News

Markus Köbach ist der Unimeister von Wien

Am 22. November 2008 fand mit der Wiener Unimeisterschaft die vorletzte Unimeisterschaft dieses Jahres statt. 97 Studenten hatten sich im Concord Card Casino Wien eingefunden, um den Wiener Studentenmeister zu finden und natürlich auch um mit den Full Tilt Pros Stefan Rapp und Erich Kollmann Heads-up zu spielen.

Unimeisterschaft Wien

Ein wenig enttäuschend war die Teilnehmerzahl. Denn es hatten sich weit mehr Studenten angemeldet und schließlich ist Wien die größte Unistadt Österreichs. Vielleicht war es auch der plötzliche Wintereinbruch in Wien, der die Studenten vom CCC fernhielt. Die Angetretenen ließen sich aber nicht die gute Stimmung vermiesen und so ging es mit 3.000 Starting Chips und 20minütigen Levels ins Turnier. Als nur noch drei Tische übrig waren, wurde die Levelzeit auf 30 Minuten erhöht, um ein noch schöneres Spiel möglich zu machen.

Wieder schaffte es leider keine Studentin an den Final Table und dieser wurde zu einer reinen Männerangelegenheit. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass gerade mal eine Studentin angetreten war. Zwölf Plätze wurden bezahlt und so hatten alle Spieler am Final Table bereits ihr Preisgeld sicher. Dennoch ging es zunächst vorsichtig zur Sache. Spannung gab es aber trotzdem bis zur letzten Hand. Denn Harald Hohl ging mit   gegen von Markus Köhbach als Favorit in die Hand. Zunächst brachte der Flop mit einem König aber Markus in Führung. Die am Turn entschied wieder zu Gunsten von Harald. Doch am River die brachte das Flush für Markus Köhbach, der damit der erste Wiener Studentenmeister wurde.

Erich, die Gewinner, Stefan

Parallel zum Turnier durften Erich Kollmann und Stefan Rapp wieder beim Heads-up herausgefordert werden. Zuletzt hatten sich ja die Salzburger gegen die Full Tilt Pros durchsetzen können. Dadurch war der Ehrgeiz von Erich und Stefan noch ein wenig größer. Fortuna war anfangs nicht auf ihrer Seite und so lagen die beiden gleich 3:1 zurück. Schlussendlich konnten sie das Ruder aber noch herumreißen und sich 4:3 gegen die Studenten durchsetzen.

Die letzte Chance, gegen die beiden Pros anzutreten bekommen die Innsbrucker Studenten am 3. Dezember. Denn da kommt die Unimeisterschaft ins CCC nach Innsbruck. Noch einmal sei an dieser Stelle erwähnt, dass das CCC Dealer und Equipment kostenlos zur Verfügung stellt und so der gesamte Preispool an die Spieler ausbezahlt werden kann. Anmeldungen zur Innsbrucker Unimeisterschaft sind natürlich bereits unter www.unipoker.at möglich.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments