News

Montesino Cup Freeroll und Montesino Premium Cup

5

Vier Mal wurde 2011 der Montesino Cup gespielt und dabei konnte man sich auch für ein Freeroll qualifizieren, bei dem Turnierbuy-ins im Wert von € 22.000 ausgespielt werden. Am Samstag, den 14. Januar, wird nun dieses Freeroll mit 69 Teilnehmern gespielt. Von 26. bis 28. Januar lädt das Montesino dann zum Montesino Premium Cup, bei dem es um ein garantiertes Preisgeld von € 50.000 geht.

Bei jedem der vier Montesino Cup Events bekamen die Top 18 Punkte für die Gesamtwertung. Durch Punktegleichstand sind es 69 und nicht 64 Teilnehmer, die am Samstag um 14 Uhr um die Buy-ins spielen. Es geht um neun Packages im Gesamtwert von € 22.000. Der Sieger darf sich über ein Package im Wert von € 7.500 freuen, wobei sich dieses aus € 5.500 für Buy-ins, € 1000 für Reisespesen und € 1000 Bargeld zusammensetzt. Wer für das Freeroll qualifiziert ist und die genaue Preisgeldaufteilung kann unter www.montesino.at. nachgelesen werden.

Zwei Wochen später, von 26. bis 28. Januar, wird dann der Montesino Premium Cup gespielt. Hier liegt das Buy-in bei € 135, ein Preisgeld von € 50.000 wird garantiert. Es gibt zwei Starttage, am 26. und 27. Januar, zudem gibt es auch im Golden Vegas Poker Club in Bratislava die Möglichkeit anzutreten. Gespielt wird wieder mit 20.000 Chips und 30 Minuten Levels, der Re-Entry ist erlaubt. Wer es heil durch einen der beiden Starttage schafft, darf am 28. Januar zum Finale wiederkommen, die Levels dauern hier 45 Minuten. Zudem gibt es am 28. Januar auch noch ein € 57 No Limit Hold’em Deepstack Turnier, bei dem ein Preisgeld von € 10.000 garantiert wird.

Alle Infos zum Montesino Cup findet Ihr unter www.montesino.at.

5 KOMMENTARE

  1. weil poker nur in casinos gespielt werden darf und diese nicht die kapazitäten haben große turniere auszurichten. ausserdem verdienen sie am blackjack und roulette wohl mehr als bei poker. :-(

  2. @Ivey + lolz: seit Jahren sind die Erträge bei Roulette + BJ rückläufig. Natürlich erreichen die Gewinne bei Pokerturnieren nur einen Bruchteil der Gewinne aus Roulette + BJ, aber wenn man sieht, wie so manch ein Pokerspieler vom Poker- an den Roulettetisch abschweift, ist die Frage nicht so ganz unberechtigt. Klar ist, dass Poker ein reines Zubrot für hiesige Casinos ist, was aber trotzdem die Frage zulässt, warum die Strukturen unserer Casino-Turniere dermaßen schlecht sind. Ein paar Kilometer über die Grenze NL geschaut, sieht man, das es auch anders geht…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT