News

Klaus Bohr gewinnt die B.O. Classic im Casino Bad Oeynhausen

Im WestSpiel Casino Bad Oeynhausen gab es gestern Sonntag, den 26. Juni 2011, mit dem Finale des € 200 No Limit Hold’em und mit dem € 150 Pot Limit Omaha wieder volles Programm. Bei der B.O. Classic setzte sich Klaus Bohr durch, während Dennis Hübner über den Sieg beim Omaha jubeln durfte.

23 Spieler hatten sich an den beiden Starttagen für das Finale qualifiziert, Reinhard Otte war Chipleader. Heco Edin musste gleich nach zehn Minuten gehen, als er mit gegen am Board von verlor. Uwe Behrendt dagegen erwischte einen guten Start, er konnte mit seinen Kings gegen die 10s von Reinhard Otte verdoppeln.

16 Plätze wurden bezahlt und es dauerte schon ein wenig, ehe die Bubble erreicht war. Michael Hoberg ging als 16. leer aus, als er mit gegen am Board von verlor. Gegen 21:30 Uhr stand schließlich der Final Table fest. Sascha Dubert verpasste den Final Table, er lief mit seinen Jacks gegen Asse.

Gleich als erster musste dann Reinhard Otte gehen. Mit verlor er gegen von Kai Pevestorf und musste sich mit Platz 9 begnügen. Marius Rossnik war der nächste. Er hatte mit gegen 10x: von Uwe Behrend und die Pocket 6s von Alexander Hilliges das Nachsehen. Das Board zeigte , Uwe konnte mit dem höheren Full House verdreifachen, der Rest ging an Alexander. Richard Lanert konnte dann mit nichts gegen die Jacks von Patrick Zilling ausrichten und musste sich mit Platz 7 begnügen.

Robert Bonifacius trat preflop mit gegen von Alexander Hilliges an, das Board brachte keine Hilfe und er verabschiedete sich mit Platz 6. Uwe Behrend war dann mit nicht mal einem BB zwangsall-in und gab seine letzten Chips an Klaus Bohr ab. Zu viert gab es schließlich um Mitternacht einen Deal, der Chipleader Klaus Bohr den Sieg brachte.

Platz Name Preisgeld
1 Bohr, Klaus 7.430 €
2 Zilling, Patrick 4.350 €
3 Hilliges, Alexander 2.940 €
4 Pevestorf, Kai 2.430 €
5 Behrendt, Uwe 1.790 €
6 Bonifacius, Robert 1.400 €
7 Lanert, Richard 1.150 €
8 Rossnik, Marius 890 €
9 Otte, Reinhard 640 €
10 Dubbert, Sascha 460 €
11 Nitz, Dennis 460 €
12 Maus, Andreas 460 €
13 E., Max 400 €
14 Zeaiter, Leon 400 €
15 Brandt, Christian 400 €

Um 17 Uhr startete auch das € 150 Pot Limit Omaha, zu dem sich 13 Spieler einfanden. Schnell war hier der Finaltisch erreicht, aber nur drei Plätze wurden eben bezahlt. Stefan Wrenger ging als Bubble Boy leer aus, während sich Dennis Hübner über den Sieg und € 980 freuen durfte.

Platz Name Preisgeld
1 Hübner, Dennis 980 €
2 Hagen, Peter 580 €
3 Qorri, Armend 390 €

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments