King’s: Daniel Madl mit dem klaren Chiplead bei der GPT German Poker Tour

Mit 274 Entries war der dritte Flight der € 270 + 30 GPT German Poker Tour im King’s Resort Rozvadov gestern, den 27. Dezember, gut besucht und mit insgesamt bereits 421 Entries sind auch schon zwei Drittel der garantierten € 200.000 (inkl. zwei € 10.350 WSOPE Main Event Tickets) angespart.

Auch gestern wurde wieder mit 100.000 Chips und 40 Minuten Levels gespielt. 13 Levels ist die Late Reg offen, an den Starttagen werden aber nur elf Levels gespielt. Gestern kamen 221 Spieler an die Tische, trotz der vielen Chips und flachen Struktur wurde auch die Re-Entry Option noch 53 Mal genutzt.

Nach den elf Levels war das Feld knapp halbiert und 120 Spieler konnten Chips für Tag 2 eintüten. Daniel Madl schaffte es, die Millionen-Chips-Grenze zu durchbrechen, und sicherte sich mit 1.290.500 Chips den klaren Tagessieg und die ebenso klare Gesamtführung.

Bislang sind von 421 Entries 181 für Tag 2 qualifiziert. Die Zahl wird sich heute deutlich erhöhen, denn um 16 Uhr geht es in den vierten und letzten Heat. Als Side Event wartet man heute mit dem € 100 + 15  Big X-Mas Special Saturday (€ 20.000 GTD) auf. Alle  Alle Details und weiteren Infos findet Ihr wie gewohnt unter pokerroomkings.com.

Entries:

  1A 1B 1C 1D 2 gesamt
Entries 45 80 221     346
Re-Entries 9 13 53     75
Total 54 93 274     421
Left 20 41 120     181

Chipcounts Tag 1C:

First name Last name Nationality Chip count
Daniel Madl Germany 1.290.500
Dr. House   Germany 882.000
Shahin Neumann Germany 747.500
DrrPepper   Germany 543.500
Eros Antonio Calderone Italy 520.500
Binak Sinanaj Belgium 495.000
NUNI   United States 486.000
Nico Heinrich Germany 481.000
Johann Raffl Italy 445.000
Sylejmon Jusaj RKS 435.500
Martin Bernhard Weber Germany 427.500
Marco Winteler Switzerland 412.000
Marc Marcel Eicher Switzerland 401.000
Bartlomiej Muzacz Poland 393.500
Reinhold Josef Dona Austria 391.000
Mike   Germany 364.000
Goofy   Germany 362.500
Pike   Germany 359.500
Tim Herterich Germany 353.500
Alex Smith   United States 341.000
Enrico Iacopetta Italy 335.500
Ejder Guen Germany 335.500
Daniel Raimund Frey Germany 328.500
Alexander Albert Moser Austria 327.500
Christoforos Schikarski Germany 312.000
C+D=LOVE   Italy 293.000
Manuel Catorce Philippines 292.000
Frederik Meyer Germany 290.000
Hovhannes Asatrjan Czech Republic 287.000
Liridon Obrazhda Germany 285.000
Alexander Kail Germany 285.000
Stéphanie Agostinetti Switzerland 271.000
Nikita   Belgium 258.000
Emmanouil Saloustros Greece 255.500
Martin Odvarka Czech Republic 253.000
Florian Peter Horst Anders Germany 252.500
DerGeileManfred   Austria 246.000
Mariusz Opasinski Poland 245.500
Andreas Ralf Heritz Germany 245.500
Saba Samieian Austria 245.000
Marcin Bogdan Szewczyk Poland 244.500
Stephan Howard Reischl Germany 244.500
Mahmut Celik Germany 241.500
Felix Belz Germany 235.000
POULET   Belgium 233.000
Kevin Partenheimer Germany 226.500
Markus Loidl Austria 224.500
Giorgi Barabadze Georgia 222.500
Daniel Schwitter Switzerland 219.500
Saman Nasseri Luxembourg 217.000
LORD MULLIGAN   Germany 213.500
Metin Bulut Germany 212.000
Raphael Viko Alphonse Cudina Switzerland 210.000
Igor Noha Germany 207.000
Lukasz Prejs Poland 202.500
Marcello Manganiello Italy 202.000
Jan Lukas Koehler Germany 202.000
Radek Honl Czech Republic 196.500
Alegro   Germany 190.000
Sven Rueegg Switzerland 178.000
Andreas Duchan Germany 176.500
David Taborsky Czech Republic 172.500
Reinhold Merle Germany 167.000
Neuville Pierre Belgium 165.500
Uwe Klos Germany 165.000
Matus Kucera Slovakia 164.000
GOMETZGER   Spain 163.000
Marko Horansky Czech Republic 159.000
Michael Seubert Germany 158.000
Roman Lendi Switzerland 156.000
Thomas Pronold Germany 155.000
Baris Topal Germany 155.000
Rick Theodorus Helen Leinarts Netherlands 154.000
peso7   Slovakia 153.000
Miroslav Prasil Czech Republic 153.000
Katarzyna Malinowska Poland 150.000
Runen777   Russian Federation 142.500
Koen De Weerd Netherlands 142.500
Aladin69   Switzerland 142.000
Jakub Zima Czech Republic 142.000
Andreas Mario Pfeiffer Germany 141.000
Jonathan Spitz Bucharel Switzerland 140.000
Sebastian Guenter Wiesener Germany 137.000
Uncle Gunz   Germany 135.000
Gerhard Heinrich Brimmers Germany 134.500
Thierry Jacques Chervet Switzerland 133.000
Marvin Koops Germany 132.500
Tomas Knespl Czech Republic 132.000
Andreas Thomas Gondrom Germany 131.000
King   Germany 130.000
Walter  Sinzinger  Austria 128.000
Jakub Oliva Czech Republic 124.000
Marc Goeschel Germany 124.000
Pavel Cerveny Czech Republic 123.500
Jaroslav Novotny Czech Republic 121.500
Edna Borges Chervet Switzerland 117.500
Szymon Jakub Bujok Poland 117.000
Alexander Thuma Austria 115.500
Stefan Vieli Switzerland 112.500
Pascal Tribolet Switzerland 109.500
Mendor Berisha RKS 107.000
Dariusz Piotr Jedrzejczyk Poland 106.500
Christian Ruopp Germany 106.500
Jonas Sebastian Clemm Germany 104.500
Thomas Hufenreuter Germany 104.000
Ramona Geyer Germany 103.500
Theflush   Germany 98.000
Mathias Wodny Germany 95.500
Mark Paulina Heirman Belgium 95.000
Patrik Brichzin Czech Republic 88.500
Robert Wojciech Malinowski Poland 88.000
Peter Ralbovsky Slovakia 86.000
Wojciech Adam Radomski Poland 83.500
Jiri Havlicek Czech Republic 73.500
Martin Asim Wrulich Austria 72.500
Parta   Czech Republic 68.000
Jakub Franciszek Szczotka Poland 68.000
Nuran Kurtishi Macedonia  53.000
Tobias Ilmer Italy 51.000
Markus Tobler Switzerland 45.000

14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Frank
2 Jahre zuvor

Da haben wir es wieder jeder weiß es. Ihr schreibt inclusive der WSOP Tickets und auf der Kings Internetseite bei Turnierplan kann ein jeder sehen Garantiesumme 200K – Buyin 270,- Fee 50,- und nichts von irgendwelchen Tickets. Noch Fragen Pokerfirma? Wenn Overlay wird abgezogen und wenn kein Overlay wird auch abgezogen, nur warum ist das nicht für jeden sichtlich?

M
2 Jahre zuvor

Frank, es steht überall, bei der kings Seite usw. Mittlerweile weiß es ja nun jeder, dass die die Tickets inclusive der Garantiesumme sind. Der lesen kann, ist klar im Vorteil.

Frank
2 Jahre zuvor

Der lesen kann ist klar im Vorteil? Kannst Du M nicht lesen? Auf der Kings Casino Seite steht Garantiesumme 200K und nichts von geraden Summen die die Tickets beinhalten und nicht von irgendwelchen Tickets. Es ist nicht korrekt so vorzugehen es müsste richtig deklariert sein. Welche Graphiken meint ihr Pokerfirma? Stellt die Graphiken doch mal ins Netz dann wissen wir wofür die stehen. Fakt ist, richtig müsste das Kings das Turnier folgendermaßen deklarieren 170K Garantiesumme + 2 Tickets für WSOP Main Event.

Udo
2 Jahre zuvor

Ja das sieht aber dann nicht so gut aus und da können die dann auch nichts mehr drehen und können die 5% auch nicht mehr abziehen.

Thorsten weber
2 Jahre zuvor

Hat frank nur ein ei?

Frank
2 Jahre zuvor

In welchem Artikel liebe Pokerfirma?

Frank
2 Jahre zuvor

Ja jetzt entdeckt müsste ich nur ranzoomen. Nur ist das eure Graphik und nicht die vom Kings.

Teherani
2 Jahre zuvor

Pokerspieler sind sehr speziell. Inhaltlich ist es ja sicherlich richtig, aber wie kann man denn bitte das Kings verteidigen?
Seit Jahren verschlechtern sich die Konditionen für die Spieler. Fees werden erhöht, Garantien gestrichen, Turnierpläne fast täglich verändert, Das ehemals kostenlose Buffet wird nach und nach auf bezahlen umgestellt.
Dann kam der glorreiche neue Pokermanager auf die Idee WSOP Tickets zu adden, da man vor zwei Jahren für einen Millionenbetrag Spieler aufs Haus spielen lassen musste, da die WSOP Vertragsklauseln mindestens 500 Entries verlangen, weil sonst der Vertrag nicht verlängert wird.
Diese Tickets wurden anfangs auf die Garantie oben drauf gerechnet. Nun wurden die Garantien verdeckt gekürzt, da die Tickets nun inklusive sind. Selbst bei einem PLO Event, wie in der letzten Woche, werden Tickets geaddet. Das ist ungefähr so, als ob man bei einem Klavierspielcontest eine Gitarre zum ersten Preis hinzugibt.
Hinzu kommt dann noch die Erkenntnis, dass diese Tickets sowohl in dem Preispool einer Fee unterliegen, als dann ja auch nochmal zumindest die 350€ Consumption Fee enthalten.
Nun wurde ja groß angekündigt, dass die 5% Fee ab 2020 wegfällt. Ich wage mal die Vorhersage, dass es stattdessen eine Staff Fee o.ä. geben wird. Hier glaubt doch wohl niemand daran, dass das Kings ersatzlos auf circa 3,5-4 Mio € jährlichen Nettoprofit verzichtet?
Aber streitet euch gerne weiterhin über Wortklaubereien.

M
2 Jahre zuvor

Teherani, du hast recht, dass sich einiges verschlechtert hat. Meine Frage ist jetzt, wo hast du ein besseres Angebot in Europa?

Teherani
2 Jahre zuvor
Reply to  M

So ziemlich jedes andere Pokerturnier ist ein besseres Angebot. Ganz vorne dabei sind die CAPTs in tollen Locations mit einer fairen Fee. Alleine an der Fee spart man soviel Geld, dass man entspannt in den besten Steakhäusern dinieren kann.
EPT und WPT bieten oftmals tolle Sideevents, die es auch Spielern mit kleinerem Geldbeutel ermöglichen daran teilzunehmen.
Viele deutsche Spielbanken bieten mittlerweile regelmässige Turniere an mit guten Strukturen und fairer Fee.
Aber die Spieler lassen sich immer von hohen Garantien zu kleinen Buyins blenden. Ein Grand Prix kostet den meisten Spielern wahrscheinlich mehr als ein WPT Deepstack Main und die Payouts sind so ein Disaster, dass man schon den Final Table erreichen muss um mit Plus zu gehen. Hinzu kommen dann 170,-€ pro Nacht für ein “5 Sterne Hotel”, welches, alleine wegen der Zimmergröße, maximal 3 echte Sterne verdient.
Wenn die Sucht natürlich grösser ist als der Stolz, sich ungern für dumm verkaufen zu lassen, dann schliesst man einfach die Augen und findet keine Alternativen, weil ja im Kings wieder mal 500.000€ für nur 220€ Buyin garantiert sind und man da 100.000€ gewinnt (schafft allerdings nur einer von 3000).