Pokerstars

Natalie Hof pokert ab sofort für PokerStars.de

Als Kandidatin der Sendung „Das PokerStars.de Ass“ wurde sie bekannt und bezauberte mit ihrem unvergleichlichen Charme die männliche Pokerwelt. Nun wird man Natalie Hof auch noch öfter am Pokertisch antreffen, dann ab 1. Oktober ist sie „Friend of PokerStars.de“.

Natalie_Hof_Friend_of_PokerStars.deKlein, aber oho – Ein Euro fürs Phrasenschwein, aber treffender kann man die 27jährige Ostfriesin kaum beschreiben. Natalie Hof eroberte die Pokerwelt im Sturm, sowohl an den Tischen als auch als Moderatorin der EPT-Sendungen sowie der German High Roller.

Durch die ProSieben Casting-Show „Das PokerStars.de Ass“, bei der sie Zweite wurde, war Natalie Hof mit einem Schlag bekannt. Dabei macht sie schon Jahre lang die Pokertische unsicher. 2006 spielte sie ihr erstes Live-Turnier und belegte auf Anhieb Platz 3. Der Grundstein zu Pokerkarriere war gelegt. Studium und Poker hat sie bestens unter einen Hut gebracht – vormittags studierte sie an der Osnabrücker Universität Pädagogik und Theologie, nachmittags kümmerte sie sich um ausländische Kinder im Rahmen interkultureller Pädagogik-Projekte und nachts wurde gespielt. Eine anstrengende Zeit, die sich aber gelohnt hat, denn ihr Studium schloss sie mit der Note 1,9 ab. Und auch die Erfolge an den Pokertischen können sich sehen lassen. Bei der EPT Berlin 2013 belegte sie Platz 39, beim Side Event der Eureka Poker Tour im King’s wurde sie Runner-up. Diverse Final Tables kann sie zudem auch noch vorweisen. Und in Zukunft trifft man sie auch als „Natalie Hof“ an den virtuellen Tischen von PokerStars.

Anlässlich ihrer Aufnahme als „Friend of PokerStars.de“ hat PokerStars ein Interview geführt.

PokerStars.de: Wie bist du zum Pokern gekommen?

Natalie Hof: „Ich habe gemeinsam mit einem Freund angefangen zu pokern. Erst war es alles nur aus Spaß und auch recht provisorisch. Wir haben an Samstagen mit Salzstangen anstatt mit Chips gepokert. Dann habe ich zum Geburtstag ein Turnierticket bekommen und direkt den dritten Platz belegt. Da war mir klar, dass mir Pokern liegt und nicht nur viel Spaß macht, sondern dass ich ein gewisses Talent dafür habe und damit auch meinen Lebensunterhalt verdienen könnte – wenn ich nur hart genug an mir arbeiten würde.“

PokerStars.de: Das hast du ja dann auch…..

Natalie Hof: „Genau. Ich habe mit Cash Games mein ganzes Studium finanziert. Fünf Jahre lang war ich vormittags in der Uni, nachmittags arbeitete ich ich mit ausländischen Kindern im Rahmen interkultureller Pädagogik-Projekte und abends spielte ich Cash Games und verdiente mein Lebensunterhalt. War eine echt anstrengende, aber gute Zeit.“

PokerStars.de: Poker ist ja immer noch eine Männerdomäne – wie hast du die Szene und auch Turniere als Frau wahrgenommen?

Natalie Hof: „Als Frau hat man es erst mal schwerer, sich ein Image aufzubauen. Wenn man nicht gerade Vanessa Selbst ist, wird man oft belächelt und nicht Ernst genommen – was aber auch ganz klar ein Vorteil sein kann. Man kann seine Opfer mit Freundlichkeit ködern und sie dann auf nette Art manipulieren. Männer halt (lacht).“

PokerStars.de: Ist das deine Strategie? Hat es in der Vergangenheit funktioniert?

Natalie Hof: „Ich bin generell ein freundlicher und offener Mensch. Auch am Pokertisch. So bekommt man in der Regel weniger Gegenwehr und mehr credit“.

PokerStars.de: Was nimmst du dir vor Beginn eines Live-Turniers vor?

Natalie Hof: „Ich versuche immer ruhig zu bleiben und meinen Körper so gut wie möglich zu kontrollieren. Die Körpersprache spielt ja auch mit der mentalen Ebene zusammen. Das beeinflusst sich gegenseitig. Wenn mein Körper nicht ruhig ist, ist auch in meinem Kopf Chaos und umgekehrt.“

PokerStars.de: Hast du einen Angstgegner?

Natalie Hof: „Früher war das mein Freund*. Ich habe ihn im Casino kennengelernt und da mehrfach gegen ihn gespielt. Er war leider immer richtig gut (lacht). Auch jetzt ist er noch mein stärkster Gegner, wir kennen uns einfach zu gut. Wir diskutieren oft unsere Hände, Vorgehen und Strategien; auch mit Freunden. Ich glaube, nur durch den Austausch kann man beim Pokern wachsen.“

PokerStars.de: Du hast deinen Bachelor in Pädagogik und Theologie gemacht. Wie sehen deine Zukunftspläne in der Hinsicht aus?

Natalie Hof: „Ich bewerbe mich gerade für den aufbauenden Master Studiengang und hoffe, ich kann nächstes Semester starten. Interkulturelle Pädagogik begeistert mich einfach. In meiner Bachelorarbeit habe ich mich mit dem Thema „mit zwei Kulturen groß werden“ beschäftigt und auch während meines Studiums habe ich über zwei Jahre Sprach- und Hausarbeitenförderung unter anderem mit muslimischen Kindern gemacht. Interkuturelle Erziehung und Bildung ist sehr wichtig, schließlich ist Deutschland ein Einwanderungsland und aufgrunddessen sollte das Schulsytem auch an diese Multikulturalität angepasst werden. Ich glaube, dass in dem Bereich noch viel geleistet werden muss und ich bin gerne ein Teil davon. Deswegen hoffe ich, später in der Jugendhilfe oder als Familientherapeutin arbeiten zu können. Und nebenbei zu pokern natürlich (lacht).“


14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
m
7 Jahre zuvor

Schön, ich begrüße ihre Aufnahme ausdrücklich. Sehr hübsche und sympathische Frau. Guter Zug, PokerStars 🙂

Austin
7 Jahre zuvor

Kann nur nicht pokern.
Aber sie hat diesen Vertrag wohl wegen ihrer ständige Präsenz im Fernsehen bekommen und nicht wegen ihrer Künste.

heiko
7 Jahre zuvor

Austin, meinst sie kann nicht pokern, na aj dich möcht ich mal gegen sie sehen, da ziehst glaub ich den kürzeren ;-)lach

Stig
7 Jahre zuvor

Es gibt wahrscheinlich mehrere tausend Spieler, die es auf Grund ihrer Spielstärke eher verdient hätten.
Aber die haben alle keine Brüste…

sicko
7 Jahre zuvor

Dass es stärkere Spieler gibt kann man nicht bestreiten – aber die Pokerseiten suchen sich halt auch nicht nur die „besten“ Spieler raus, sondern welche die auch gute Botschafter sind. Und das kann Natalie halt wirklich gut, sie ist beliebt bei der Community, liebt das Spiel und hat schon nen einigermaßen soliden Bekanntheitsgrad.
Generell macht Stars es in den letzten 1-2 Jahren wesentlich besser mit ihren neuen Pros. Nicht mehr blind jeden WSOP Winner aufnehmen, sondern mehr auf das Menschliche schauen… I like

Ringelrei
7 Jahre zuvor

Katja T. …dann kam Sandra N. , die gewinnt seit Jahren nix mehr und kein Mensch kann die mehr ertragen und hat eben ihr Glück mehr als aufgebraucht bei ihren lucky shots….und nun kommt Natalie.
Neue weibliche Gesichter braucht das Pokerland

Gustav Gans
7 Jahre zuvor

Stimmt schon, Spielvermögen steht nicht an erster Stelle. Das darf es aber auch nicht. Es gibt genug Vögel, die das Spiel beherrschen, aber vor einer Kamara nix verloren haben.

Sven
7 Jahre zuvor

Jetzt mal ehrlich liebe Leute, die sich hier über die fehlende Spielstärke von Natalie beschweren:

Ihr seid schon des Lesens mächtig? Sie ist ausdrücklich „Friend of PS“ und kein PS-Pro! Da ist ihre Rolle doch ganz klar definiert, sie soll ja eben keinen unerreichbaren Super-Pro darstellen, sondern genau das was sie ist: Jemand der das Spiel liebt, diese Freude anderen vermitteln kann, und dabei auch noch eine gute Figur vor der Kamera macht.

knetepete
7 Jahre zuvor

Jeder bekommt was er verdient und sie hat den richtigen Sponsor gefunden oder der Sponsor sie. Ob sie pokern kann oder nicht spielt dabei keine Rolle,sie präsentierst es einfach richtig. Sie passt zu ps wie Schnee zum Winter 🙂

Poker
7 Jahre zuvor

Bei W2D braucht man lediglich viele Nacktbilder um ACE zu werden…
Viel Erfolg Natalie Hof bei Pokerstars.

haveumetnat?
7 Jahre zuvor

Vielen lieben Dank für die lieben Glückwünsche und Kommentare… Liebste Grüße, Natalie

uwe
7 Jahre zuvor

hey Leute, haben sie Natalie gegen Boris Becker ausgetauscht, oder wollte Boris nicht mehr für Stars spielen???????????????

Austin
7 Jahre zuvor

ich hab schon 3 mal mit ihr am Tisch gesessen, sonst würde ich so einen Spruch sicher nicht loslassen.

Oops
7 Jahre zuvor

Liv, Leo, Sandra und jetzt auch noch Natalie – da können die Royal Flush Girls endgültig einpacken