News

Jens Hüntemeyer holt die B.O. Poker Classics

Im Januar war es nur Platz 2, dieses Mal konnte Jens Hüntemeyer über den Sieg bei den B.O. Poker Classics jubeln. Er setzte sich beim € 200 No Limit Hold’em Freezeout gegen Samir Abu Ramadan-Schneider im Heads-up durch und holte sich die offizielle Siegesprämie von € 7.910.

Recht langsam wurde in den Finaltag gestartet. Nur zwei Spieler verabschiedeten sich in den ersten beiden Levels und es dauerte bis 19:25 Uhr, ehe sich Allessandro Marcinno als Bubble Boy verabschieden musste. WSOP Bracelet-Gewinner Jörg Peisert ging gleich hinterher, als er mit gegen die Kings von Danny Schrijver antrat. Das Ausscheiden von Andre Egbers war gleichzeitig Starthilfe für Jens Hüntemeyer. Andre Egbers war mit Pocket 9s gegen von Sami Abu Ramadan-Schneider und die Pocket 10s von Jens all-in. Die Zehner hielten, Jens verdreifachte fast und Andre ging mit Platz 14. Zur Galerie

Andria Orsulic folgte, als er mit Pocket 5s an und zwei Paar am Board scheiterte. Rüdiger Post setzt seine Chips auf Pocket 10s und ihm brachten sie ebenso viel Glück wie Jens Hüntemeyer. Danny Schrijver war mit Pocket 8s und Hakan Sahin mit gegen die 10s all-in – Danny nahm Platz 12, Hakan Platz 11.

Die Final Table Bubble platzte, als Björn Rozinsky mit gegen Pocket 9s verlor. Damit standen um 21 Uhr die letzten neun Spieler fest. Okan Bakanay musste als erster wieder gehen, als er mit Pocket Queens gleich gegen Quads 8 verlor. Pocket 8s brachten Adrian Kossek von Shark-Poker nicht soviel Glück, er scheiterte damit gegen . Murad Kalo trat mit gegen Pocket Jacks an und musste sich mit Platz 7 vom Tisch verabschieden.

Rüdiger Post dagegen brachten die Jacks kein Glück. Nach einem Raise von Jens Hüntemeyer ging er all-in, Jens callte sofort mit seinen Assen. Das Ass noch am Board und Rüdiger ging mit Platz 6. Als nächstes erwischte es Jens Tehrani, der mit Pocket 4s an Pocket 10s von Jens Hüntemeyer scheiterte. Samir Abu Ramadan-Schneider schickte mit Klaus K. hinterher, der mit all-in war.

Die letzten drei schlossen dann einen Deal, allerdings wurde fertiggespielt. Denis Barun nahm Platz 3, im Heads-up setzte sich Jens Hüntemeyer gegen Samir Abu Ramadan-Schneider durch. Damit durfte Jens um 00:15 Uhr über den Sieg bei den B.O. Poker Classics jubeln.

Die nächsten Classics lassen nicht lange auf sich warten, schon im Juni wird wieder gepokert. Infos findet Ihr demnächst unter www.westspiel.de.

Platz Name Preisgeld
1 Hüntemeyer, Jens 7.910,00 €
2 Abu Ramadan-Schneider, Samir 4.620,00 €
3 Barun, Denis 3.120,00 €
4 K., Klaus 2.580,00 €
5 Tehrani, Jens 1.900,00 €
6 Post, Rüdiger 1.490,00 €
7 Kalo, Murad 1.220,00 €
8 Kossek, Adrian 950,00 €
9 Bakanay, Okan 680,00 €
10 Rozinszky, Björn 480,00 €
11 Sahin, Hakan 480,00 €
12 Schrijver, Arnoldus 480,00 €
13 Orsulic, Andria 430,00 €
14 Egbers, Andre 430,00 €
15 Peisert, Jörg 430,00 €

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments