News

Manfred Seymann gewinnt die Mermaid Poker Challenge im Montesino

Von 15. bis 19. April 2009 war im Wiener Montesino die Hölle los. Insgesamt 1.200 Qualifikanten kämpften um einen Preispool von € 70.000 und einen nagelneuen 116er BMW, der von Mermaid Poker gesponsert wurde. Der Österreicher Manfred Seymann setzte sich durch und durfte sich so über ein neues Auto freuen.

Knapp 290 Spieler hatten sich für das große Finale am Sonntag, den 19. April, qualifiziert. Als Chipleader war Verleger Christian W. Mucha in den letzten Tag gegangen. 100 Plätze wurden bezahlt und so entbrannte mitunter noch ein heftiger Kampf ums Geld.

Zehn Spieler hatten diese Sorgen nicht. Denn diese zehn Spieler waren zwar bereits aus dem Hauptbewerb ausgeschieden, sie wurden aber für das Men vs. Ladies Sit & Go ausgelost. Fünf Frauen und fünf Männer kämpften in einem eigenen Sit & Go um zehn Prozent des Gesamtpreispools, quasi als Lucky Loser. € 100 hatten sie mit ihrer Auslosung bereits sicher. Beim Sit & Go kam es zu einem ausgeglichenen Duell der Geschlechter, letztendlich hatten aber auch hier die Männer die Nase vorne und Roland Bengelsdorfer sicherte sich hier den Sieg.

Zu diesem Zeitpunkt waren beim Hauptbewerb zwar die Geldränge schon erreicht, vom Final Table war man aber noch weit entfernt. Obwohl die Struktur keinen großen Spielraum zuließ, merkte man sehr wohl, dass die Spieler immer mehr zu taktieren begannen. Der Wille von einigen war bemerkenswert. So war Walter Weiß bereits mit nur noch einem 100er Chip all-in, gewann 16 All-ins in Folge (!) und saß plötzlich wieder hinter 180.000. Das Glück hatte Christian Mucha nicht, er baute kontinuierlich ab. Für den Final Table reichte es bei ihm aber dann doch.

Platz 1 — Daniel Schumacher — Germany  — 304.000
Platz 2 — Arnold Wagner — Austria  — 1.210.000
Platz 3 — Andy Gabirel — Austria  — 912.000
Platz 4 — Stefan Mühlbeyer — Germany  — 198.000
Platz 5 — Mucha Christian — Austria  — 501.000
Platz 6 — Marcel Langer — Germany  — 1.576.000
Platz 7 — Manfred Seymann —  Austria  — 3.059.000
Platz 8 — Richard Kokke — Austria  — 816.000
Platz 9 — Tobias Jäger — Austria — 852.000
   
Zur Galerie

Manfred Seymann kam als Chipleader an den Tisch, Stefan Mühlbeyer rettete sich als Shortstack unter die letzten 9. Den Spielern waren die langen Tage anzusehen, umso erfreulicher, dass man sich auf einen Deal einigte und alle Finalisten € 4.500 erhielten.

Nur der BMW suchte noch einen neuen Besitzer. Ob Christian Mucha an einem Auto Interesse hat, sei dahingestellt, auf jeden Fall verabschiedete er sich als erster vom Finaltisch. Rund drei Stunden sollte es dauern, ehe Manfred Seymann schließlich als Gewinner des BMWs feststand.

Die fünftägige Mermaid Poker Challenge war eine Bewährungsprobe für das Montesino. Man hat den Massenansturm bravourös gemeistert. Die einzelnen Turniertage starteten nahezu pünktlich und auch den Ansturm bei den abendlichen Turnieren hatte man jederzeit fest im Griff.

Die Spieler zeigten sich einhellig begeistert, auch die Verantwortlichen von Mermaid Poker – Kim Pedersen und Countrymanager Rupert Ecker – waren mit der Veranstaltung vollauf zufrieden. Für einen neuen europäischen Teilnehmerrekord hat es letztendlich nicht gereicht, aber 1200 Spieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in einem Turnier zu vereinen, ist doch ein großer Erfolg.

Während es im Montesino nun eine kleine Verschnaufpause bis zum heißen Mai gibt, läuft die Qualifikation zur nächsten Mermaid Challenge bereits wieder auf Hochtouren. Dieses Mal wird ja in Deutschland in der Dortmunder Uni-Mensa gespielt – das Motto ist natürlich die WSOP (siehe News).

Aber auch die Planungen für die nächsten Mermaid Events laufen schon. Es soll eine in Graz (Österreich) geben, eine in Cheb (Tschechien) und auch andere europäische Länder sind bereits ins Auge gefasst.


18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
san.daniele
11 Jahre zuvor

war jemand dort? wer ist Daniel Schumacher?
der Herr hier (rechts)?
http://www.flickr.com/photos/12891199@N06/3219419614/
hoffe nicht, sonst wär ich gerne hin ihn anzufeuern

Paul Panzer
11 Jahre zuvor

Habe mal ne Frage: Wie kann es sein, dass der Gewinner bei einem 1200 Spieler Tunier nur 4500 Euro in Bar bekommt????
Der BMW war ja angeblich von Mermaidpoker gesponsert und jeder Spieler hatte die Möglichkeit ein Rebuy und ein Add-on zu machen, es war also ein Preispool von min. 80000,- Eur vorhanden plus ein gesponserter BMW. Alle Pokeranbieter, die diese wertlosen Tickets ausgespielt haben, sollten sich schämen !! Das ist Abzocke auf höchstem Niveau!!!! Ich werde die Konsequenz ziehen und nicht mehr bei Ruhrpottpoker und Konsorten spielen gehen, die ragieren mittlerweile auf Pokerbundesligalevel!!

Paul Panzer
11 Jahre zuvor

Hallo 10% wurden für andere Tuniere rausgezogen wo gibt es denn sowas ?
Zahle auch kein Buy Inn für die EPT und dann kommen 10%in den Pott der WSOP einfach nur Lächerlich .Da will sich eine Onlineplattform mit eine Freeroll schmücken was aus der Tasche der spieler gezahlt wurde echt arm…

Stefanie01
11 Jahre zuvor

@Pokerfirma Redaktion
Die Tickets wurden ja kostenlos abgegeben – oder doch nicht?

Hey man muss (bei Ruhrpott-poker )überall ein Buy In bezahlen also nixx kostenlos.
Und das Geld aus einem Preispool für ein anderes Tunier genommen wurde ist eine Frechheit .
Wie gross der Stellenwert von Mermaid ist sieht man daran das keiner die Wien Tickets haben wollte nicht mal Geschenkt ….Hat sich schon rmmgesprochen das die nur bescheissen …

Stefanie01
11 Jahre zuvor

10% gingen an die Men vs. Ladies challenge . Dieser Preispool wurde aus den Geldern der normalen Mermaid challenge genommen .Wenn Mermaid sich damit brüsten möchte dann doch ,,,den Preispool selber stellen .Das ist mien meinung….

elbrujo
11 Jahre zuvor

Teilweise sind die Postings hier zwar so halt bzw niveaulos, dass man sie eigentlich gar nicht kommentieren sollte. Aber da mir gerade langweilig ist, mach ich es mal trotzdem:
1. die 10% wurden nicht für irgendein anderes Turnier verwendet, sondern für ein Turnier im Turnier, an dem nur Spieler aus dem Hauptturnier teilnahmen.
2. Wenn ihr für Tickets Geld bezahlt, die man eigentlich überall gratis bekommt, seid ihr selber schuld. Ist auch nicht der Fehler von Mermaid…
3. Dass das Preisgeld so niedrig war liegt daran, dass eben nur wenige Spieler einen Rebuy und nicht jeder Spieler einen Addon gemacht hat.
4. Für die „mickrigen“ 4,500 Euro würde man einen ausgezeichneten Rechtschreib und Grammatikkurs bekommen, den Panzer Stefanie dringend nötig hätte.

zeus00132
11 Jahre zuvor

ich war auch in wien und das voll scheisse jetzt habe ich gelesen das bei der neuen challenge statt 400 nun 600 leute spielen alles betrug erger mich nur das ich 9 std. dahin gefahren bin für so eine scheisveranstaltung.
gruss zeus

pottler
11 Jahre zuvor

Wo waren die Tickets den umsonst?? Hier im Ruhrgebiet wurden die Tickets für teures Geld ausgespielt. Ruhrpootpoker , Dancing Vegas oder Pokermeeting spielten diese Tickets als 1 , 2 oder 3ten Preis aus. Und bei Teilnehmerzahlen von bis zu 200 Spielern und dementsprechenden Einnahmen ist das nicht umsonst. Abgesehen davon wurden diese Tickets auch Online bei Mermaid ausgespielt und dort kostete es auch BuyIn. MannMann das haste schon mal ein Ticket und denkst du hast was gutes und dann ist alles wie immer…ein einziger Beschiss.

nomercydavid
11 Jahre zuvor

Was ein schwachsinn !!!!

Einfach nicht mehr spielen aber später meckern ist übel …….

Jeder kann voher sehen was man(n) Gewinnn kann.

Vermisse noch einen Kommentar von Pokerolymp ;-)))

insider
11 Jahre zuvor

nein, der auf dem foto ist nicht daniel schumacher

Micha
11 Jahre zuvor

@Paul Panzer:
Du schreibst hier einen Schwachsinn, der seines Gleichen sucht. Du warst wohl definitiv nicht in Wien (denn dann wüsstest du mehr Einzelheiten), meckerst hier aber rum wie ein Rohrspatz. Das ist ja mal echt erbärmlich.
Wie die Redaktion ja geschrieben hat, gab es einen Deal am Final Table, so dass jeder 4500 Euro bekommen hat, und der Gewinner den BMW bekommt.
Und wie oben erklärt wurde, wurde das Geld nicht für ein anderes Turnier benutzt, sondern für ein und dieselben Spieler. Der eine mag es Trostrunde nennen, der andere Mens vs. Lady Challenge Sit & Go. Sicherlich hätte man da weniger Geld rein tun können, aber das Geld wurde nicht einem anderem Spielerkreis zugänglich gemacht.

@zeus00132:
Wer lesen kann ist klar im Vorteil, oder? Die Teilnehmerzahl der WSOP Challenge wird wohl erhöht, dafür haben die aber auch den Preispool zeitgleich 1:1 erhöht. Die schicken jetzt nicht nur 10 Spieler zur WSOP sondern 15 – 20. Ja, das hast du wohl vergessen 😉

@pottler: Dancing Vegas hat kein einziges Ticket für Wien ausgespielt. Und bei Ruhrpott-Poker gab es die nie als ersten Preis. Wenn, dann als dritten oder vierten Platz und auch mal mit Hotelübernachtung. Bei Pokermeeting weiß ich das nicht so genau. Vielleicht verwechselst du das mit der WSOP Challenge.
Mermaid Poker hat doch vorher gesagt, dass sie mit 1000 – 1200 Spielern rechnen, dass es einen BMW gesponsert gibt, und dass es einen Preispool von ca. 75.000 Euro gibt. All das haben die eingehalten. Und ich fand, dass es ein geniales Event war. Die, die hier lästern waren wohl nicht vor Ort. Ich bin gestern wieder gekommen, und habe von jedem immer nur gehört, dass es ein geniales Event war.
So, jetzt soll mal Schluss sein.
lg, Micha

D.O.S.
11 Jahre zuvor

Da kann ich dem Micha nur zustimmen, das Event in Wien war super. Das Wetter war einfach nur genial und die Location war spitze. Dem Rest mit der Spieleranzahl und dem Preispool kann ich dir nur recht geben. Es stand alles auf der Seite von Mermaid. Informiert euch vorher vernünftig über solche Events und stellt nicht solche Gerüchte und Unwahrheiten ins Netz, dann kann es hinterher keine Beschwerden geben. Vor allem wenn man nicht da war.

Und die Tickets gab es nirgendswo kostenlos, ausgenommen das freeroll bei Mermaid. Wobei dort zwischenzeitlich um die 80 Spieler (wenn nicht so gar mehr) mitgespielt haben (und das für ein!! Ticket). Daran sieht man ja, dass die keiner haben wollte. Ich glaube das viele einfach nur die Anreise abgeschreckt haben. Wobei für so ein Event, wie es Mermaid und das Montesino auf die Beine gestellt haben, lohnte es sich auf jeden Fall.
@PaulPanzer: keine wurde gezwungen die Tickets als Preis zunehmen, man hatte immer die Option einen gleichwertigen anderen Preis zunehmen. Komisch nur, dass die Meisten das so „wertlose“ Ticket genommen haben. Jeder der bei Ruhrpott-Poker schon gespielt hat, weiß welches Niveau da herrscht. Mehr brauche ich dazu wohl nicht sagen.

Zu der WSOP Challange:
Es stand nirgends, dass da 300 Spieler teilnemhen. Ich weiß nicht wo ihr das alle her habt. Also kann sich auch keiner beschweren, dass es jetzt mehr Spieler sein sollen, zumal der Preispool auch angepasst wird, wie Micha schon geschrieben hat. Ich weiß nur eins, dass wird wieder ein richtig gutes Pokerevent.

jok1223seh
11 Jahre zuvor

es wird immer welche geben die alles gut finden und auch alles kritiklos hinnehmen . hauptsache karten in der hand halten. traurige gestalten.

das z.b. unter 1200 teilnehmern der ruhrpottchef (regionale mermaidchef) als einer von 1o teilnehmern für das sit n go ausgelost wird mit nettem preispool hat doch ein gewisses geschmäckle.

aber lemminge finden auch das ganz normal und auch toll.

Micha
11 Jahre zuvor

@jok1223seh: Warst du in Wien und hast dir die Verlosung angeschaut?

Das hat nichts mit Geschmäckle zu tun!
Wenn du da gewesen wärst, dann hättest du mit bekommen, dass da nur Mitarbeiter vom Montesino bei der Ziehung beteiligt waren, in Kombination mit einer „neutralen Glücksfee“ in Form eines Spielers. Da waren dann ca. 200 Lose von Männern in dem Top und dieser eine hatte das Glück gezogen zu werden.

Naja, und es gibt die Lemminge die alles toll finden, und es gibt die Lemminge, die einfach den falschen Behauptungen Ihrer Vorrednern hinterher laufen 🙂
Schönen Tag noch ! 🙂

rama21
11 Jahre zuvor

Liebe Pokerfreunde,

ich möchte nur kurz loswerden, das nicht ein fünkchen der hier geäußerten Kritik über die challenge als auch über die regionalen Veranstalter berechtigt ist.
Was vielleicht auffällt, es hat noch keiner der Spieler die auch vor Ort waren negative Kritik geäußert.

Also es war ein sehr gut organisiertes und professionel durchgeführtes Turnier.

Danke Ruhrpott Poker,
Danke Mermaid Poker…

Schönen Tag noch Schumi

stefan mühlbeyer
11 Jahre zuvor

habe die seite heute erst gesehn.
wie ihr an meinem namen lesen könnt bin ich derjenige der sich an den ft gewurschtelt hatte.
also mein ticket war kostenlos, kam nicht von ruhrpott oder sonstigen live veranstalter sondern von mermaid.
habe es von jemand bekommen der mich als neuling geworben hatte fürs online portal.
was das tunier betrifft gibts es nichts zumeckern. (klar denkt ihr ,der wurde ja auch 7.)
ich werde auf jedenfall weitere events von mermaid besuchen.
war auch in dortmund, und kann also bestätigen das mehr spieler nach las vegas geschickt wurden als angekündigt.
nachzulesen unter:
http://www.mermaidpokerchallenge.de/
was dort allerdings zuerleben war ,ist,das einige sich die tickets teuer erkaufen wollten und haben.