Leon Tsoukernik: „Wer spielen will, der kommt ins King’s!“

Die Corona-Pandemie erhitzt die Gemüter und Casinos wie das King’s Resort Rozvadov sorgen auch für heftige Diskussionen in der Pokerwelt. Leon Tsoukernik macht aber klar: „Wer spielen will, der kommt ins King’s!“

Am 3. Dezember konnte das King’s (wie auch die anderen tschechischen Casinos) nach fast zwei Monaten wieder öffnen:

Während nun die einen sagen, dass es „unverantwortlich“ sei, können es die anderen nicht erwarten, endlich wieder in einem Casino zu sein. Die internationalen Reisewarnungen machen es zwar kompliziert, aber trotz aller Lockdowns und Vorschriften sind die Grenzen nicht geschlossen und so finden auch viele den Weg ins King’s. Deutsche, Österreicher, Tschechen – und auch Spieler aus anderen Ländern. Wer nun die Bilder aus einem übervollen King’s vor sich hat, der liegt falsch. Denn auch bei 500 Gästen ist das King’s längst nicht voll und es herrscht kein Gedränge. Die tschechische Regierung war sich selbst nach der Maßnahmenlockerung nicht mehr sicher, ruderte kurz nach der Rücknahme des Lockdowns wieder zurück und verkürzte die maximalen Öffnungszeiten nun von 6 bis 20 Uhr.

Was heißt das für das King’s? Dass das Restaurant und die Bar um 20 Uhr schließen. Und auch das King’s in Prag. Aber – wie man Leon kennt – hat er einen Weg gefunden, dass „sein Casino“ rund um die Uhr offen hat.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Bertrand ‚ElkY‘ Grospellier (@elkypoker)

Es wird getestet und die Gäste nehmen das Angebot so auch an. Es sind überwiegend Stammgäste des King’s, aber  vor allem sind es Spieler, die spielen wollen. Wie Hans Thumann und „Crocodile“, die mit Leon gerade am Pokertisch sitzen, als wir ihn erreichen.

„Es ist sicher, im King’s zu spielen!“, sagt Leon mit Bestimmtheit. „Wir testen das Personal und die Gäste, es herrscht kein Gedränge und wir haben eine ausgezeichnete Lüftung!“. Natürlich sieht es Leon aus der unternehmerischen Sicht, aber die Besucherzahlen geben ihm recht. Die Reisebeschränkungen der Bayern zeigen allerdings Wirkung. Waren es am Dienstag noch über 250 Gäste, so hatte sich die Zahl am Mittwoch schon halbiert. Aber am Wochenende werden es wieder mehr Gäste werden. Das Hotel hat geöffnet, im Spa kann man täglich bis 20 Uhr entspannen und gezockt wird eben rund um die Uhr.

Am 15. Dezember wird der Final Table des internationalen $10.000 WSOP Main Events live im King’s gespielt. Die WSOP hat ein Fernsehteam bereits vor Ort und der Aufbau für die Übertragung hat begonnen. Sicher ist schon, dass ein Spieler nicht anreisen wird, die anderen aber haben bestätigt. Natürlich gelten auch hier höchste Sicherheitsvorschriften und es wird getestet, um die Sicherheit der Teilnehmer sowie Mitarbeiter auch zu gewährleisten.

Die große Silvestersause, wie man sie aus dem King’s nun schon viele Jahre kennt, wird es dieses Jahr nicht geben. Man muss es nicht übertreiben, denn auch im King’s nimmt man die Corona-Pandemie ernst. Aber gespielt wird trotzdem und wer spielen will, der spielt eben im King’s.

Alle Infos rund um das King’s findet Ihr auf der Facebook Seite @pokerroomkings und auch auf kings-resort.com.