WSOP Events weltmeister

Las Vegas – Casinos sparen nun bei den Drinks

2

Auch wenn die Wirtschaftskrise überwunden ist, bei den Casinos wird weiterhin der Gürtel enger geschnallt. Las Vegas Besucher bekommen dies nun auch bei den Drinks zu spüren.

Sin City ist der große Spielplatz für all diejenigen, die ein schnelles und vielleicht unmoralisches Abenteuer suchen. Ein beliebtes Mittel, um die Zocker im Glücksspieltempel zu halten, sind Gratisgetränke und kostenloses Essen. Beziehungsweise waren, denn immer mehr Casino setzen hier den Rotstift an.

Der neuste Trend sind Shots, die das Glas weniger füllen. So hat unter anderem MGM Resorts seine Shots reduziert. Wer beispielsweise einen Shot bestellt, erhält anstelle von 1,5 Ounce (44 Milliliter) nur noch 1,25 Ounce (37 Milliliter).

Für das Auge ist der Unterschied nicht bemerkbar und MGM hat dies im Vorfeld mit einer Testreihe sichergestellt. Doch die fast 17% weniger Alkohol machen sich in den Bilanzen bemerkbar.

Die kostenlosen Drinks, bei denen die Spieler bei Laune gehalten werden, enthalten im Übrigen nur noch 1 Ounce (30 Milliliter). Bei den „Comped Drinks“ gab es ohnehin schon im Vorfeld Einsparungen.

Während es lange Zeit üblich war, dass das Servicepersonal frei entschied, wer wie viele Drinks bekommt, so pochen immer mehr Casinos auf automatische Vergütungen. Seit Anfang des Jahres gibt es in Casinos von Caesars Signallichter bei Slots und Video Poker Maschinen.

Erst wenn ein Kunde genug Geld in das Gerät gesteckt hat, bekommen die Bedienungen sprichwörtlich grünes Licht, ein Getränk zu servieren. Im Mirage gibt es seit Ende des Jahres Gutscheine, welche die Maschinen ausdrucken, sobald ein Spieler lange genug gezockt hat.

2 KOMMENTARE

Schreibe einen Kommentar zu tomtom Abbruch