News

Mississippi Grind: Highstakes Poker mit Ryan Reynolds

Ein Roadmovie rund um Poker und Gambling wird am Samstag beim Sundance Film Festival 2015 vorgestellt. Star von „Mississippi Grind“ ist Ryan Reynolds, der zusammen mit Ben Mendelsohn, für den Streifen vor der Kamera stand.

Die Poker-Community darf sich Hoffnungen auf einen Kinofilm im Stile der klassischen Gambling Movies machen. Bei Mississippi Grind geht es um den begabten Poker Grinder doch hemmungslosen Zocker Gerry (Mendelsohn) und Curtis (Reynolds; Foto), einem Spieler, der von Casino zu Casino zieht, um sein Glück zu finden.

Gerry hat Schulden und die Geldeintreiber würden sogar vor Mord nicht zurückschrecken. Mit Hilfe von Curtis will er zu seinem Highstakes Poker Game in New Orleans (Louisiana). Auf den Weg dorthin spielen sie sich durch „Hunde- und Pferderennbahnen sowie heruntergekommene Casinos“. Dabei geht es durch die südlichen Bundesstaaten Missouri, Tennessee und Mississippi.

Regie führten Anna Boden und Ryan Fleck, die beide auch das Drehbuch schrieben. Das Duo orientierten sich an Klassikern wie Scarecrow (Jerry Schatzberg, 1973) und California Split (Robert Altman, 1974). Wie das Fachpublikum des Sundance Film Festival (22. Januar bis 1. Februar, Park City in Utah) reagiert, wird sich dieses Wochenende zeigen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments