News

Ladbrokes übersiedelt zu Microgaming

Während andere Poker-Anbieter wie Doyles Room das Microgaming Netzwerk verlassen, gibt es nun großen Zuwachs. Ladbrokes, einer der größten britischen Wettanbieter, übersiedelt zu Microgaming und teilt sich nun das Netzwerk mit Seiten wie Gnuf oder Betway.

Wie bei vielen Sportwettenanbietern ist das Niveau an den Pokertischen verhältnismäßig niedrig. Viele Wetter verirren sich an die Pokertische und zahlen viel Lehrgeld. Dass sie dies nun im Microgaming Netzwerk tun, macht keinen wesentlichen Unterschied. Für Microgaming allerdings stellt der Neuzugang einen großen Schritt nach vorne da. In der Liste der Poker-Netzwerke konnte man mit den Spielern von Ladbrokes weiter nach vorne kommen und laut Pokerscout sind aktuell durchschnittlich 1.180 Spieler unterwegs. Damit hat man nun sogar Pacific Poker (888) oder auch Bodog hinter sich gelassen.

Zwar ist Ladbrokes Poker komplett in das Netzwerk integriert, doch gibt es noch immer Tische, die nur den Ladbrokes Spielern vorbehalten sind. Ebenfalls nicht einheitlich ist die Währung, denn man kann noch immer zwischen Dollar und Euro wählen, obwohl Ladbrokes in den USA nicht zugänglich ist.

Sowohl Ladbrokes als auch Microgaming erhoffen sich durch die Zusammenarbeit natürlich eine größere Reichweite. Für Microgaming kam die Wechsel von Ladbrokes zur rechten Zeit, denn durch den Wegfall von Doyles Room wären die Spielerzahlen doch deutlich zurückgegangen. So konnte nun aber schlimmeres verhindert werden und das Tischangebot sogar noch erweitert werden.

Allerdings ist der Wechsel auch ein Zeichen dafür, dass die Zeiten im Online-Poker nicht einfacher werden. Der Pokerboom ist zwar noch lange nicht vorbei, aber die Spieler werden doch aufmerksamer, was das unterschiedliche Angebot der einzelnen Seiten betrifft.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments