Marek Blasko triumphiert bei der GCOP II Vol. 2/6

Es schien so, als wäre Zohar Spivack der Sieg beim € 1.600 Main Event der GCOP II Vol 2/6 im King’s Casino Rozvadov nicht mehr zu nehmen. Aber dann kam Marek Blasko praktisch aus dem Nichts und rang Zohar im Heads-up nieder, was ihm die Siegesprämie von € 79.500 einbrachte.

Zohar Spivack war als klarer Chipleader an den Final Table gekommen und sehr lange Zeit sah es nach einem klarem Sieg von ihm aus. Den besten Start legte aber Shortstack Pavel Binar hin. Er war es auch, der mit seinen Kings für den Bustout von Jiri Horacek auf Rang 7 verantwortlich war. Jiri setzte auf Pocket 7s, Marek Blasko callte im BB mit . Die Könige von Pavel hielten und er konnte verdreifachen, während Jiri seinen Platz räumen musste.

Für Zohar Spivack lief der Final Table nach Plan. Mit gegen nahm er Ognjen Sekularac einen 500k Pot ab und baute seine Führung immer weiter aus. Die Shortstacks wurden immer shorter während die Bigstacks Ognjen Sekularac und Zohar Spivac ihre Stacks weiter ausbauten.

Für Pavel Binar war die Reise zu Ende, als er zunächst mit Pocket 9s am Flop Queen high all-in ging und gegen Ognjen Sekularac mit die meisten seiner Chips verlor. Dann setzte er auf und hatte das Nachsehen gegen Pocket Queens von Marek Blasko.

Bei Marek ging es auch weiter bergauf, er verdoppelte gegen Alexander Just. Der nächste, der gehen musste, war Stefan Toelle. Mit Queens reraiste er all-in, Ognjen Sekularac zahlte mit nach. Am Flop der Flush Draw von Ognjen, am River das Flush und Platz 5 für Stefan.

Alexander Just ließ sich bis auf 1,5 BBs runterblinden und war schließlich mit auto-all-in. Alle am Tisch callten, Marek traf mit zwei Paar und schickte so Alexander mit Platz 4 nach Hause.

Ognjen Sekularac, Runner-Up beim Grand Final von Season I der GCOP, musste sich dieses Mal mit Rang 3 begnügen. Damit stand das Heads-up fest. Zohar Spivack stapelte rund drei Viertel aller Chips vor sich, doch Marek Blasko bewies Kampfgeist und konnte das Blatt tatsächlich wenden. Mit einem Queen high Call (das Video kommt auch noch auf Youtube) zog er Zohar den letzten Nerv und grindete sich immer weiter nach vorne. Nach dieser Hand war Zohar aus dem Tritt und fand nicht mehr richtig zurück zu seinem Spiel. Als Zohar mit gegen von Marek all-in war, hatte Marek das Bisschen mehr Glück. Er traf am Board und durfte sich so über den Sieg und € 79.500 freuen. Schon in Season I hat er das erste GCOP Event gewinnen können, jetzt gehört er wie Vojtech Ruzicka zu den Doppel-Gewinnern.

Place Name NAT. Price
1 Marek Blaško SVK € 79.500
2 Zohar Spivack ISR € 49.200
3 Ognjen Sekularac SERBIA € 32.580
4 Just Alexander DE € 23.250
5 Toelle Stefan DE € 17.370
6 Binar Pavel CZ € 13.860
7 Horáček Jiří CZ € 11.670
8 Franz Alexander George DE € 10.350
9 Huseyin Arkun DE € 9.660
10 Florian Schleps AT € 7.080
11 Bodo Sbrzesny DE € 7.080
12 Kirschner Sven DE € 7.080
13 Lakatosh Mykola CZ € 5.640
14 Thomas Hochmuth DE € 5.640
15 Mykyta Ishchenko DE € 5.640
16 Kouřil Lukáš CZ € 4.800
17 Tezer Cetindag DE € 4.800
18 chiKKita banAAna DE € 4.800

.

 


6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
bernd
9 Jahre zuvor

Der Marek ist wirklich ein guter Spieler… Was der aber für Glück hatte geht auf keine Kuhhaut… Habe selbst bis an die letzten Tische mit Ihm zusammen gesessen. Er hat quasi jeden Flip und fast jede Hand gewonnen. Typisch auch am Finaltable… Ar geht mit AK allin und Bekommt einen Call von AA…
Flop Q T X River J… Was fürn Lauf…

gjj
9 Jahre zuvor

vll liegt es auch an was anderem.

AHA
9 Jahre zuvor

@ggjj wie meinst du das genau?……habe da auch schon so meine theorien und die sind alle nicht besonders schön!!!

gjj
9 Jahre zuvor

Kings is rigged!

TheTheo
9 Jahre zuvor

Was für Andeutungen……!!???
Abartig!

stig
9 Jahre zuvor

ausserdem haben sie Deal gemacht als Zohar vorna lag. Zohar hat 66 k bekommen und Marek 56k und dan die letzten 6k dazu wenn ich richtig zugehört habe.