News

NBC Heads-up Poker Championship: Feld halbiert

Gestern Freitag, den 6. März 2009, fiel im Caesars Palace der Startschuss zum diesjährigen NBC Heads-up Poker Championship. 64 Spieler traten in vier Gruppen an, Tag 1 war beendet, als noch 32 übrig waren. Nicht mehr mit dabei ist Titelverteidiger Chris Ferguson, der knapp an Gabe Kaplan scheiterte.

Wenn nur Stars in einem Feld sitzen und es wird Heads-up gespielt, dann ist schon von vorne herein klar, dass die Hälfte der Stars an Tag 1 auf der Strecke bleiben wird. Der erste, den dieses Schicksal ereilte, war Allen Cunningham, der mit an den Pocket 10s von Sammy Farha scheiterte.

Andy Bloch war letztes Jahr Zweiter geworden hinter Chris Ferguson, dieses Jahr war er auch Zweiter – aber bei der Ausgeschiedenenliste. WSOP Champion Peter Eastgate fertigte ihn ab und tritt heute gegen Sammy Farha an.

Die Paarung Howard Lederer vs. Clonie Gowen kommt leider nicht zu Stande, obwohl sie sicherlich einiges an Brisanz aufweisen könnte. Doch beide verabschiedeten sich bereits in Runde 1 und damit wird dieses Duell sicher nur abseits des Pokertisches ausgetragen.

Bei den „Diamonds“ kam es zu einer kleinen Änderung. Layne Flack war zwar bei der Party im „Pure“ noch mit dabei, auf dem Heimweg musste er jedoch die Polizei begleiten. Trunkenheit am Steuer ist auch in den USA kein Kavaliersdelikt und deshalb schaffte es Flack nicht rechtzeitig zum Turnier. Für ihn sprang David Oppenheim ein, der auch prompt Vanessa Selbst abfertigte und nun gegen Phil Laak antreten wird.

Ein durchaus spannendes Duell ergab sich auch in der Paarung Gus Hansen und David Benyamine. Normalerweise sitzen sich die beiden ja mehr virtuell gegenüber, dieses Mal durften sie sich bei ihren Aktionen in die Augen sehen. Benyamine war der unterlegene und Gus Hansen darf in Runde 2 wiederkommen.

Ob Phil Ivey mit Jennifer Tilly leichtes Spiel hatte, sei dahin gestellt. Auf jeden Fall hatte er das Kartenglück auf seiner Seite, als Tilly mit pushte und Phil Ivey mit gleich zwei 8s im Board traf. Er tritt nun in der nächsten Runde gegen Vanessa Rousso an, die Doyle Brunson noch ein wenig älter als gewöhnlich aussehen ließ.

Im Duell der PokerStars Pros Daniel Negreanu vs. Chris Moneymaker hatte Negreanu die Nase vorne. Auch in Runde 2 geht ein PokerStar, denn Negreanu trifft auf Dario Minieri, der Lästermaul Mike Matusow besiegte.

Auch für Joe Hachem war das Turnier in Runde 1 vorbei, ebenso wie für Mike Sexton, der gegen Phil Hellmuth antreten musste. Mit Glück und ein paar Chips mehr, setzte sich Hellmuth mit gegen die Queens von Sexton durch und darf nun gegen Jeffrey Ishabia spielen.

Ebenfalls noch mit dabei ist Ziigmund. Auch er hatte Kartenglück, als er mit Gavin Smith mit   auf einem Board von   eliminierte. Chris Ferguson war eines der letzten Opfer des Tages. Er unterlag Gabe Kaplan. Tom „durrrr“ Dwan hat momentan ein bisschen weniger Zeit für seine Challenge, denn er eliminierte Gavin Griffin und bleibt dem NBC National Heads-up Poker Championship noch ein Weilchen erhalten.

Das letzte Duell des Tages lief zwischen Bertrand Grospellier und Fred Collins. Fast wäre Grospellier schon draußen gewesen, doch nachdem er drei Mal hintereinander verdoppelte, lag er wieder in Front und beendete das Duell endgültig.

Und so geht es in Tag 2:

Hearts:

Eli Elezra vs. Erick Lindgren
David Williams vs. Scott Fischman
John Phan vs. Jerry Yang
Sammy Farha vs. Peter Eastgate

Diamonds:

Kenny Tran vs. Jennifer Harman
Phil Laak vs. David Oppenheim
Gus Hansen vs. Huck Seed
Glen Chorny vs. Brad Garrett

Spades:

Gabe Kaplan vs. John Juanda
Ilari „Ziigmund“ Sahamies vs. Bertrand Grospellier
Jeffrey Ishbia vs. Phil Hellmuth
Tom „durrrr“ Dwan vs. Barry Greenstein

Clubs:

Don Cheadle vs. Paul Wasicka
Phil Ivey vs. Vanessa Rousso
Scotty Nguyen vs. Ted Forrest
Daniel Negreanu vs. Dario Minieri


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments