News

Millionenbetrug: Geschäftsmann verzockt COVID-Schecks

Andrew Marnell erschwindelte sich bei einem Hilfsprogramm $9 Millionen. Davon verspielte der Mann aus Kalifornien mehrere Hunderttausend in Las Vegas.

Ein Ende der COVID-19 Krise ist noch nicht in Sicht und weltweit kämpfen Unternehmen um ihre Existenz. Staatliche Hilfsprogramme sollen vor allem Kleinunternehmern retten. So zum Beispiel das Paycheck Protection Program (PPP) in den USA.

Wie CBS News berichtet, erschwindelte sich ein Mann bei dem Gehaltsscheckschutzprogramm unglaubliche $9.000.000. Damit spekulierte der 40-Jährige an der Börse und stattete auch dem Bellagio in Sin City einen Besuch ab.

Der Schwindel flog jedoch auf. Es klickten die Handschellen und nun ist der Geschäftsmann wegen Betruges angeklagt. Heute ist die erste Anhörung, auf den risikofreudigen Zocker warten bis zu 30 Jahre hinter Gittern.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments