Marokkanische Führung zum Start der King’s Dutch Classic und ein Sieg für „TheCK“

Erneut geht es im King’s Rozvadov um einen garantierten Preispool von € 200.000. Das Main Event der Dutch Classic hat ein Buy-In von € 360 + 39, insgesamt gibt es drei Starttage. Der erste davon wurde gestern, den 15. September, gespielt.

50.000 Chips und 40 Minuten Levels sorgen für ein schönes Deepstack Turnier beim Dutch Classic Main Event. Dennoch war gestern Donnerstag nur ein kleines Feld am Start. 37 Spieler nahmen an den Tischen Platz, die Re-Entry Option wurde vier Mal genutzt. Am Ende des Tages waren noch 17 Spieler übrig. Die Niederländer konnten dabei allerdings nicht ganz vorne mitmischen, als bester liegt Anonep Vishnudatt auf Rang 6. Der Tagessieg mit 276.800 Chips ging an den Markokkaner Mourad Tounnouti.

Um 16 Uhr geht es heute bereits in Tag 1b beim € 200k GTD Main Event, gespielt wird wieder mit 50k Chips und 40 Minuten Levels. Zuvor kann man um 13 Uhr beim € 50 Satellite um fünf Main Event Tickets spielen. Für Abwechslung sorgt um 20 Uhr das € 15.000 GTD Friday Deepstack, das mit 20.000 Chips und 30 bzw. 20 Minuten Levels gespielt wird. Die Frühaufsteher können allerdings bereits ab 11 Uhr beim € 150 + 15 Bounty Turnier (inkl. € 50 Bounty) um garantierte € 5.000 spielen. Die Details findet Ihr unter pokerroomkings.com.

Vorname Name Nation Chipcount
Mourad Tounnouti Morocco 276.800
Vitalii Trusevych Ukraine 237.200
Franz Robert Germany 216.200
Jiří Havel Czech Republic 209.400
Konstantinos Tsirakidis Germany 161.600
Anoep Vishnudatt Netherlands 141.300
Georgios Kotoumpas Germany 133.900
Aron van der Rijt Netherlands 105.300
Edwin Thoonen Netherlands 101.100
El Sharif Czech Republic 92.300
Pavel Baloun Czech Republic 77.400
Kater Carlo Germany 65.600
Nikolay Karman Russian Federation 65.000
Kristijan Cvar Germany 55.600
Anna Yamshchikova Russian Federation 54.600
Mark Eiermann Germany 43.000
Aleksei Ivanov Belarus 33.600

Als Side Event gab es gestern Abend auch das € 70 + 10 Nightly Deepstack. Mit 112 Teilnehmern und 39 Re-Entries ging es um gleich € 10.042, die Top 17 Plätze wurden bezahlt. Die Holländer waren hier gut vertreten, um den Sieg konnten sie aber doch nicht mitmischen. Die Top 4 Plätze gingen nach Deutschland, wobei sich die ersten drei auf einen Deal einigten. „TheCK“ sicherte sich den Sieg für € 1.945.

theck

Rang Vorname Name Nation Preisgeld Deal
1 TheCK Germany € 2.525 € 1.945
2 Stefan Stefanovski Germany € 1.707 € 1.770
3 Zonnnk! Germany € 1.110 € 1.627
4 Waldemar Eckstein Germany € 919
5 Desirée Burgers Netherlands € 741
6 Peter-Paul Barten Netherlands € 584
7 Germain van Baden Netherlands € 447
8 Heat Germany € 336
9 Paul Dubbers Netherlands € 251
10 Viktor Wunder Germany € 206
11 Frank Ronald Reichel Germany € 206
12 Casta Netherlands € 181
13 Oliver Heppchen Germany € 181
14 Sven Kersten Netherlands € 166
15 Radim Vismek Czech Republic € 166
16 DaSilva Netherlands € 158
17 Mr.Brown27 Germany € 158

 


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments