News

Komische Geräusche beim Promi-Pokern im Montesino

Irgendwie machen die im Montesino zur Zeit alles richtig. Zuerst das volle Betfair-Turnier, ab Mittwoch die Everest 3LT, die auch mehr als nur gut besucht sein wird, neben den günstigen Wochenturnieren, die sie ohnehin spielen. Wie eben auch an diesem Montag. Neben dem ausverkauften Montagsturnier luden die Montesianer Michael Winslow in ihr Casino in Wien.

Michael Winslow gehört zu jenen Schauspielern, welche man nicht kennt, wenn man ihren Namen sagt. Wenn dann aber der Zusatz kommt, „Das ist der aus Police Academy“ antwortet fast jeder „Ah, das ist der mit den Geräuschen“.

Am Charitytisch mit einer durchaus amüsanten Mischung aus Profispielern wie PokerStars Pro Michael Keiner und  Dag Palovic, der Schauspielerin Christine Schuberth, dem Fußballer Wolfgang Knaller und einigen lokalen Bekannten und in der Pokerszene völlig Unbekannten wie  Michael „Fii“ Krappel, „Partykönig“ Jakki,  „Star DJ“ Philip van Het Veld und Christine Lugner nahm eben auch jener Soundvirtuose Michael Winslow Platz. Die finanziellen Nutznieser des Abends waren die Milleniumdancers. Eine charmante Mädchentanzgruppe die irgendwie so etwas wie Cheerleading macht. Mit der Spende von € 2.500 wird den Tänzerinnen die Teilnahme an der 3. ICU World Championship 2011 in Orlando, Florida ermöglicht.

Die Tischgespräche hatten durchaus Comedy-Faktor, auch wenn dieser manchmal ungewollt war. Die spielerische Qualität  muss man aber als Comedy bezeichen, bis vielleicht auf Michael Keiner und Dag Palovic, der das Spiel sehr sportlich sah und dementsprechend früh seinen Platz freigab.

Michael Winslow begleitete fast jede Aktion am Tisch mit seltsamen, aber durchaus amüsanten Geräuschen.
Im Heads-up saßen letztendlich Michael Keiner und  Christine Schuberth.

Für „Doc“ Keiner war es auf jeden Fall eines der seltsamsten Spiele in seiner Karriere. Jeder seiner Moves wurde nicht nur mit Chips, sondern auch noch mit einer Beschimpfung gegen seine Person durch Frau Schuberth begleitet. „Du Schwein“ war noch die freundlichste Bemerkung. „Ich wurde noch nie so häufig beschimpft an einem Pokertisch wie heute“ (orig. Zitat Keiner)
In der Finalen Hand war die Schauspielerin dann völlig überrascht, dass eine Straight höher ist als ein Paar. Keiner hat gewonnen.

Seine Motivation dieses Turnier zu gewinnen war die feierliche Übergabe des Schecks an die äußerst attraktiven  Tänzerinnen. Dieser wurde aber schon wesentlich früher von Winslow an die Schönheiten übergeben. Die Entäuschung war dem Doc sichtlich anzuerkennen.

Das Montesino zeigt, das Poker nicht immer nur eine toternste Angelegenheit sein muss, sondern es auch Entertainment sein kann und man mit guten Ideen auch an einem Wochentag ein Casino voll bekommen kann.

Der nächste Charity-Prominententisch ist am 1. Februar mit David Hasselhoff, das nächste Bounty schon am 8. Januar 2011 mit Hermann Pascha.


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments