King’s: Anders Auset führt auch im Finale der S.O.P.C.

Zu Start des heutigen Turbo Flights beim € 200 + 30 Main Event der Scandinavian Open Poker Championship (S.O.P.C) im King’s Resort Rozvadov wurde die € 200.000 (inklusive 2 x € 10.350 WSOPE Tickets) Preisgeldgarantie geknackt, Anders Auset ist der Chipleader.

Gestern, den 4. Januar, standen die beiden letzten regulären Flight der S.O.P.C. auf dem Program. 50.000 Chips und 30 Minuten Levels bzw. 16 zu spielende Levels waren auch gestern die Konditionen. Beide Flights konnten mit 267 bzw. 241 Startern gute Felder aufweisen, die Re-Entry Option wurde 68 bzw. 52 Mal genutzt. Damit konnte die Gesamtentryzahl auf 1.017 erhöht werden und man war schon knapp am vollen Erreichen der € 200.000 Garantie dran. Bevor es heute um 10 Uhr in den Turbo Heat ging, waren schon so viele Spieler angemeldet, dass die 200k Grenze schon überschritten war.

59 bzw. 48 Spieler konnten gestern Chips eintüten, Sascha Guidieri sorgte an Tag 1C für einen deutschen Tagessieg, er brachte es auf 681.000 Chips. Am Abend tütete Tomas Knespel mit 872.000 Chips den Tagessieg ein. Keiner kam aber an Anders Auset heran, der auch der einzige Chipsmillionär blieb. So führt der Norweger auch heute, wenn es um 15 Uhr ins Finale geht.

Zuvor gibt es aber noch den Turbo Flight, der bereits läuft, die Late Reg ist bis ca. 12:30 Uhr offen. Um 15 Uhr geht es dann bei den Blinds 5k/10k ins Finale, die Leveldauer erhöht sich dabei auf 40 Minuten.

Auch für Side Event Action ist heute natürlich gesorgt. So gibt es das € 460 + 40 High Roller (€ 25.000 GTD) und das € 100 + 15 Chillout (€ 10.000 GTD). Alle Details gibt es wie immer unter pokerroomkings.com.

Entries:

  1A 1B 1C 1D 1E gesamt
Entries 102 211 267 241   821
Re-Entries 27 49 68 52   196
Total 129 260 335 293   1017
Left 19 42 59 48   168

Redraw Finale:

First name Last name Nationality Chip count Table Seat
Anders Auset Norway 1.007.000 80 4
Erdinc Guntay Turkey 885.000 108 8
Tomas Knespl Czech Republic 872.000 87 3
Rickard Gunnar Gustavsson Sweden 836.000 115 1
Philipp Nikolic Austria 752.000 99 3
ERIKNITRO   Italy 690.000 96 2
John Vendel Petersen Denmark 682.000 108 5
Sascha Guidieri Germany 681.000 82 1
Francesco Senna Italy 678.000 100 3
Stanislav Shlanberov Russian Federation 640.000 82 2
TimoPaul   Germany 635.000 103 7
Joerg Gehrke Germany 625.000 95 2
Niclas Buschner Germany 600.000 81 7
Lars Evald Samson Hansen Denmark 596.000 85 4
Simon Christer Svensson Sweden 592.000 83 7
Andreas Thinh Mai Denmark 592.000 111 7
Agostino Somma Italy 578.000 85 5
Beka Magradze Georgia 553.000 98 5
Uwe Schrieber Sweden 552.000 98 1
Serge Jacques Gielbartowicz Belgium 542.000 94 6
Kristian Hermann Vullum Denmark 536.000 83 4
Niklas Ehrenholz Germany 528.000 117 4
popelář   Czech Republic 520.000 114 7
Alexander Weinreich Austria 520.000 110 7
Giorgi Barabadze Georgia 516.000 102 2
Ahmad Qais Achegsei Germany 501.000 116 7
Lars Brodersen Denmark 499.000 111 8
Martw Mag. Sturc Bakk.bakk. Austria 493.000 86 3
Olaf   Czech Republic 483.000 112 4
Karl Raimund Specht Germany 479.000 80 7
Sergey Sirotkin Russian Federation 474.000 113 3
Richard Eller Czech Republic 466.000 88 4
Per Lennart Reimby Sweden 462.000 94 8
Carsten Schmitt Germany 440.000 84 7
Kim Jacobsen Denmark 429.000 108 6
Cheesburger   Italy 428.000 117 2
Esben Loevborg Denmark 428.000 109 4
Jens Erik Thorsten Oestergaard Denmark 422.000 113 8
Beasha Gundula Hanauer Germany 417.000 81 5
Bert Tondeur Belgium 410.000 118 8
Michael Karl Weidner Germany 404.000 89 3
Marco Buchmann Germany 397.000 117 5
Didier  Guy   Naegely France 396.000 94 3
Ruben Miguel Baltazar Fino Portugal 388.000 101 1
Juergen Molnar Austria 382.000 94 5
Ramez Agha Sweden 377.000 111 3
Vladimir Rubtsov Russian Federation 376.000 96 8
Viktor Manfred Kaavestam Sweden 374.000 114 6
Stefan Hartmannsegger Germany 373.000 89 7
Claus Egebjerg Andersen Denmark 372.000 115 6
Zhong Chen Netherlands 363.000 81 8
Lukas Urban Czech Republic 358.000 102 3
Edis Mujanovic Slovenia 356.000 87 6
Tomas Fox Czech Republic 352.000 109 2
Sandor Farkas Denmark 346.000 103 1
Andre Ebert Germany 330.000 118 3
Mats Anders Lundstroem Sweden 328.000 112 2
Tomas Roubal Czech Republic 323.000 99 5
Linda Minh Phuong Nguyen Norway 321.000 82 6
Joel Carl Christopher Malmsten Gren Sweden 320.000 97 3
Dennis Madsen Denmark 315.000 88 6
Bjoern Tommy Mattias Kjellson Sweden 314.000 86 5
Lulzim Hajdari Germany 312.000 100 5
Gregor Artur Ceglarek Germany 311.000 98 4
Jiri Holik Czech Republic 310.000 110 4
Belii   Russian Federation 305.000 97 7
Joergen Jagd Denmark 305.000 109 5
FireTrapp   Germany 302.000 96 7
Peter Karl Mathiasen Denmark 298.000 118 2
Danijel Banjas Denmark 295.000 117 3
Alex Smith   United States 293.000 116 2
Stefan Hulin Slovakia 290.000 101 6
Fehim Hajdari Denmark 289.000 102 5
Georgios Papadopoulos Sweden 287.000 113 5
Nicole Scheffler Germany 283.000 87 2
Faysal Shafi Dhaqane Denmark 282.000 89 5
Anders Peder Amtrup Noerager Denmark 280.000 83 2
Markus Frey Germany 280.000 84 3
Peter Kudlej Slovakia 278.000 108 2
Markus Aresteen Hartwig Denmark 274.000 88 1
Werner Gulde Germany 271.000 82 3
peso7   Slovakia 268.000 85 1
Patrik Meca Czech Republic 265.000 103 6
Tobias Mathias Kolb Germany 264.000 95 4
Jens Jorgensen Denmark 264.000 116 4
Peter Pedersen Denmark 263.000 95 1
Lisonson Eli Udayan Germany 261.000 114 1
Mike Emde Germany 260.000 109 7
Aleksandar Nikolaev Nanchev Bulgaria 251.000 102 7
Ralf Gustav Barth Germany 247.000 101 4
Henry Kraeh Germany 245.000 108 1
Martin Edgar Weber Germany 244.000 113 1
Oeyvind Marstein Norway 239.000 114 5
Bruno Jean-Pierre Englebert Belgium 238.000 115 7
Erik Tang Denmark 238.000 111 4
Andreas Hoeivold Norway 236.000 98 2
Mickey Heuser Denmark 234.000 82 8
Henrik Per Ola Persson Sweden 229.000 100 7
Pavel Sourek Czech Republic 225.000 94 2
Alexander R. Eder Austria 224.000 112 6
Jesuss   Sweden 222.000 96 5
Gert Carsten Vang Denmark 219.000 88 5
Adriano Bianco Italy 215.000 80 2
Bo Rikard Soerensson Sweden 215.000 116 5
Vasken Makarian Italy 205.000 103 4
Alexander Manuel Henn Germany 203.000 111 6
AGD UK   Qatar 202.000 115 3
Cathrine Lea Snildal Norway 202.000 110 6
kejbe   Croatia 201.000 118 7
Guenter Riedl Austria 200.000 86 6
Sport Doc   Germany 199.000 102 6
Trine Lise Lundegaard Norway 192.000 99 1
Vilem Vrana Czech Republic 190.000 85 7
Peter Vychlopen Slovakia 183.000 110 3
Friedrich Schiller Austria 182.000 86 1
Thomas Theurer Germany 178.000 87 5
Parta   Czech Republic 177.000 101 7
Giancarlo Panariello Italy 175.000 114 8
Sebastian Klebert Austria 172.000 113 7
Per Erik Oliver Vennerlund Sweden 169.000 89 8
Dariusz Piotr Jedrzejczyk Poland 169.000 83 3
Laurent Andre Adam France 165.000 112 3
Zoran Zoric Sweden 164.000 80 6
Henning Olaf Spangsberg Pedersen Denmark 164.000 95 8
Jochen Geiselmann Germany 163.000 100 1
Michaela  Matzke Germany 163.000 81 6
Marek Weber Czech Republic 161.000 84 8
Alice Zimmlová Czech Republic 159.000 97 5
Jens Bundgaard Lauritzen Denmark 157.000 101 8
Alessandro Bianco Italy 157.000 88 7
Freddy Hougaord Mods En Denmark 156.000 89 1
Bendtner   Germany 154.000 103 8
Franz Kleinsasser Austria 154.000 89 2
Nicolae Toader Romania 153.000 103 2
Georgios Papadopoulos Sweden 152.000 97 4
Johan Claes Urban Johansson Sweden 149.000 85 6
Frans Linus Alexander Carlevaag Sweden 149.000 102 1
Axel Erik Torsten Andersson Sweden 149.000 117 1
Sweetwolf   Belgium 147.000 86 8
Riccardo Zocco Italy 147.000 117 8
Rosendo Gonzalez Switzerland 145.000 100 2
Steen Jensen Denmark 144.000 118 6
GOMETZGER   Spain 143.000 110 2
Max  Gasch Germany 143.000 95 3
Karol Radomski Poland 143.000 99 7
Nils Reidar Haarstad Norway 139.000 100 8
Martin Kuba Czech Republic 130.000 84 4
Peter Olsen Denmark 129.000 116 6
Maximilian Philipp Huhn Germany 120.000 112 1
Vaclav Ortinsky Czech Republic 118.000 118 4
Juergen Kaiser Germany 114.000 116 3
Joachim Groos Germany 108.000 98 6
Jack   Czech Republic 107.000 88 2
Sevki Boran Turkey 105.000 87 4
Daragh Davey Ireland 105.000 83 6
Rasmus Beyer Andersen Denmark 104.000 115 5
Skateboar   Germany 103.000 109 1
Jacek Wyrebkowski Poland 102.000 96 6
Roland Ernst Reuter Germany 102.000 97 6
Fabian Stopperich Germany 97.000 95 7
Hans Joergen Krogh Denmark 93.000 87 7
Raphael Magg Germany 90.000 86 2
Lars Bertil Dagsberg Sweden 89.000 81 1
Johann Priebe Germany 89.000 101 2
Volker Weiler Germany 82.000 115 2
Sebastian Schramm Germany 72.000 99 8
Brian Michael Kristiansen Denmark 61.000 84 1
Rene Gradert Germany 7.000 80 1

5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
CM
1 Jahr zuvor

Hat das Kings nicht angekündigt, die zusätzlichen 5% Fee zu dem Service Fee ab dem 1.1. nicht mehr einzuziehen? Im Gegenteil, beim aktuellen Turnier 200+30 ist die Service Fee angezogen und die 5% zusätzliche Fee weiterhin da. Respekt! Aber ohne wirkliche Konkurrenz geht das wohl so durch, wir Spieler haben ja keine Wahl, wenn wir um große Preispools spielen wollen…
Und Außerdem müssen ja die ganzen Overlays irgendwie aufgefangen werden!

Martin
1 Jahr zuvor

Hier in dem Artikel von Pokerfirma wird Leon entsprechendend zitiert, dass die 5 Prozent Fee wegfallen. Eine Stellungnahme von Pokerfirma wäre mal interessant, warum nun doch die 5 Prozent noch abgezogen werden:
https://www.pokerfirma.com/news/gluecksspielgesetz-in-tschechien-wieder-gelockert/644895

Martin
1 Jahr zuvor

Danke für die schnelle Antwort. Aber für den Spieler muss doch sowas im Vorfeld ersichtlich sein, bei welchen Turnieren die 5 Prozent abgezogen werden und bei welchen nicht. „Kleine Turniere“ ist ja ein dehnbarer Begriff, selbst bei den Turnieren, wo es jetzt kein Overlay im neuen Jahr gegeben hat, sind diese 5 Prozent abgezogen worden. In anderen Casinos in Tschechien geht es doch auch ohne die 5 Prozent abzuziehen (siehe z.B. Asch).

Teherani
1 Jahr zuvor

Ob es kostendeckend ist oder nicht, will ich nicht beurteilen. Fakt ist ja, dass mit dem Jahreswechsel bei vielen Turnieren die Consumption Fee wieder erhöht wurde und durch das Integrieren der Tickets in den Preispool die Garantien gesenkt wurden.
Was ich mich allerdings frage: Ist Leon von Zeit zu Zeit geistig umnachtet? Warum in aller Welt kündigt er es dann erst an, dass die 5% ab 2020 nicht mehr genommen werden? Diese Diskussion wäre doch gar nicht entstanden. Oder hat er erst später gemerkt, dass es nicht kostendeckend ist?
Nun hier zu schreiben, dass er gerne mit jedem ausdiskutieren will, weshalb und warum, grenzt an totaler Überheblichkeit und Arroganz.
Eine Preissenkung anzukündigen und dann im Nachhinein sogar noch verdeckt zu erhöhen ist eine bodenlose Frechheit und spiegelt genau das Gesamtbild des Kings der letzten Jahre dar:
Schön die doofen Pokerspieler maximal ausnehmen.

Deshalb funktioniert auch kein Turnier über 500€ Buyin im Kings, da die Spieler, die höher spielen und sich wahrscheinlich regelmässiger mit der Materie beschäftigen, genau diese Abzocke realisieren. Der Hobbyspieler lässt sich leider weiterhin von hohen Garantien und Gewinnmöglichkeiten blenden. Aber auch im römischen Reich dachte man, dass man unschlagbar wäre und alles machen kann…..