News

Kommen NLH Turniere ohne Small Blind?

Auf Twitter hat Paul Campbell, seines Zeichens Pokerchef im Aria Las Vegas, eine interessante Diskussion angestoßen. Braucht es die klassische Blindstruktur bei No Limit Hold’em Turnieren?

Die Reaktionen der Pros sind unterschiedlich. So würde sich Daniel Negreanu über einige NLH Turniere mit Short Deck Struktur (Ante Only) freuen, andere meinen, dass das SB ohnehin verzichtbar wäre, wobei andere wieder ihre Felle mit den verschiedenen Solver-Programmen dahinschwimmen sehen. Für die witzigste Antwort sorgte dabei Niall Farrell:

Die klassische Blindstruktur bei No Limit Hold’em Turnieren hatte in den letzten rund 15 Jahren zwei große Veränderungen – ca. 2007/2008 wurden Running Antes (jeder Spieler setzt Ante) eingeführt, 2017 kamen (ausgehend vom Aria) Big Blind (manchmal auch Button) Ante. Generell werden die Turniere in den letzten Jahren eben mit SB, BB und BB Ante gespielt. Ante-Up Turniere, bei denen die Blinds gleich bleiben und nur die Ante steigt, waren einige Zeit recht abwechslungsreich, konnten sich aber nicht durchsetzen.

Ob die TDA über eine wirkliche Veränderung der Blinds nachdenkt oder hier nur ein wenig philosophiert wurde, wird man sicherlich bald bei manchen Turnieren sehen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments