News

Plant Groupe Bernard Tapie einen eigenen Online Poker Room?

Letzte Woche gab die Groupe Bernard Tapie ihren Ausstieg aus den Übernahmeverhandlungen mit dem US-Justizministerium bekannt. Doch noch bevor das offizielle Presseschreiben dazu rausging, versuchte Laurent Tapie die wichtigsten FTP-Mitarbeiter abzuwerben. Der Plan des Franzosen war ein eigener Online Poker Raum mit dem Namen Game Cubed.

Auch wenn die Groupe Bernard Tapie aus den Verhandlungen zur Übernahme von Full Tilt Poker ausgestiegen ist, scheint man dort immer noch am Online Poker Geschäft interessiert zu sein. Auf dem Pokernachrichten Blog Diamond Flush Poker wurde eine Email veröffentlicht, die Laurent Tapie an die wichtigsten Mitarbeiter von Pocket Kings in Dublin geschickt hat.

Die Mail ging wenige Stunden vor dem offiziellen Presseschreiben raus und informierte die Mitarbeiter über den geplatzten Deal. Doch Tapie ging direkt in die Vollen und wollte Mitarbeiter für ein neues Projekt abwerben.

[…] Ich habe entschieden einen signifikanten Teil der Gelder, die ich zum Kauf von FTP Aktiva verwenden wollte, dafür zu verwenden meine eigene Firma zu gründen […] Ich werde das nur machen, wann ALLE WICHTIGEN MITARBEITER von Pocket Kings zu mir kommen. […] Wir werden in sechs bis sieben Monaten die beste Website haben.

Geplant war eine Gambling Plattform mit dem Namen Game Cubed. Hierfür hat Laurent Tapie seine neugegründeten Firmen Full Tilt Holding Limited und New Full Tilt Limited vorgesehen. Die letztere Firma wurde hierfür im Vorfeld in GCubed umbenannt.

Tapie verspricht den Mitarbeitern in der Mail eine Übernahme ab dem 1. Mai zum gleichen Gehalt und bietet obendrein noch Aktien der neuen Firma an. Zudem gibt der GBT-Chef an, dass er überzeugt ist, eine Lizenz von der Alderney Gambling Control Commission zu erhalten sowie FTP-Spielern ihre Bankrolls auf der neuen Plattform anzubieten und sie so als neue Kunden zu gewinnen.

In der Mail wird auch behauptet, dass man mit PokerStrategy in Verhandlungen steht, eine Aussage, welches von der Affiliate Website wenig später öffentlich dementiert wurde.

Insgesamt erfährt man auch noch einige Details über die Pläne der GBT zur Übernahme von Full Tilt Poker. Die „ROW Spieler“ (rest of the world – Spieler außerhalb der USA) haben insgesamt $184 Millionen auf FTP liegen. Die GPT plante 94,9% der Spieler am ersten Tag, 4,9% der Spieler innerhalb von 18 Monaten und die restlichen 0,2% in einem Zeitraum bis zu 5 Jahren auszahlen zu lassen. Die meisten ambitionierten Spieler hätten damit eineinhalb Jahre auf ihr Geld warten müssen.

Eine weitere Kernaussage der Mail geht auf die Finanzlage von Pocket Kings ein. Tapie behauptet, dass „PK genug Geld für die Aprilgehälter hatte, jedoch nicht für Mai.“ Ob dies der Wahrheit entspricht oder nur die Mitarbeiter zur Firmenflucht treiben sollte, sei dahingestellt.

Die ganze Email kann man auf DiamondFlushPoker.com einsehen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments