News

Macau: japanische Pornodarstellerinnen locken Kunden

Erst vor wenigen Wochen erschütterte ein Prostitutionsskandal Macau. Nun gibt es neue Anschuldigungen gegen Casino- und Hotelbetreiber. So sollen regelmäßig Pornodarstellerinnen aus Japan nach Macau geholt worden sein, um reiche Kunden zu beglücken.

MacauMacau hat Las Vegas schon lange im Sektor der Glücksspieleinnahmen überholt. Doch auch in anderen Bereichen steht man Sin City in nichts nach. Wie in der jüngsten Ausgabe von Shukan Taishu berichtet wird, werden japanische Schauspielerinnen von „erwachsenen Filmen“ nach Macau geholt.

Während einfache Prostituierte aus Asien wenig angesehen sind, so sind die Darstellerinnen der japanischen Pornofilme sogar beliebter als die Sexworkerinnen aus Europa. Mindestens ¥500.000 (rund €3.750) erhalten die Damen für einen zehntägigen Aufenthalt und bekommen dazu die Unterbringung im Hotel gezahlt. Selbst bekannte Pornostars sollen sich das Geschäft nicht entgehen lassen und pro Ausflug mehrere Millionen Yen verdienen.

Die chinesische Regierung versucht gegen Korruption, Prostitution und illegales Glücksspiel vorzugehen. Doch wo eine Nachfrage herrscht, da gibt es ein Angebot und derzeit scheint es den Behörden nicht zu gelingen, die Geschäfte zu unterbinden.


3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Andre
5 Jahre zuvor

Ich verstehe das Problem nicht… am Ende sind doch alle happy, oder?

irgendwie
5 Jahre zuvor

Problem sehe ich auch keins. Sieht aber irgendwie nach einer geschaltenen Werbeanzeige aus 😀

W.M.
5 Jahre zuvor

Alle sind glücklich, sehe da auch kein Problem, ausser……das dem Staat das ganze nicht passt, weil ihm vllt der ein oder andere Yen durch die Lappen geht 😀