News

Niki Jedlicka und Shorthanded – eine gelungene Premiere

Am Donnerstag, den 18. Dezember, gab es gleich in doppelter Hinsicht eine Premiere im Montesino Card Casino in Wien. Zum einen wurde das erste Shorthanded Turnier mit sechs Spielern/Tisch gespielt und zum anderen waren € 1.000 Bounty auf Full Tilt Pro Niki Jedlicka ausgesetzt.

Niki Jedlicka
Niki Jedlicka

Premieren sind immer wieder auch ein Risiko. Denn wer weiß schon, wie die Spieler auf ein neues Angebot reagieren. Die Wiener Pokerwelt war sehr erfreut über das € 50 No Limit Hold’em Shorthanded Event. Denn gleich 179 Spieler fanden sich zum Turnier ein und sorgten so für einen Preispool von € 8.650, garantiert waren € 6.000.

Niki Jedlicka macht wieder mal einen Zwischenstopp in seiner Heimatstadt Wien und folgte gerne der Einladung ins Montesino. Shorthanded spielen hat ja bekanntlich mehr strategischen Reiz, nur das mit der Bounty, das war ein wenig ungewohnt für ihn. Bei einem Kopfgeld von € 1.000 wurde natürlich eifrigst Jagd auf ihn gemacht.

Als er mit all-in war, überlegte eine Spielerin am Tisch ein wenig, callte dann mit . Das Board brachte am River den König und viele dachten schon, das war’s mit der Bounty. Doch Niki hatte etwas mehr Chips und so durfte er mit 1.075 weiter im Turnier bleiben.

Bountygewinner Stefan
Bountygewinner Stefan

Nur hatte Niki offenbar nicht vor, ein Mega Comeback zu starten und pushte gleich in der nächsten Hand mit . Der Chipleader callte sofort mit , ein weiterer Spieler überlegte noch eine Weile, callte aber dann auch mit – ganz eindeutig der Reiz der Bounty. Die Zuseher fanden es noch witzig, doch am Board und der Zocker war um € 1.000 reicher.

Das Turnier nahm weiter seinen Lauf. Die letzten drei Spieler machten einen Deal, schließlich war es auch schon 3:45 Uhr morgens. Offizieller Sieger wurde Bobby Babic, da er Chipleader war.

Niki wechselte nahtlos vom Turnier zum 5/10 No Limit Hold’em Cashgame und das, obwohl sein Bruder Stefan mit am Tisch saß. Innerhalb kurzer Zeit hatte Niki sein Buy-in vervierfacht. Ein weiterer bekannter Gast hatte ebenfalls den Weg ins Cashgame gefunden. Zwar gehört er nicht zu den Pokergrößen, aber als dreifachen Weltmeister und dreifachen Europameister im Softdart darf man Mensur „The Gentle“ Suljovic schon erwähnen.

Bereits nächste Woche gibt es das nächste Bounty-Turnier. Michael Keiner wird am 26. Dezember am € 56 No Limit Hold’em Freezeout teilnehmen (€ 10.000 garantiert). Wer den Doc aus dem Turnier schießt, darf sich über das Kopfgeld in der Höhe von € 1.000 freuen.

Alle Termine und Details findet Ihr unter www.montesino.at.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments