News

Million Dollar Session zwischen Ziigmund und Durrrr

Wenn’s läuft, dann läuft’s. Das musste auch Ilari „Ziigmund“ Sahamies neidlos anerkennen. Denn Tom „durrrr“ Dwan läuft nach einem katastrophalen Start in 2009 zur Höchstform auf. Die letzte Heads-up Session zwischen den beiden brachte durrrr ein Plus von rund $1.100.000.

Bei Blinds von 500/1000 im Heads-up ist eine Million Dollar gar nicht mehr so viel, aber gewinnen muss man sie trotzdem. Und verlieren tut mit Garantie auch weh. Zwar beteiligt sich Ziigmund nicht an der Heads-up Challenge von durrrr, aber Begegnungen hatten die beiden in letzter Zeit einige.

Auch gestern trafen sie sich wieder auf den 500/1000 Pot Limit Omaha Tischen von Full Tilt Poker. Der größte Pot zwischen beiden betrug immerhin rund $594.000. Dabei hatte sich alles langsam entwickelt. Preflop lagen nur 18.000 im Pot und auch am Flop wurde nicht nur einmal geraist. Am Turn spielte Ziigmund an, durrrr callte nur. Am River ging Ziigmund mit seinen verbliebenen $245.000 all-in, durrrr callte all-in und zeigte für das Full House. Dem konnte Ziigmund mit nur die Straight entgegenhalten und musste zusehen, wie der Pot zu durrrr wanderte.

Die Glückssträhne von durrrr hält weiter an, auch in der Heads-up Challenge gegen Patrik Antonius liegt er nach 4.178 gespielten Händen mit $140.380 in Front. Allerdings ist es bis zu den erforderlichen 50.000 Händen noch ein sehr langer Weg und wie die ersten Sessions gezeigt haben, ist der Ausgang völlig offen.

Bis es beider durrrr Challenge zu einer Entscheidung kommt, gibt es aber sicherlich auch einiges an Action an den „normalen“ Highstakes Tischen. Denn aktuell wird wieder sehr viel und sehr hoch gespielt. Fehlt eigentlich nur noch David Benyamines Rückkehr an die Highstakes Tische von Full Tilt.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments