King’s sets the tone

Man kann das King’s lieben oder hassen, aber nach dem weltweiten Corona-Lockdown ist das King’s Resort Rozvadov auf jeden Fall das Maß aller Dinge. Als erstes Casino veranstaltet man wieder Poker Festivals und sorgt sowohl mit einem großen Omaha-Spektakel als auch der Verdopplung der Preisgeldgarantien bei den kommenden Festivals für Aufsehen.

Noch immer haben viele Casinos weltweit geschlossen. Die Niederlande oder England erlauben die Casino-Öffnungen erst wieder im Juli, auch in den USA haben noch rund ein Drittel der mehr als 900 Casinos geschlossen. Viele Casinos, die den Betrieb nach dem Corona-Lockdown wieder aufgenommen haben, bieten kein Poker an. In Las Vegas sind es aktuell nur vier Pokerrooms, die großen Poker Casinos von Los Angeles Bicycle und Commerce scharren in den Startlöchern, während in Florida schon gespielt wird. In Deutschland kann man nach wie vor nur in den Casinos Schenefeld und Wiesbaden pokern, dann ist da noch das Grand Casino Liechtenstein und das Banco Casino Bratislava. Tschechien hat den Casinos schon am 11. Mai grünes Licht für das Re-Opening gegeben und deshalb ist man hier auch schon weiter. Durch die Grenzöffnungen präsentieren sich die tschechischen Casinos nun als Poker-Hotspots und nicht nur auf Grund der Größe sticht das King’s dabei heraus.

Sehr schnell nach der Wiedereröffnung hat das King’s tägliche Turniere angeboten. In Prag waren es die Rebuy Stars Casinos, die schnell wieder ins Poker Business einstigen, auch das Imperator Casino an der tschechisch-österreichischen Grenze startete mit Poker. Mit der Grenzöffnung erhöhte das King’s nun die Schlagzahl und erhöhte schon an diesem Wochenende die Preisgeldgarantien. Gepaart mit den günstigen Hotelzimmern konnte man sich über volle Turniertische und fast 20 Cash Game Tische freuen.

Nun kennt man King’s Boss Leon Tsoukernik gut genug, dass ihn ein erfolgreiches Wochenende nur noch mehr anspornt. Für kommende Woche gibt es mit dem € 1.000 PLO High Roller (€ 20.000 GTD) im King’s Prag ein bisschen was zum Aufwärme, ehe dann zum Wochenende im King’s Resort Rozvadov so richtig eingeheizt wird. Viele bekannte Namen haben sich zum PLO Wochenende schon angekündigt, darunter auch Sergej Barbarez, Jules Ayoub, Harry Casagrande, Yusuf Kurt, Marek Blasko, Essam Nader, Robert Zipf, Besim Hot, Marek Tatar, Paul Theobald und so weiter. Während es am Freitag Abend ein exklusives Invitational gibt, können dann am Samstag Abend beim € 2.250 + 250 PLO Turnier (€ 100.000 GTD) alle mitmachen. Die Erwartungen sind hoch, denn viele Omaha Fans haben sich schon angekündigt. Es ist das erste große PLO Turnier nach dem Lockdown und wie man weiß, ist dann auch die Cash Game Action entsprechend, was den Trip ins King’s noch attraktiver macht. Da auch ein weitere € 135 + 15 NLH Monster Stack (€ 40.000 GTD) gespielt wird, sind Hotelzimmer bereits Mangelware und es verspricht ein richtig erfolgreiches Wochenende zu werden.

Im Juli gibt es bereits jede Woche ein Festival, die bisherigen Zahlen haben aber Leon dazu gebracht, die Garantiesummen an jedem Wochenende zu verdoppeln. Damit sieht der Juli nun so aus:

Juli Event Buy-In GTD
1. WE Balkan Poker Circuit € 175 € 200.000
2. WE Bounty Hunter Days Warm-up € 115 € 100.000
3. WE Benelux Classics € 175 € 200.000
4. WE German Poker Tour  € 220 € 200.000
5. WE Deutsche Poker Tour € 150 € 200.000

Das King’s ist eindeutig Pacemaker für die anderen Casinos, denn natürlich will man sich die Pokerkundschaft nicht so einfach wegnehmen lassen. Im Casino Schenefeld hofft man, bald wieder Turniere anbieten kann, auch im Grand Casino Liechtenstein ist es bald wieder so weit. Im Banco Casino Bratislava wird schon wieder eifrig gepokert und auch hier sind die Turniere ebenso wie in den Rebuy Stars Casinos (CZ) und im Imperator Casino sehr gut angelaufen.

Nach wie vor gibt es viele Diskussion, wie sicher Poker ist. Während manche Casinos mit den Plexiglas-Trennwänden arbeiten und andere eine Maskenpflicht haben, gibt es eben andere Casinos wie das King’s oder das Banco, wo von Angestelltenseite sehr hohe Standards gesetzt werden, es den Gästen aber freisteht, ob sie Masken und/oder Handschuhe tragen. Das schürt natürlich auch entsprechende hitzige Diskussionen – wie auch in der „realen Welt“. Leon macht seinen Standpunkt klar: „Wer Angst vor einer Infektion hat, soll mit Maske und Handschuhen spielen. Oder das King’s von zu Hause aus unterstützen und den Livestream verfolgen“. Fakt ist, auch wenn einige harsche Kritik üben, das King’s ist definitiv am Drücker und gibt den Ton an. Damit positioniert man sich noch mehr als größter Pokerroom Europas und Austragungsort von großen Festivals wie der WSOP Europe. Während viele Casinos sich nach der Corona-Krise neu aufstellen müssen, ist das King’s bereits auf der Überholspur und gibt weiter Gas. Und so dürfen sich die Spieler nicht nur auf einen heißen Pokersommer freuen, sondern auf einen mindestens genauso heißen Herbst und Winter.


16 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Frank
1 Monat zuvor

Der letzte Schwachsinn!!!!
Pokern ohne Schutz!
Preisgeldgarantie 100K bei einem Buy in für 2350,- Euro
Am ersten Tag werden nur 6 Level gespielt, damit am Final Tag man sich und natürlich die Hausspieler und die die für 20% umsonst spielen dürfen noch bis Level 12 einkaufen dürfen.
Wie soll man da als Spieler der die Startsumme selber bezahlt bestehen?
Keine Chance. Minimal vielleicht!
Sonst war das Turnier immer mit 1 Millionen garantiert! Jetzt 100K

M
1 Monat zuvor
Reply to  Frank

Frank… was regst du dich darüber auf… ob ein Spieler gesponsert wird oder nicht, spielt doch überhaupt keine Rolle. Wenn dir das alles was im kings passiert nicht gefällt, dann fahr nicht hin. Laufend kommt hier das gleiche Gesülze.
Wenn du Angst vor irgendwelchen Viren hast, dann schließe dich zu Hause ein. Denke bitte daran, falls du doch einmal deine Wohnung verlässt, dass du auch vom Auto überfahren werden kannst.

ihittheoneandonlyout
1 Monat zuvor

So soll es sein….Jeder spielt wie er will!
Alle anderen sollen Bitte, Bitte zu Hause bleiben.
Vielen Dank! See you from Thurstday, the 18.06. …………..

hansi gartenkakk
1 Monat zuvor

Corona ist ein schmarn…

ihittheoneandonlyout
1 Monat zuvor

@FRANK
….dich muss man unbedingt vor Poker schützen…

egal
1 Monat zuvor

Lass mal da einen Langzeittouristen im Kings krank werden oder schlimmeres, das gibt richtig gute Werbung… aber selbst das würde die meisten nicht davon abhalten, hinzufahren.. weder Abstand am Tisch noch Maske noch weiterer Schutz.. totaler Witz .. das Desinfizieren, was am wenigsten bringt, könnte man sich dann auch sparen 🙂

SOrr
1 Monat zuvor

Ich werde nächsten Wocheende hinfahren und hoffen, dass es mich nicht erwischt. Wäre mir lieber, wenn das Kings die Leute anhalten würden, wenigsten die Maske vor dem Mund zu tragen. Ich weiß der Trip ist sowas von -ev, aber man will irgendwie wieder spielen.

moneymark
1 Monat zuvor
Reply to  SOrr

Viel Erfolg beim Spiel mit deiner Gesundheit. Man hat halt nur eine. Kein Rebuy möglich.

sersch
1 Monat zuvor
Reply to  SOrr

du tust mir echt leid…

Markus G
1 Monat zuvor

habe bei twitsch kommentiert, dass ein kings PLO 1010 tisch im schnitt 500 die stunde und ein 2525 PLO tiosch 750 EURO die Stunde rake macht. Wurde sofort gebannt. Das kings mag es nicht wenn man einfach nur das schreibt , was stimmt!

Klaus Kaiser
1 Monat zuvor
Reply to  Markus G

Was wolltest du denn damit bezwecken? Das es auch billiger geht? Dann zeige mir doch deine Kalkulation wie du mit einem minimalen Rake einen Gewinn erwirtschaftest. Ich investiere dann gerne und du bekommst 10%.

der max
1 Monat zuvor

Gehen alle freiwillig ins Kings und haben das Risiko wegen Corona. Alle die den öffentlichen Verkehr benutzen müssen Täglich haben das grössere Risiko.
Jetzt wäre eine gute Zeit etwas zu vergrössern. Zum Beispiel Ferienwohnungen neben dem Kings mit einem grossen Restaurant mit vielen Bildschirmen mit Sportsendungen wie in den USA mit Indianapolis 500 und anderen bekannten Sportanlässen. Ich bin lieber in einer Ferienwohnung als im Hotel. In Rozvadov ist neben dem Casino nicht viel los und so ein Restaurant mit vielen Bildschirmen mit Sportsendungen wäre eine Abwechslung.

KörperKlaus
1 Monat zuvor

Ich persönliche finde es gut, dass das den Spielern selbst überlassen wird. Vor Corona hat sich da auch kein Schwein interessiert, wenn jemand krank dahin gekommen ist. Und soweit ich weiß, waren damals keine Corona Erkrankungen im Kings bekannt. Und brauch auch keiner damit kommen, dass ich nicht betroffen wäre. Ich habe sehr viele Infektionen im bekannten Kreis gehabt und auch Todesfälle. Corona ist eine schlimme Sachen ganz ohne Frage, aber im Endeffekt ist es eine neue Krankheit die noch nicht erforscht ist, so wie es mal die Grippe und andere Krankheiten waren. Meiner Meinung nach sind die großen Ansteckungsherde Partys und große Veranstaltungen wo sich sehr viele Menschen auf einem m² tummeln. So wie in Ischgl Karnevalsfeieren oder Clubs. Genau so wäre es auch am Ballermann. Wir können froh sein, dass der Ballermann noch nicht offen hatte, sonst wäre es noch viel schlimmer gewesen.

Dass man im Kings ohne Maske spielt, ist so ein geringes Risiko da kann ich mich auch in jedem Restaurant anstecken oder wenn man mit der Familie zu sechst am Tisch sitzt. Für mich gibt es kein erhöhtes Infektionsrisiko im Kings. Ich freue mich schon darauf, wenn ich Ende des Jahres wieder hin fahren kann. In Hoffnung dass die Garantien dann wieder bei 500k+ sind, aber da bin ich zuversichtlich

Euer
Körperklaus

michael richter
1 Monat zuvor
Reply to  KörperKlaus

Michael richter
@der max
Dem Beitrag kann ich mich nur anschliessen.Leon Tsoukernik ist ein cleverer Geschäfts,
mann.Ich habe schon vor jahren gefragt,warum man nicht den boomenden Sportwettenmarkt
bedient mit Liveübertragungen etc.Das würde sicher nicht zu Lasten des Pokerumsatzes gehen.
aber vielleicht mehr als die Speilautomaten,die kaum frequentiert werden
@körperKlaus
Ein guter Beitrag.Ich habe monatelang auf vieles verzichtet,u.a.eben auch auf Poker
Ab Juli steige ich wieder ein.Ein Restrisiko bleibt immer,aber z.B.auch bei nikotin und Alkoholmissbrauch.Hier sterben jährlich 200.000 Menschen in Deutschland.Wer fragt danach?

horbentorben
1 Monat zuvor

Nikotin und Alkohol kann jeder selber entscheiden ob er dies zu sich nimmt und demnach ist dies nicht zu vergleichen mit einer Krankheit die mit unverschuldet bekommen kann. Generell halte ich aber diesen Corona-Virus für die Allgemeinheit eher ungefährlich. Es hätte deutlich schlimmer kommen können.

ihittheoneandonlyout
1 Monat zuvor

@FAKE NEWS UPDATE

Auf NTV.de wird gerade berichtet, dass eine wissentschaftliche Studie belegt, das Bezieher von
ALG II Leistungen ein um 84 % höheres Risiko hat wg. Covid 19 ins Krankenhaus eingeliefert zu werden! LOL
Wenn ihr also die ganze Woche brav arbeitet und euch am WE im Kings eine Infektion einfängt, dann habt ihr mal ne fette Bad Beat Story am Start! LOLOLO