PokerstarsDe

Jonathan Duhamel unterliegt beim PCA Highroller Finale

0

Es wäre für PokerStars Pro Jonathan Duhamel der krönende Abschluss des PokerStars Caribbean Adventures (PCA) gworden. Aber im Heads-up des $25.000 Highroller Events musste er Leonid „Alexey“ Bilokur den Vortritt lassen. Der Ukrainer durfte sich über seinen bislang größten Live-Erfolg und $1.134.930 an Preisgeld freuen.

Jason Kroon hatte den Final Table als Chipleader vor Jonathan Duhamel begonnen. Randy Lew war als Shortstack an den Tisch gekommen. Für Jonathan Duhamel begann der Final Table nicht ganz nach Wunsch musste er mit seinen Pocket 10s Govert Metaal mit :Ah: :Kd: gleich Chips überlassen, da am Board :Ks: :Qs: :8h: :Jd: :Qd: kam. Metaal gab ein paar dieser Chips gleich wieder an Randy Lew weiter, aber letztlich war es doch Lew, der den Tisch als erster verlassen musste.

Mit :As: :Kc: lief er gegen die Asse von Jason Koon und musste Platz 8 nehmen. Koon war mittlerweile einsam an der Spitze. Er lag bei drei Millionen Chips, während die anderen nicht mal die Millionengrenze überschreiten konnten. Nicolas Fierro kam ein wenig näher, als er sich mit :10s: :10c: die Chips von Michael Telker mit :Kh: :Qh: holte. Das Board half Telker nicht weiter und er musste Platz 7 nehmen.

Den ersten großen Pot verlor Koon an Leonid Bilokur. Der Russe raiste mit :Jc: :Js: , Jason Koon reraiste aus dem SB mit :As: :Kh: , was Leonid mit einem All-in beantwortete. Koon callte, das Board :5d: :2c: :Qh: :4d: :10s: und Bilokur verdoppelte zum Chiplead auf 2,5 Mio. Chips.

Platz 6 ging an Govert Metaal, der mit :Ad: :2d: an den Königen von Nicolas Fierro scheiterte. An Action mangelte es an diesem Final Table nicht. Kaum hatte einer ein paar Chips gewonnen, gab er sie auch schon wieder an einen anderen weiter. Nur Leonid Bilokur schien unantastbar zu sein.

Nicolas Fierro erwischte es auf Platz 5, als er mit Pocket 2s gegen die Pocket 10s von Isaac Haxton das Nachsehen hatte. Jason Koon konnte noch einmal gegen Jonathan Duhamel verdoppeln, ehe er mit :Ad: :4h: gegen die Könige von Jonathan wieder all-in war. Das Board :6h: :2c: :6c: :Qs: :8d: brachte keine Rettung für Koon, sondern nur Platz 4.

Die Action wurde noch mehr und zu dritt am Tisch war es Jonathan Duhamel, der die meisten Chips sammelte. Er war es auch, der mit :Ac: :Js: Isaac Haxton mit :Kd: :Qd: auf Rang 3 verabschiedete. Das Board brachte keine Treffer und damit waren Leonid Bilokur und Jonathan Duhamel im Heads-up.

Der Kanadier stand bei 5,4 Mio. Chips, der Ukrainer bei 1,9 Mio., aber eine Entscheidung war noch nicht gefallen. Bilokur konnte in einigen Händen den Rückstand verkleinern, ehe er in einem großen Pot wieder alles zurückgeben musste. Der zweite Anlauf für Bilokur war erfolgreicher. Mit .5s: :3h: callte Bilokur ein Raise von Duhamel mit :Kh: :Qh: . Die Contibet am Flop :7s: :7d: :3c: check-callte Bilokur ebenfalls. Auf dem Turn :6h: spielte er dann ebenso an wie auf dem River :4c: . Duhamel callte beide Male und musste so die Führung an Bilokur abgeben. Kurz darauf hatte Duhamel die knappe Führung für wenige Hände wieder, aber die beiden lagen nun sehr nah bei einander. Bilokur schaffte es abermals sich ein wenig abzusetzen und bald war auch die letzte Hand gekommen. Am Button raiste Jonathan Duhamel mit :Kd: :4h: , Bilokur reraiste mit :Ad: :7c: , was Jonathan Duhamel mit einem All-in beantwortete. Leonid Bilokur callte, das Board lief mit :9d: :As: :Js: :Jh: :Ac: aus und Jonathan Duhamel musste sich mit Rang 2 begnügen. Für Leonid Bilokur war es der erste große Live-Erfolg seit seinem Sieg bei einem Side Event der EPT Berlin im März 2010.

Rang Name Preisgeld $
1 Leonid Bilokur 1.134.930
2 Jonathan Duhamel 634.550
3 Isaac Haxton 380.730
4 Jason Koon 271.950
5 Nicolas Fierro 217.560
6 Govert Metaal 181.300
7 Michael Telker 145.040
8 Randy Lew 108.780
9 Nick Yunis 79.770
10 Terje Augdal 79.770
11 Matt Marafioti 72.520
12 Eli Berg 72.520
13 Leonid Vichman 65.270
14 Kunimaro Kojo 65.270
15 Bill Perkins 58.020
16 Elio Fox 58.020

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT