News

Nico Behling wird Zweiter bei der EPT Warschau

0

Fast hätte Nico Behling den Sieg bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) wieder nach Deutschland holen können. Er musste sich nur Joao Barbosa geschlagen geben, der sich den Sieg zum 26. Geburtstag schenkte. Der Schweizer Michael Muheim konnte Platz 9 belegen.

Nico Behling

Da es in Warschau keine TV-Aufzeichnung und auch keinen Live-Stream gab, wurde der Final Table mit neun Spielern gespielt. Kaum begonnen, musste sich der Schweizer Michael Muheim leider wieder verabschieden. Als Shortstack brauchte er Action, die er mit auch bekam. Leider aber callte ihn Shcherbatskiy mit den Assen und die hielten dann auch. Michael Muheim durfte sich aber über € 21.114 freuen.

Nico Behling war es, der Ludovic Lacay mit Platz 8 verabschiedete. Auch Lacay hatte die Asse, doch Nico traf mit seinen Pocket 8s das Set und Lacay musste gehen. Damit war Nico erstmals in Führung.

Andrea Benelli hatte mit gute Chancen gegen von Dario Minieri, vor allem weil bekanntlich Ass Dame selten eine Gewinnerhand ist. Diesmal aber sollten es bei Minieri gut gehen. Besser noch, er traf den Flush und damit musste Benelli doch ein wenig überrascht mit Platz 7 geehen.

Unverändert war Nico Behling, der sich über Everest Poker für die EPT Warschau qualifiziert hatte, als Chipleader in Führung, Joao Barbarossa war der Shortstack mit 160.000. Dario Minieri konnte gegen Nico Behling verdoppeln. Da ist doch fast verwunderlich, dass Nico und Minieri hatte und nicht umgekehrt.

Joao Barbosa konnte ein paar Chips dazu gewinnen und das war genau das, was er brauchte, als er das All-in von Shcherbatskiy callte. Barbosa setzte sich gegen Sergey Shcherbatskiy durch, letzterer musste sich mit Platz 6 zufrieden geben.

Der nächste der Chips lassen musste, war wieder Nico Behling, als Dario Minieri auf seine Kosten verdoppelte. Als Arnaud Mattern dann mit seinen Pocket 10s gegen die 8s von Barbosa antrat, war seine Welt auch noch ok. Nach der am Turn weniger und nach einer weiteren Blank am River ganz sicher nicht mehr. Der Franzose musste sich mit Platz 5 abfinden.

Gleich darauf folgte Atanas Gueorgiuiev, der mit an scheiterte. Zu dritt am Tisch war Barbosa Chipleader, Nico Behling mit 300.000 weit zurückgefallen. Offenbar hatte dann die Dinnerbreak Dario Minieri auf den Magen geschlagen, denn kaum zurück war er auch schon ausgeschieden. Mit Pocket 7s scheiterte er an den 9s von Barbosa und wieder wurde es nichts mit dem EPT-Sieg für den kleinen Italiener. Er nahm Platz 3 und Barbosa und Nico Behling saßen im Heads.up.

Über drei Stunden duellierten sich die beiden. Mit suchte Nico Behling schließlich seine Chance, doch Barbosa callte mit . Das Board brachte und Joao Barbosa war der Sieger der EPT Warschau Season 5. Er wurde mit € 367.140 belohnt, während Nico Behling sich mit rund € 205.270 verabschiedete.

Für Barbosa, der gestern seinen 26. Geburtstag feierte, war sein EPT-Sieg sicherlich das schönste Geschenk. Aber auch Nico Behling konnte nach einem Final Table bei den Aussie Millions einen weiteren Final Table erreichen und bestätigte einmal mehr, dass er zu Recht zu Deutschlands Nachwuchstalenten zählt.

Die EPT hat nun wieder ein wenig Pause, ehe es von 9. bis 13. Dezember in Prag weitergeht.

Platz Name Land Preisgeld
1 João Barbosa Portugal € 367.140
2 Nico Behling Germany € 205.270
3 Dario Minieri Italy € 123.162
4 Atanas Gueorguiev Bulgaria € 87.973
5 Arnaud Mattern France € 72.724
6 Sergey Shcherbatskiy Russia € 57.476
7 Andrea Benelli Italy € 45.745
8 Ludovic Lacay France € 32.843
9 Michael Muheim Switzerland € 21.114

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT