News

Macau: China-Virus sorgt für Umsatzeinbußen

1

Das chinesische Neujahrsfest sorgt in Macau normalerweise für dicke Einnahmen. Aufgrund der Coronavirus-Epidemie bleibt der erhoffte Besucherandrang jedoch aus.

Während Menschen weltweit den Ausbruch des neuartigen Coronavirus besorgt verfolgen, so zählt für die großen Konzerne weiterhin nur der Umsatz. Dieser ist jedoch gefährdet, denn in Macau fehlen die Touristen.

MGM, Sands und Wynn, die Aktien der großen Casinounternehmen aus Las Vegas legen derzeit eine Talfahrt hin. Grund hierfür sind die von der chinesischen Regierung auferlegten Reisesperren.

Derzeit liegt der Besucherrückgang in Macau bei 60% im Vergleich zum Vorjahr. Dies sorgt nicht nur vor Ort für massive Umsatzeinbussen, denn die Casinos sind auf die Einnahme aus Macau angewiesenen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT