PokerfloorBerlin

Marschiert Marek Grzeska zum WSOPC Berlin Main Event Sieg?

1

398 Entries sind es beim € 1.500 + 150 Main Event beim World Series of Poker (WSOP) Circuit Festival in der Spielbank Berlin geworden und damit liegen gleich € 567.150 im Pot. An Tag 2 wurden bereits die 45 Geldränge erreicht, Marek Grzeska führt mit einem klaren Vorsprung die letzten 17 Spieler ins Finale.

Der Amerikaner Gennady Kalin führte das Feld mit 149 verbliebenen Spielern in den zweiten Tag. Die Late Registration war noch im ersten Level an Tag 2 möglich und 26 Mal wurde diese Option genutzt, unter anderem von Fabio Sperling, Akin Tuna, Georgios Zisimopoulos, Fabian Deimann, Julian Thomas und einigen mehr. Kaum hingesetzt hatten die ersten auch schon wieder Feierabend, darunter auch Ole Schemion, Robert Zipf und auch Julian Thomas sowie der Brasilianer Rodrigo Strong.

Sehr rasch wurde die Bustout Liste länger, auf der sich auch bald Artur Koren, Khiem Nguyen, Felix Schlott, Claas Segebrecht und Georgios Zisimopoulos wiederfanden. In einem Riesenpot erwischte es Tom Holke, der mit :Kc: :Qc: den Flop :8c: :5c: :2c: optimal traf, aber doch gegen Piotr Francak mit :Ac: :Jc: das Nachsehen hatte. Nicht nur Piotr mischte nun ganz

Marek Grzeska
Marek Grzeska

vorne mit, auch Paul Michaelis, Oliver Heppchen und der anfängliche Chipleader waren gut unterwegs und trafen dann auch alle an einem Tisch aufeinander. Dieser Tisch wurde dann auch Gennady Kalin zum Verhängnis und er musste ebenso vor den Geldrängen gehen wie Erik Scheidt, Ronny Voth, Enver Abduraimov und auch Daniel Rose, der einem großen Pot Feierabend hatte. Mit Pocket 6s floppte er das Set,, hatte dann aber das Nachsehen gegen :Ah: :Jh: und den geriverten Nutflush von Marek Grzeska, der sich die Führung holen konnte. Kilian Kramer musste mit Set under Set gegen Tayfun Ööztoygan viele Chips lassen und verabschiedete sich kurz vor der Bubble mit Pocket 8s gegen Pocket 9s.

Fast 1,5 Stunden sollte es schließlich dauern, bis die Bubble platzte. In der entscheidenden Hand gab es drei All-ins – einmal ohne Call, einmal mit einem Double-up für John Hartmann und einmal mit dem Bustout für Samir Naja. Für nur 6.500 ist Samir im BB mit :10s: :7s: gegen :Kd: :3h: Marek Grzeska all-in, das Board :Kh: :Qs: :8c: :5d: :3c: bringt sogar noch zwei Paar für Marek und Samir verabschiedete sich auf der Bubble.

Die verbliebenen 45 Spieler hatten nun € 2.550 sicher und schon ging es nach einer Pause mit den ersten ITM Bustouts weiter. 32 Spieler waren dann nur noch übrig, als es in die letzte Pause des Tages ging. Zwei Levels standen dann noch auf dem Programm. Unter anderem erwischte es hier Tayfun Öztoygan und auch Wolfgang Werny. Christopher Frank hatte auf Rang 23 Feierabend, als er mit :Kc: :Qc: gegen :Kd: :Jd: von Sascha Brombacher auf dem Board :Qc: :10d: :5s: :9h: :9s: das Nachsehen hatte. David Yan sorgte auch noch für zwei Seat open, unter anderem schickte er mit :Ax: :2x: Christoph Strehl mit Pocket 4s nach Hause, welche auf dem Board mit zwei Königen und zwei Neunern nichts mehr wert waren.

Mit 17 Spielern ging der Tag zu Ende und Marek Grzeska ist der klare Chipleader. Nach wie vor bietet sich ein durchwegs international besetztes Feld und man darf gespannt sein, ob die deutschsprachige Community den Main Event Ring holen kann. Der Sieger darf sich auf € 124.635 freuen, alle haben bereits € 6.520 sicher. Um 14 Uhr geht es bei den Blinds 8k/16k, Ante 2k in Level 22 weiter. Die Coverage könnt Ihr wieder hier auf Pokerfirma mitverfolgen.

Um 15 Uhr startet heute das letzte Ring-Event, das € 165 NLH Turbo Cooldown. 10.000 Chips und 20 Minuten Levels bei einem garantierten Preispool von € 25.000 werden geboten. Infos unter spielbank-berlin.de.

Name Vorname Nation Chipcount Table Seat
Grzeska Marek Poland 1.606.000 253 2
Brombacher Sascha Germany 1.087.000 254 1
Brechot Pascal Switzerland 1.069.000 256 7
Breuer Wilhelm Germany 1.055.000 256 1
Kohlmann Tim Germany 829.000 254 2
Wolf Fabian Germany 793.000 253 4
Yan David New Zealand 770.000 256 5
Franczak Piotr Poland 678.000 253 1
Tkachenko Alexey Russia 644.000 254 6
Gal Zoltan Hungary 638.000 254 7
Hartmann John USA 510.000 256 3
Straver Johannes Netherlands 504.000 253 3
Indahl Eirik Norway 462.000 254 8
Difelice Alex Canada 351.000 256 8
Burkhard Oliver Germany 283.000 253 7
Warlich Niklas Germany 227.000 254 3
Maximowitz Christoph Germany 92.000 253 6


Payouts:

Rang Vorname Name Nation Preisgeld
1 124.635 €
2 77.130 €
3 56.320 €
4 41.855 €
5 31.535 €
6 24.160 €
7 18.775 €
8 14.745 €
9 11.795 €
10 9.530 €
11 9.530 €
12 9.530 €
13 7.825 €
14 7.825 €
15 7.825 €
16 6.520 €
17 6.520 €
18 Jorge Manuel Lourenco Dos Santos Portugal 6.520 €
19 Christoph Strehl Germany 5.500 €
20 Martin Weiemann Austria 5.500 €
21 Przemyslaw Piotrowski Poland 5.500 €
22 Jörn Krauspe Germany 4.705 €
23 Christopher Frank Germany 4.705 €
24 Michal Mrakes Czech Republic 4.705 €
25 Florian Baum Germany 4.085 €
26 Oliver Groß Germany 4.085 €
27 Wolfgand Werny Germany 4.085 €
28 Tayfun Öztoygan Turkey 3.575 €
29 Gökhan Önal Germany 3.575 €
30 Marek Bartoszewicz Poland 3.575 €
31 Jose Antonio Ponce Diaz Spain 3.175 €
32 Christian Buse Germany 3.175 €
33 Ruslan Datsenko Ukraine 3.175 €
34 Grzegorz Grochulski Poland 2.835 €
35 Deniz Maska Germany 2.835 €
36 Paul Michaelis Germany 2.835 €
37 Sinan Turhan Germany 2.550 €
38 Tarek-Karim Riester Germany 2.550 €
39 Kolja Hörning Germany 2.550 €
40 Dennis Berglin Sweden 2.550 €
41 Witold Homka Poland 2.550 €
42 Robert Gill Germany 2.550 €
43 Stephan Hartjes Germany 2.550 €
44 Daniel Onat Germany 2.550 €
45 Dominik Wagner Germany 2.550 €

1 KOMMENTAR

  1. Wieviele bbs gab den der Portugiese (Platz 18) gestern auf ? Wie gross wäre sein stack heute, wenn er nicht nachhause geflogen wäre? Any infos?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT