News

Lennart Holz ist Deutscher Meister 2009

Drei, nein vier Tage lang wurde im Casino Schenefeld um den Deutschen Meistertitel 2009 gepokert. 160 Spieler hatten das Buy-in von € 2.000 bezahlt und so für einen Preispool von € 320.000 gesorgt. Am Ende setzte sich der junge Hamburger Lennart Holz durch und sicherte sich damit den Titel.

Viele bekannte deutsche Spieler waren nach Schenefeld gekommen, um in den Titelkampf einzugreifen. Durch die vielen Satellites, die in den vier Spielbanken Bad Zwischenahn, Berlin, Hamburg und Schenefeld angeboten wurden, hatten sich auch einige qualifiziert, die nicht die Bankroll für ein solches Event haben.

Nachdem am Samstag um fünf Uhr morgens noch immer kein Sieger gefunden war, musste am Sonntag Nachmittag fortgesetzt werden. Glück für das Casino, dass man für den Volkstrauertag schon im Vorfeld eine Ausnahmegenehmigung beantragt hatte. Somit konnte am Sonntag um 15 Uhr in aller Ruhe der Titel ausgespielt werden. Der Bremer Fikret Aydin war Chipleader, Shortstack Vincent Reitze de la Maza musste als erster gehen. Im Heads-up setzte sich Lennart Holz schnell durch und eroberte damit den nächsten Titel. Denn bereits im Mai dieses Jahres hat er nicht nur das € 500 Side Event, sondern auch das € 1.600 Main Event des Hamburg Poker Masters gewonnen. Jetzt holte er sich auch den Deutschen Meistertitel und wer weiß, welche Titel der Hamburger in den kommenden Jahren noch gewinnen wird. Zur Galerie

Zum Abschluss der DPM gab es am Sonntag um 17 Uhr noch ein € 400 No Limit Hold’em Freezeout. 10.000 Starting Stack und 30 Minuten Levels sorgten für ein ausverkauftes Haus. Gestartet wurde sogar mit elf Spielern pro Tisch, um möglichst viele von der Warteliste unterbringen zu können. Insgesamt waren es dann 106 Teilnehmer und wieder war es schon drei Uhr morgens ehe einer der Schenefelder Regulars als Sieger feststand.

Ein gelungenes Wochenende im Casino Schenefeld und wieder einmal haben Pokerchef Agron Salihi und sein Team gezeigt, was es heißt, den Spielern ein ansprechendes Umfeld zu bieten. Die Dealer zählen sicherlich zu den besten in ganz Deutschland, die Floormen kompetent und stets bemüht, dem Andrang beim Cashgame nachzukommen. Wie immer auch ein nettes Extra, dass die Getränke auf’s Haus gingen und natürlich auch frisches Obst in Unmengen zur Verfügung stand. Die Pokerabteilung des Casino Schenefeld hat sich unter der Leitung von Salihi zu einer der besten landesweit entwickelt. Ein Beispiel dafür, dass man mit ein wenig Willen und harter Arbeit vieles erreichen kann. Umso erfreulicher ist es, dass die DPM im nächsten Jahr noch ein wenig größer werden wird. Zwar bleibt man im Norden Deutschlands, aber die Spielbanken Mecklenburg werden sich ab nächstem Jahr als fünfte Spielbank beteiligen. Und vielleicht kommt ja doch noch andere Casinos auf die Idee, sich wieder an der DPM zu beteiligen.

1. Lennart Holz D 100.000,–
2. Fikret Aydin D 65.000,–
3. Vincent Reitze de la Maza D 46.000,–
4. Gee TUR 34.000,–
5. MEMO TUR 25.000,–
6. Steven Thomsen GER 18.000,–
7. Frank D. GER 13.000,–
8. Alexander Bachmann GER 9.000,–
9. Herr Caletta CRO 6.000,–
10. Herr Schulz GER 4.000,-

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments