News

Macau: Casino Rezession gefährdet VIP Rooms

Die Casinowirtschaft in Macau scheint den vorläufigen Höhepunkt erreicht zu haben. Analysten spekulieren nun, dass als direkte Folge VIP Rooms schließen müssen. Bis zu 50 Spielplätze für High Roller könnten dichtmachen.

Zum ersten Mal seit 2002 übertraf die Jahresbilanz nicht seinen Vorgänger. Macau ist immer noch das größte Glücksspielparadies, dennoch wurden viele Spekulanten überrascht, denn noch bis 2016 sollten die Zahlen weiter ansteigen.

Für 2015 ist man dementsprechend pessimistischer, was Vorhersagen betrifft. Nach Jahren des schier grenzenlosen Wachstums glaubt man, nun einen Wendepunkt erreicht zu haben. Das VIP-Segment, welches für den Großteil der Einnahmen sorgt, soll sich hierbei am stärksten verändern.

Der Strom an schwerreichen Zockern reißt ab. Die fehlenden Einnahmen werden die kleineren VIP Rooms zu spüren kommen. Analysten glauben, dass bis zu 50 VIP Rooms schließen könnten. Allerdings muss betont werden, dass alleine in den letzten drei Jahren rund 100 solcher exklusiven Clubs aufgemacht haben. Ähnlich wird es auch Junket-Betreibern ergehen. Während die vier größten Junkets einen Marktanteil von bis zu 60% haben, werden die kleinen Anbieter schließen müssen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments