News

Kein Deutscher mehr bei der EPT Kopenhagen

Hoffentlich bewahrheitet sich auch beim Pokern das Sprichwort „Je schlechter die Generalprobe, desto besser die Premiere“. Denn an Tag 2 der PokerStars European Poker Tour (EPT) Kopenhagen erwischte es die drei verbliebenen Deutschen und alle Hoffnungen auf einen deutschen Sieg sind somit auf die EPT Berlin verschoben.

Mit 243 verbliebenen Spielern eröffnete Turnierdirektor Thomas Kremser Tag 2 im Casino Kopenhagen. PokerStars Pro Sebastian Ruthenberg, Pascal Hartmann und Etienne Hemmelmann waren die einzig verbliebenen Deutschen, wobei Sebastian mit Rang 3 im Chipcount die eindeutig beste Ausgangsposition hatte. Pascal Hartmann war short und freute sich, gleich Pocket Jacks zu bekommen. Der BB fand callte und traf am Flop sofort das Ass. Keine weitere Hilfe für Pascal und so waren es nur noch zwei Deutsche im Turnier.

Aber auch für Etienne Hemmelmann kam bald das Aus. Er verlor den Großteil seines Stacks mit gegen . Am Turn ging Etienne all-in, sein Gegner callte all-in. Am River zwar nicht der Flush aber das Ass und Etienne blieb shortstacked zurück. Mit verlor er den Rest kurz darauf gegen Pocket 10s und Sebastian war der letzte Deutsche.

Zunächst hatte sich Sebastian gut gehalten, doch dann musste er mit gegen Pocket 9s viele Chips lassen. Zwar holte er sich dafür den Stack von Martin Wendt, aber kurz darauf musste er wieder Chips mit gegen Pocket Queens lassen. Dann lief er auch noch mit gegen und langsam wurde es eng. Nach einem Raise von Peter Eastgate ging er mit all-in, Peter callte mit Pocket 7s. Am Board keine Hilfe für Sebastian und damit war für den letzten Deutschen die EPT Kopenhagen zu Ende.

Aber auch für einige andere PokerStars Pros wie Arnaud Mattern, Dario Minieri, Ruben Visser und Johnny Lodden war an Tag 2 Feierabend. Auch Sami Kelopuro aka LarsLuzak musste sich verabschieden. Noch mit dabei sind die PokerStars Pros ElkY und Peter Eastgate. Auch Juha Helppi, Titelverteidiger Jens Kyllonen, Annette Obrestad, Cristiano Blanco und Martin Vallo kommen an Tag 3 wieder. Chipleader ist aktuell der Ungar Csaba Toth, nur 77 Spieler sind übrig.

Rang Name Nation Chips Table Seat
1 Csaba Toth Hungary 561.900 32 6
2 Fabian Gentile Belgium 413.300 32 3
3 Stig Rossen Denmark 411.200 33 2
4 Kristoffer Thorsson Sweden 380.400 34 7
5 Roberto Romanello UK 349.200 35 6
6 Ricky Fohrenbach USA 337.600 33 1
7 Henrik Junker Denmark 307.200 40 3
8 Thomas Froslev Denmark 306.400 38 7
9 Peter Eastgate Denmark 302.000 36 6
10 Berjar Rustom Denmark 290.700 35 5
11 Patrik Kaltrud Norway 275.300 37 8
12 Andrew Teng UK 274.900 34 1
13 Janne Nevalainen Finland 272.900 35 3
14 Jan Djerberg Denmark 264.000 37 7
15 Nicolo Calia Italy 247.600 41 4
16 Bertrand „ElkY“ Grospellier France 243.800 37 3
17 Jacob Reffeldt Rasmussen Denmark 220.100 34 2
18 Mads Wissing Denmark 217.400 41 3
19 Kimmo Kurko Finland 211.800 33 6
20 Simon Nybo Denmark 207.600 35 7
21 Richard Grace New Zealand 206.900 33 4
22 Kristian Kofoed Denmark 205.900 40 4
23 Magnus Borg Hansen Denmark 205.100 38 6
24 Morten Guldhammer Denmark 205.100 40 5
25 Yorane Kerignard France 200.700 38 8
26 Rasmus Vogt Denmark 195.500 34 6
27 Julien Haution France 194.800 36 3
28 Chris Dombrowski USA 188.600 39 2
29 Damien Fouquet France 181.000 38 4
30 James Bowey UK 176.900 41 5
31 Richard Loth Denmark 174.900 34 3
32 Andrey Vlasenko Russia 161.400 40 1
33 Gijsbert Pieter Johannes Van G Netherlands 160.000 38 5
34 Alfio Battisti Italy 160.000 39 4
35 Vitor Pinho Portugal 159.200 36 1
36 Casper Toft Denmark 148.300 34 8
37 Jesper Petersen Denmark 140.900 32 5
38 Patrick Sacrispeyre France 139.600 33 7
39 Steven Vollers Netherlands 138.000 39 5
40 Kristijonas Andrulis Lithuania 136.300 34 4
41 Stefan Raffey Denmark 134.400 33 5
42 Peter Turmezey Hungary 132.500 36 7
43 Juha Helppi Finland 126.200 33 8
44 Pieter Jong Netherlands 125.200 35 8
45 Ronnie Gasseholm Denmark 122.700 36 4
46 Halldor Sverrisson Iceland 122.600 39 7
47 Paul Szyszko USA 122.500 36 5
48 David Adelskov Denmark 117.300 32 4
49 Stefan Barbre Nielsen Denmark 112.900 37 2
50 Yury Kerzhapkin Russia 108.700 37 6
51 Annette Obrestad Norway 107.400 32 7
52 Anders Berg Norway 106.100 35 4
53 Jonas Hedebrandt Denmark 104.500 39 1
54 Thomas Pettersson Sweden 104.400 37 5
55 Morten Erlandsen Denmark 94.500 37 1
56 Anton Wigg Sweden 94.200 39 6
57 Nedzib Suman Sweden 90.700 34 5
58 Martin Mortensen Denmark 90.000 35 2
59 Erik Tamm Sweden 86.100 39 3
60 Craig Hopkins UK 82.300 40 7
61 Yngve Hella Steen Norway 76.400 41 7
62 Lee Gaines USA 75.800 37 4
63 Christian Miralles Spain 74.400 32 1
64 Peter Hedlund Sweden 69.600 36 8
65 Thomas Quaade Denmark 66.200 38 1
66 Mauri Kristjan Dorbek Estonia 61.600 40 6
67 Mark Bech Denmark 55.800 36 2
68 Jens Sundberg Sweden 55.000 40 2
69 Tim Pedersen Denmark 47.400 32 2
70 Francesco De Vivo Italy 46.300 41 2
71 Christian Jorgensen Denmark 41.800 41 1
72 Morten Klein Norway 40.300 41 6
73 Luca Cainelli Italy 35.900 38 2
74 Jens Klaning Denmark 35.200 33 3
75 Asger Boye Denmark 33.900 35 1
76 Tommy Dender Denmark 24.700 38 3

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
naja
10 Jahre zuvor

“ aber kurz darauf musste er wieder Chips mit 10Q gegen Pocket Queens lassen. Dann lief er auch noch mit AJ gegen AK und langsam wurde es eng. Nach einem Raise von Peter Eastgate ging er mit AJ all-in, Peter callte mit Pocket 7s. Am Board keine Hilfe für Sebastian und damit war für den letzten Deutschen die EPT Kopenhagen zu Ende.“

waren ja alles hammerhände mit denen er chips lasen „musste“ ..