Mission Titelverteidigung CAPT Innsbruck erfüllt!

Es war ein sehr internationales Finale des € 2000 CAPT Innsbruck Main Events 2011, aber der Sieger war derselbe wie im letzten Jahr. Fast aussichtslos war die Ausgangslage im Heads-up, aber am Ende hieß der Sieger wieder Willi Führer. Er verteidigte erfolgreich seinen Titel aus dem Vorjahr und holte sich die Siegesprämie von € 45.030.

Mit 20 Spielern war man in den Finaltag im Casino Innsbruck gestartet. Nach wenigen Minuten schon waren es nur noch 18 an zwei Tischen und das Tempo blieb hoch. Die Shortstacks mussten rasch gehen, so erwischte es auch Erich Kollmann und Markus Lehmann. Nur Stefano Bertoldi und Daniel Lackner konnten sich hocharbeiten und deren Serie setzte sich auch am Final Table fort.

Als Final Table Bubble erwischte es win2day Ace Ivo Donev. Der verlor den Großteil seiner Chips mit gegen von Ömer Kaya. Am Turn zwar das Ass, aber vier Kreuz und der Flush brachte Ömer den 130k Pot. Einmal noch konnte Ivo verdoppeln, ehe er als Elfter gehen musste.

Nach einer kurzen Unterbrechung wurde der Final Table bei den Blinds 1k/2k, Ante 300 gestartet. Acht Plätze wurden bezahlt und es sollte sehr lange dauern, ehe die Bubble platzte. Daniel Lackner kam mit keinen zehn BBs an den Tisch, konnte sich aber auf Average hocharbeiten, auch Stefano Bertoldi entkam dem Turniertod vor den Geldrängen.

Schlechter lief es da bei Thomas Hofmann, der eine Reihe von guten Starthänden verlor und schließlich als erster den Tisch verlassen musste. Der Kampf um die Bubble war ein sehr harter, denn über eineinhalb Stunden wurde zu neunt am Tisch gespielt, ehe es Shortstack Davide Slanzi mit gegen von Ömer Kaya erwischte, da die am Board kam.

Gleich darauf folgte Stefano Bertoldi als letzter Italiener mit gegen Daniel Lackner, der die Queens hielt. Daniel Lackner mischte zwischenzeitlich wieder ganz vorne mit. Reinhard Dersch dagegen musste sich mit Platz 6 begnügen und dann sollte es doch noch Daniel erwischen. Ömer Kaya verdoppelte mit gegen von ihm und short war in der nächsten Hand Feierabend.

Zu fünft am Tisch lieferten sich nun Willi Führer, Leon Tsoukernik und Ömer Kaya einen harten Dreikampf, bei dem Jan Jachtmann und Nenad Markovic immer wieder versuchten ein paar Chips zu schnappen. Jan war es dann, der mit das Nachsehen gegen Willi Führers Pocket 5s hatte und sich als bester Deutscher auf Platz 5 verabschieden musste. Nun kam Leon Tsoukernik erst so richtig in Fahrt. Er schickt Nenad Markovic und Ömer Kaya nach Hause und als das Heads-up begann, stapelte er von en1,2 Mio.Chips gleich eine Million vor sich. Doch Titelverteidiger Willi Führer hatte die Hoffnung auf den Sieg längst noch nicht aufgegeben.

Beim ersten All-in und Call kam ein Spieler vorbei und sagte zu Leon auf russisch „Sieht gut aus“ – und laut Leon war das der Anfang vom Ende. Drei Mal verdoppelte Willi und so stand die Million Chips bald vor Willi und nicht mehr bei Leon, allerdings konnte sich Leon auch noch ein bisschen hocharbeiten, ehe es zum letzten All-in kam. Leon hielt , Willi . Am Board und Willi Führer hatte seinen Titel erfolgreich verteidigt. Er ist der erste Spieler, der zwei Mal überhaupt ein CAPT Main Event für sich entscheiden konnte und dann noch am selben Ort. Sein Sieg war dieses Mal € 45.030 wert, Leon Tsoukernik musste sich mit € 33.020 begnügen.

Die CAPT macht nun eine kleine Pause bis zur CAPT Velden, die am 9. Juli beginnt. Die Details dazu findet Ihr wie immer unter poker.casinos.at.

1. Willi Führer A 45.030 €
2. Leon Tsoukernik CZ 33.020 €
3. Ömer Kaya TUR 24.020 €
4. Nenad Markovic HR 16.510 €
5. Jan Jachtmann D 12.010 €
6. Daniel Lackner A 9.010 €
7. Reinhard Dersch D 6.000 €
8. Stefano Bertoldi I 4.500 €

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
sigminator
9 Jahre zuvor

Sensationell, bravo Willi ! Ich weiss schon, wo dein Geheimnis liegt ! 🙂

SinBad
9 Jahre zuvor

Und welches ist das?
Wahnsinn, wer noch behauptet Poker sei ein reines Glücksspiel…Gratulation
Und schade, hätt dem Ivo den FT gegönnt…