News

MCOP: Kevin Paqué gewinnt das Main Event

Nur Platz 9 wurde es dieses Jahr für Ole Schemion beim € 4.300 Main Event der Master Classics of Poker (MCOP) im Holland Casino Amsterdam. Über den Sieg und € 260.878 Preisgeld konnte am Ende Kevin Paqué jubeln.

Neun der 346 Spieler nahmen am Final Table Platz, Pascal Vos war der Chipleader im Kampf um die Siegprämie. Alle hatten bereits € 25.485 sicher, als sie am Finaltisch Platz nahmen. Schnell konnte sich Kevin Paqué den Chiplead sichern und baute den Vorsprung aus. Der erste Bustout sollte ein wenig dauern, schließlich traf es Ole Schemion. Mit traf er auf von Pascal Vos, das Board und damit musste sich Ole Schemion in diesem Jahr mit Platz 9 begnügen.

Gleich nach Ole musste auch Shyngis Satubayev gehen, er flippte schlecht mit Pocket 9s gegen von Kevin Paqué. Steve O’Dwyer fiel zwischendurch weit zurück, konnte aber gegen Johan Rensnik verdoppeln und holte sich kurze Zeit später mit den Assen die letzten Chips, als Johan auf setzte.

Mit sechs Spielern ging es in die Dinner Break, noch immer lag Kevin Paqué klar in Führung. Nach der Pause startete Shortstack Jan Bednar mit einem Double-up gegen den Chipleader, aber kurz darauf lief er mit gegen die Könige von Parakevas Tsokaridis. Und musste sich mit Rang 6 begnügen.

Der nächste Shortstack, der seinen Platz räumen musste, war Frederico Silva. Er scheiterte mit an :10s. von Kevin Paqué. Für Pascal Vos kam schließlich das Aus, als er short mit auf von Kevin Paqué traf und das Board brachte.

Zu dritt am Tisch hielt Kevin mehr als die Hälfte aller Chips, doch Steve O’Dwyer konnte ihm kurzzeitig den Chiplead abnehmen. Dann aber war Kevin Paqué wieder zurück in der Spur, holte sich die Führung wieder und zog davon. Paraskevas Tsokaridis musste Platz 3 nehmen, als er mit Pocket 6s auf von Steve O’Dwyer traf und das Board brachte.

Kevin Paqué ging als Chipleader ins Heads-up gegen Steve O’Dwyer und baute den Vorsprung rasch aus. Zwei Mal war Steve all-in, konnte aber verdoppeln und dann kurz sogar wieder zu Kevin aufschließen. Dann aber vergrößerte sich der Abstand wieder und schließlich gingen die Chips am Turn in die Mitte. Kevin überlegte einige Zeit und stellte all-in, Steve callte mit und bekam gezeigt. Der River komplettierte den Flush für Kevin Paqué undso konnte der Niederländer über den Sieg und € 260.878.

Rang Name Nation Preisgeld
1 Kevin Paqué NL € 260.878
2 Steve O’Dwyer IE € 174.421
3 Paraskevas Tsokaridis GR € 124.548
4 Pascal Vos NL € 95.911
5 Frederico Silva PT € 73.441
6 Jan Bednar CZ € 56.177
7 Johan Rensink NL € 43.023
8 Shyngis Satubayev KZ € 33.021
9 Ole Schemion DE € 25.485
10 Floyd Rosner NL € 25.485
11 Kees Aerts NL € 25.485
12 Dax Hagens NL € 19.867
13 Stefan Leenen NL € 19.867
14 Christopher Frank DE € 19.867
15 Björn Geissert DE € 19.867
16 Jonathan Abdellatif BE € 15.757
17 Jesse Liljegren FI € 15.757
18 Paul Hoefer DE € 15.757
19 Michael O’Sullivan IE € 15.757
20 Rene Kuhlman NL € 15.757
21 Alexander Norden SE € 12.605
22 Gert Jan Albers NL € 12.605
23 Matias Arosuo FI € 12.605
24 Rashed Zade NL € 12.605
25 Sebastiaan de Jonge NL € 12.605
26 Olvedo Heinze NL € 12.605
27 Kimmo Kurko FI € 12.605
28 David Hu NL € 10.276
29 Michiel Van Elsacker BE € 10.276
30 Mathijs Jonkers NL € 10.276
31 Hassan Sey FI € 10.276
32 Johan Verhagen NL € 10.276
33 Ville Mattila FI € 10.276
34 Gary Hasson BE € 10.276
35 Joonas Helin FI € 10.276
36 Orhan Ates TR € 8.632
37 Tommie Janssen NL € 8.632
38 Firoz Mangroe NL € 8.632
39 Tom Kunze DE € 8.632
40 Raoul Refos NL € 8.632
41 Claus Grether DE € 8.632
42 James King IE € 8.632
43 Valtteri Autio FI € 8.632
44 Marcel Vonk NL € 8.632
45 Daniyar Aubakirov KZ € 8.632
46 Paul Tedeschi FR € 8.632
47 Samu Rihela FI € 8.632

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments