News

Neuer Software-Skandal bei Ultimate Bet?

Cereus heißt das Allheilmittel für den Betrugsskandal bei Absolute Poker und Ultimate Bet. Doch ganz so ausgereift dürfte das neue Netzwerk noch nicht sein, denn ausgerechnet Phil Hellmuth war in ein sehr unerfreuliche Begegnung verwickelt.

Gespielt wurde $200/$400 Limit Hold’em, Heads-up zwischen Phil Hellmuth und „DoubleBaller“. Zu Beginn der Hand hat Hellmuth $4495, sein Gegner $7494. Bis zum River gibt es jede Menge Action und der Pot beträgt am Ende $5.599. Soweit so gut.

Am Board , DoubleBaller zeigte für Drilling König, Hellmuth muckte – und GEWANN den Pot. Kein Irrtum, sondern eben am Samstag tatsächlich passiert.

Keine Rede von Betrug durch Hellmuth, sondern blankes Entsetzen, wie denn so etwas sein kann. Innerhalb kurzer Zeit war alles geklärt. Hellmuth selbst konnte nicht glauben, was da gerade passiert war. Der Support buchte sofort $2.300 auf das Konto von DoubleBaller, den Rest gab es kurz darauf.

Obwohl kein finanzieller Schaden entstand, hat DoubleBaller den Handverlauf bei 2+2 gepostet. Denn schließlich ist das keine Auszeichnung für das viel gelobte Cereus Netzwerk. Ob es sich dabei um einen Bug oder tatsächlich um einen Software-Fehler handelt, ist nicht bekannt. Dass die Software noch nicht ganz ausgereift ist, nimmt man als Spieler offenbar in Kauf. Aber da denkt man eher an einen unvorhergesehenen Absturz oder sonstige kleinere Vorkommnisse und nicht daran, dass ein Pot falsch zugestellt wird. Auch ist nicht bekannt, ob das der bislang einzige Vorfall dieser Art war.

Betrug war es keiner. Doch Ultimate Bet muss der Sache bald auf den Grund gehen. Denn irgendwann verzeihen die Spieler nicht mehr. Wobei es für viele schon an ein Wunder grenzt, dass Ultimate Bet (und auch Absolute Poker) den Superuser Skandal überstanden haben.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments