Kolumnen

Miami vs. Dallas – Die Chance zur Revanche für Dirk & Co.

Ab Dienstag Nacht kommt es zum Finals-Rematch zwischen den Heat und den Mavs. 2006 konnte sich Miami in 6 Spielen gegen Dallas durchsetzen. Ich war damals live dabei, habe miterlebt, wie Dallas nach zwei Auftaktsiegen, in Spiel 3 schon eine Hand an der Meistertrophäe hatte, um dann doch vier Spiele in Folge zu verlieren. Ein Trauma, das den Mavs bis heute nachhängt.

Jetzt können sie es mit dem Titelgewinn gegen Miami auslöschen. Auch wenn vom Team 2006 nur noch Dirk und Jason Terry übrig sind, dieses Schicksal hat die Mavs angetrieben. Die alten Männer wissen, dass ist ihre letzte Chance auf einen Titel. Und das wird gegen Miami besonders schwer. Die Heat haben rechtzeitig zusammengefunden. Lebron James trifft spielentscheidende Würfe traumwandlerisch sicher. Chris Bosh spielt auf All-Star Niveau. Udonis Haslem und Mike Miller haben sich rechtzeitig von der Verletztenliste zurückgemeldet. Und Dwayne Wade hat in den ersten beiden Runden mit seinen Gegnern gemacht, was er wollte. Sie sind offensiv überragend und in der Verteidigung noch besser. Mit ihrer Länge und Geschwindigkeit machen sie es jedem Gegner ultra schwer zu Punkten zu kommen. Und sie haben Heimvorteil. Die Miami Heat sind der Favorit in den Finals.

Trotzdem glaube ich das Dallas eine Chance hat. Der Schlüsselspieler ist für mich Shawn Marion. Er wird gegen LeBron James verteidigen und muss wirklich alles geben. Auf der anderen Seite muss er offensiv präsent sein, damit James nicht in der Verteidigung ungestraft aushelfen kann. Der zweite entscheidende Faktor ist Dwayne Wade. Gegen Chicago wirkte er müde und matt. Die Heat vermeiden es von einer Verletzung zu reden. Wenn er sich so wie gegen die Bulls präsentiert ist das gut für Dallas. Sehen wir den Wade aus den ersten zwei Playoff Runden hat Dallas keine Chance. Der dritte wichtige Faktor sind die Bankspieler. Das Team, das das Duell der Bankspieler gewinnt, wird auch das Spiel gewinnen.

Wenn Dirk Nowitzki sein Niveau hält, Center Tyson Chandler seine Vorteile auf der Centerposition auch offensiv nutzt und die Mavs über 48 Minuten ihr Topniveau erreichen, könnte es etwas werden mit dem ersten Titelgewinn. Geschenkt wird ihnen nichts. Die Heat sind zu erfahren, um die gleichen Fehler wie die Thunder zu machen.

Und noch eine Sache: Dallas hat fünf Playoff Auswärtsspiele in Folge gewonnen. Im 2-3-2-Format sind die ersten beiden Spiele in Miami! Nach den NBA Finals 2011 wird Dirk wieder ruhig schlafen können. Er wird 2006 vergessen – und ich auch. Schon deswegen muss ich auf die Mavs tippen.
Dallas Mavericks in 6


5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Stefan
9 Jahre zuvor

Wenn Dallas ein Auswärtsspiel gewinnt der ersten beiden
4:1 Dalles
Wenn sie KEINS Gewinnen
4:2 Miami

therealgor
9 Jahre zuvor

hmm…Würde es Dirk so gönnen…

Miami machts (leider) in 7

Gruß Gor

Lippi
9 Jahre zuvor

Also, ich muss sagen, dass ich optimistisch(er) bin (als 2006):
– in Auswärtsspielen sind die Mavs sackstark
– in der Regular Season hat Dallas beide Duelle gegen Miami gewonnen
– und die Bank mit Terry, Peja und JJ ist die beste der NBA

Also schließe ich mich Markus an: Dirk krallt sich seinen Championship-Ring.

therealgor
9 Jahre zuvor

Sie müssen jetzt unbedingt das letzte Heimspiel gewinnen…dann ist in den letzten beiden Spielen in Miami vielleicht noch was drin…

Olli
9 Jahre zuvor

Mannmannmann, diese Spannung hält ja keiner aus. Markus‘ Tipp (Dallas in 6) ist mittlerweile wirklich realistisch. Nice job 🙂