News

Las Vegas: Lucky Dragon für $36 Millionen verkauft

0

Das Lucky Dragon Hotel in Las Vegas wurde aufgekauft. Eine Wiedereröffnung ist geplant, allerdings ohne ein Casino.

Eigentlich sollte das Lucky Dragon bereits vergangenes Jahr versteigert werden. Nachdem es jedoch einen Aufschub für die ursprünglichen Eigentümer gab, wechselte erst in diesem Jahr der Besitzer.

Don Ahern, CEO von Ahern Rentals, erwarb das Lucky Dragon für $36 Millionen. Das Gebäude soll als Hotel unter gleichem Namen wiedereröffnet werden. Das Casino wird durch Konferenzräume ersetzt.

Bisher gilt das Lucky Dragon Hotel and Casino als eine der größten Pleiten in der jüngeren Geschichte von Sin City. Zwar waren die Baukosten mit $165 Millionen überschaubar, doch die Pforten waren nicht einmal zwei Jahre geöffnet.

Das schnelle Aus hatte mehrere Gründe. Zum einen übernahm sich Entwickler Andrew Fonfa mit einem Kredit in Höhe von $90 Millionen. Zum anderen war das Konzept zum Scheitern verurteilt.

Das Lucky Dragon sollte mit dem stark asiatisch geprägtem Stil chinesische High Roller anlocken und 85% des Umsatzes durch das Casino einspielen. In der heutigen Zeit liegen die Casinoeinnahmen jedoch im Schnitt unter 30%.

Ein weiteres Problem ist die Lage. Das Lucky Dragon einen Block entfernt vom Nordende des Strips. Obendrein war das Casino mit lediglich 2.550 Quadratmetern zu klein, die rund 200 Hotelzimmer zu wenig.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT