King’s: Vladimir Troyanovskiy gewinnt den Stud Titel der DPM

Der Seven Card Stud Titel der Deutschen Poker Meisterschaft im King’s Resort Rozvadov geht nach Russland, Vladimir Troyanovskiy verhinderte den deutschen Titelgewinn.

Mit 19 der 46 Entries (43/3) ging es angeführt von Theo Schmitt in den Finaltag. das erste Ziel waren die fünf bezahlten Plätze. Das Feld war prominent besetzt, Max Kruse ging ebenso leer aus wie auch Harry Casagrande oder Antonio Turrisi, der Bubble Boy wurde. Manig Loeser musste sich mit dem Min-Cash von € 4.513 begnügen, gleich nach ihm hatte Jan-Peter Jachtmann (€ 5.581) Feierabend.

Im Heads-up konnte sich schließlich Vladimir Troyanovskiy gegen Thomer Pidun behaupten und so den Titel für € 17.574 holen, Thomer nahm € 12.113 für Platz 2 mit.

Heute gibt es um 12 Uhr das € 100 + 50 + 20 Turbo Bounty (€ 8.000 GTD/15k/15′), am Abend sorgt die € 130 + 20 Mr.Dorson Cup DPM Edition (€ 10.000 GTD/15k/20′) für Abwechslung.

Achtung – Keine Garantie mehr gibt es beim € 2.000 + 200 Main Event der DPM, das King’s hat hier die Reißleine gezogen, da die Veranstalter offenbar deutlich weniger Spieler als versprochen an die Tische bringen. Das Event findet natürlich wie geplant statt, aber eben ohne Preisgeldgarantie. Heute kann man sich beim € 225 + 25 Satellite qualifizieren, das Main Event selbst beginnt morgen mit Tag 1A.

Die Cash Games im King’s starten ab den Blinds € 1/3 NLH bzw. € 2/2 PLO, alle Details findet Ihr auf kings-resort.com.

Buy-in € 1 000 +  € 100      
Entries 43      
Re-Entries 3      
Total entries 46      
Total prizepool € 47 500      
         
Pos. First name Last name Nationality Payout
1 Vladimir Troyanovskiy Russian Federation € 17.574
2 Thomer Pidun Germany € 12.113
3 Martin Hubert Rothaermel Germany € 7.719
4 JPJ   Germany € 5.581
5 Manig Loeser Germany € 4.513

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments