Casinos Austria

JC Strider gewinnt das CAPT Seefeld Main Event

0

Die CAPT Seefeld 2019 ist zu Ende. Ein Deal im Heads-up entschied das € 2.000 + 160 No Limit Hold’em Main Event zu Gunsten von „JC Strider“, der nach einem unglaublichen Lauf am Final Table über € 66.000 Preisgeld jubeln konnte.

Mit noch zehn der 126 Entries ging es gestern, den 27. Januar, ins Finale. Knapp eine Stunde sollte es bis zum Erreichen des Final Tables dauern. Mike Brandau wurde der Final Table Bubble Boy, als er mit :Ah: :10h: gegen die Kings von Marc Göschel das Nachsehen hatte.

Der anfängliche Chipleader Senadin Cosic lag noch ganz knapp vorne, als es an den Finaltisch ging. Doch es sollte dann JC Strider sein, der den Tisch dominierte. Zunächst traf Shortstack Gyzyl mit Pocket 8s auf :Ad: :Jc: von JC. Das Board brachte gleich zwei Paar für JC und Platz 9 für Gyzyl.

Nur wenige Minuten später holte JC sich mit :Ad: :Qh: die Chips von Timothy Dearing, der am Flop :Qs: :5s: :2c: : auf :Qc: :7h: setzte. Kurz darauf setzte Tobias Maag nach einiger Preflop Action dann am Flop :4c: :Ks: :Jc: auf :Kd: :Jd: . JC hielt dieses Mal :Ac: :Kc: , am River die :Qc: und auch die Chips von Tobias waren bei JC.

Zu sechst am Tisch hatte JC schon fast doppelt so viele Chips vor sich stehen wie sein nächster Verfolger Marc Göschel. Für Marc ging es aber nur noch bergab und schließlich traf er mit den Jacks auf die Queens von JC Strider und musste Platz 6 nehmen.

Durch die Dominanz von JC Strider wollte sich keiner mit ihm anlegen. Daniel Montagnolli, der sich als Shortstack in Tag 2 gespielt hatte und noch immer dabei war, scheiterte letztlich mit Pocket 9s an :Ah: :Jd: von Senadin Cosic.

Erich Kollmann, der ebenfalls sich short durchkämpfte, konnte mit :Jh: :10d: gegen die Pocket 8s von JC Strider verdoppeln und so war es Senadin Cosic, der als nächster mit :Ac: :7s: gegen :Qh: :7c: von JC das Nachsehen hatte. DAS Board :7d: :3h: :Qc: :7h: :5h: lag schon komplett, als Senadin all-in ging.

Damit war nun Erich Kollmann schon im schlechtesten Fall Dritter. Mehr sollte es für ihn aber auch nicht werden, mit :Ad: :Js: traf er auf :Kc: :Jh: von JC. Das Board :8s: :Kh: :4s: :7d: :10d: und Erich musste gehen.

Wilfried Haselmayer saß nun als Shortstack JC Strider im Heads-up gegenüber. Nach einem Double-up von Willi wurde kurz über einen Deal geredet und dieser kam dann auch zustande. JC Strider konnte über den Sieg und € 66.000 Preisgeld jubeln, Wilfried Haselmayer nahm rang 2 für € 52.600.

Die CAPT Seefeld ist damit zu Ende, aber schon in einem Monat wird am Bodensee bei der CAPT Bregenz gepokert. In Seefeld gibt es Ende Mai dann die „kleine“ CAPT mit einem € 550 Main Event. Alle Details zur Tour gibt es unter poker.casinos.at.

Rang Vorname Name Nation Preisgeld Deal
1. JC Strider   D 72.000 € 66.000 €
2. Wilfried Haselmayer A 46.600 € 52.600 €
3. Erich Kollmann A 30.250 €  
4. Senadin Cosic BiH 22.700 €  
5. Daniel Montagnolli A 17.100 €  
6. Marc Göschel D 13.850 €  
7. Tobias Maag CH 11.330 €  
8. Timothy Dearing GB 8.950 €  
9. Gyzyl   D 7.050 €  
10. Mike Brandau D 6.300 €  
11. Jaroslaw Sikora PL 5.290 €  
12. Marvin Hannemann D 5.290 €  
13. Philipp Hartmann D 5.290 €  

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT