albertini — France — € 129.000
7 – Michael Fratty — France — € 92.000
8 – Peter Eastgate — Denmark — Team PokerStars Pro — € 70.000


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments