News

Guiseppe Cimelli gewinnt das B.O Poker Classic

Es war schon erstaunlich, dass bei diesen winterlichen Straßenbedingungen alle 55 Finalteilnehmer den Weg ins Casino Bad Oeynhausen gefunden haben. Andererseits beflügelt sicherlich die Aussicht, einen Teil vom € 36.000 großen Preispool des B.O. Poker Classic abzubekommen die Spieler.

So konnte es pünktlich um 16.00 Uhr am Sonntagnachmittag losgehen. Da der Average dank der langsamen Blindstruktur bei gut 30 Big Blinds lag, durfte man sich auf einen langen Pokertag gefasst machen. Zwischendurch gab es für das Gastro Package von € 15 ein leckeres Buffet und Freigetränke. Frisch gestärkt gingen die verbleibenden Spieler dann auf die Jagd nach dem Preisgeld.

Kurz vor 22 Uhr war es, ehe Steffen Busch das grausame Schicksal des Bubble Boy ereilte. Wer nun dachte, dass es jetzt zügiger voran gehen würde, wurde enttäuscht. Es dauerte rund fünf Stunden, bis gegen 2.50 Uhr früh die letzten Vier einen Deal machten.

sieger.jpg
Zur Bildergalerie

Interessanterweise hatten es die Brüder Thomer und Daniel Pidun beide unter die letzten Vier geschafft. Daniel ist uns noch in guter Erinnerung aus dem Januar 2008, wo er hier im Casino Bad Oeynhausen schon das Ticket für die EPT Dortmund 2008 gewann. Dieses Mal aber konnte sich Guiseppe Cimelli den Sieg sichern, der beim Deal auch den größten Teil des Geldes abbekam.

Turnierdirektor Werner Horstmann und seinem Team von Floormännern und Dealern darf ein Kompliment aussprechen. Mit der Idee des Deep Stacks hat man den Geschmack der Spieler getroffen, wie man aufgrund des regen Andrangs sieht. Ein € 200 Freezeout Turnier mit einer so guten Struktur gibt es in deutschen Casinos selten. Da kann man nur hoffen, dass sich andere daran ein Beispiel nehmen, denn auch die Spieler, die nicht leichtfertig ein paar tausend Euro für ein Buy-in hinlegen können, haben ein Anrecht auf gute Turnierstrukturen.

Viele Teilnehmer, mit denen ich gesprochen hatte, vertraten die Meinung, dass dies ein fast perfektes Turnier sei. Sollten Kritiker noch Verbesserungsvorschläge haben, so postet sie doch bitte hier. Wir leiten sie dann gerne an die Verantwortlichen des Casinos weiter.

Eine Sache möchte ich noch erwähnen – zu Beginn des Turniers wurde zu elft an manchen Tischen gespielt, doch sobald einige Spieler das Turnier verlassen hatten, wurde auf weit bequemere 9 Spieler je Tisch reduziert.

Auf das nächste Turnier in Bad Oeynhausen müssen wir auch nicht lange warten, denn schon Ende Februar zu Karneval ist das nächste geplant. So bald wir näheres erfahren, informieren wir euch natürlich hier auf Poker Firma.de.

Ergebnis B.O Poker Classic

Platz Name Vorname Preisgeld
1 Cimelli Guiseppe 9.000,00 €
2 Pidun Thomer 5.133,00 €
3 Spivack Zohar 5.133,00 €
4 Pidun Daniel-Gai 5.133,00 €
5 Ahlborn Stefan 2.300,00 €
6 Kart Senol 1.800,00 €
7 Köhnen Christoph 1.400,00 €
8 Nispel Manuel 1.100,00 €
9 Brüntrup Matthias 650,00 €
10 Magdziarz Benjamin 650,00 €
11 Griesert Thomas-Nikolaus 570,00 €
12 Ecir Ergin 570,00 €
13 Boldt Alexander 500,00 €
14 Oligmüller Martina 500,00 €
15 Hübner Dennis 430,00 €
16 Dannler Kerstin 430,00 €
17 Boyacioglu Arman 350,00 €
18 Wörmann Philipp 350,00 €
19 Busch Steffen
20 Staudach Patrick
21 Klär Rainer
22 Schwarz Jan
23 Heimbrock Torsten
24 Centini Klaus
25 Sperling Viktor
26 Kulisch Tobias
27 Tuschen Frank
28 Zwickel Janis
29 Fayaz Aschkan
30 Geisler Martin
31 Trundle Andreas
32 Menke Dennis
33 Holling Fabian
34 Betzendahl Holger
35 Nitschke Cordula
36 Baß Manfred
37 Falkenstein Niels
38 Rüge Christopher
39 Zafiris Konstantinos
40 Sieckmann Jonas
41 Poguntke Martin
42 Schröder Sebastian
43 Plag Frank
44 Winkelmann Frank
45 Althoff Stephan
46 Knoll Markus
47 Vogelsang Gunnar
48 Walter Matthias
49 Orlowski Franziska
50 Bukowski Paul
51 Ruschmeier Ralf
52 Schneider Wolfgang
53 Kruse Simon
54 Ahmadi Jascha
55 Orlowski Johannes

Stefan „Duke“ Hachmeister


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Niels Falkenstein
11 Jahre zuvor

Auch von mir nochmal ein Kompliment an die Veranstalter, es war ein super Turnier ❗ , mit einer Struktur, die man sonst LEIDER nicht findet (mit Buy-in unter 500 Euro).

Ich würde mir noch wünschen, dass das Turnier früher beginnt, denn so war es schon hart: Samstag bis 4.30 im Casino gewesen und Sonntag hat es bis fast 3:00 gedauert (leider nicht für mich 😉
Gerade für Spieler von weiter weg macht das die Logistik enorm schwierig.

Bei gleicher Struktur und Spielerzahl könnte man Samstags z.B. schon um 16:00 Uhr anfangen und Sonntags um 14:00 Uhr.

Aber nochmal: super Turnier, hat viel Spaß gemacht.