News

Kein Flip mehr für Phil Ivey

1

Als einer der Finalisten des WSOP Main Events hat man einen gewissen Ruf zu wahren. Phil Ivey sieht das nicht ganz so eng, aber offenbar sein Sponsor Full Tilt Poker oder vielleicht hat da auch die WSOP selbst mitgemischt? Fakt ist, dass Phil Ivey online keine Flips mehr spielen darf.

Dass den Pros ab und an ein wenig langweilig wird und sie mal eben um ein paar 1000 oder gleich 100.000 Dollar einfach einen Flip spielen, kennt man ja. Fasziniert jeden Low Roller, wird aber gleichzeitig von vielen auch nicht gut geheißen, da es ja tatsächlich mit Poker nichts mehr zu tun hat. Chips in die Mitte, hoffen auf das Board und dann kassieren. Man fühlt sich zwar in manch einem Pokerturnier ähnlich, aber nur selten geht es auch um solch astronomische Beträge, die Phil Ivey und Ilari „Ziigmund“ Sahamies riskieren.

Zuletzt wollte Ziigmund wieder sein Glück gegen Phil Ivey austesten. Doch der lehnte laut Bluffmagazin einen vorgeschlagenen Flip ab, angeblich weil Full Tilt etwas dagegen habe. Dass der Tonfall im Chat ein wenig entnervt klang, war offensichtlich:

Ziigmund: let sflip
Ziigmund: lets flip
Ziigmund: lets flip
Ziigmund: lets flip
Phil Ivey: full tilt won’t allow me to do that
Ziigmund: ????
Phil Ivey: long stry
Ziigmund: huh¨¨
Ziigmund: whatever
Phil Ivey: im serious

Hat es tatsächlich damit zu tun, dass Phil Ivey ab 7. November 2009 am Final Table des WSOP 2009 Main Events Platz nehmen wird? Möglich ist es. Und vor allem sind ESPN und Harrah’s natürlich daran interessiert, die Finalisten in einem möglichst guten Licht dastehen zu lassen. Da kann es doch nicht sein, dass einer aus Langeweile sein Geld auf einen Flip setzt. Ob was Wahres dann ist? Sollte nach der WSOP das Verbot von Full Tilt aufgehoben werden, dann weiß man ja den exakten Grund.

1 KOMMENTAR

  1. ich finde wenn ivey meint er müsse mal um 100k flippen dann soll er es doch machen.

    is ja sein geld und er wird schon wissen was er macht und wie weit er gehen kann

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT