Kolumnen

Nochmal GSOP. Der Udo in Prag

2

Also, ja. Wie angekündigt darf ich uns alle mit weiteren Reiseerinnerungen an Prag beglücken. Sollte es zwischenzeitlich einer der geneigten Leser vergessen haben; ich bin ja mittlerweile ein gezeichneter Betsson-Spieler. Und als solcher wurde ich mit überzeugenden Argumenten quasi genötigt, die GSOP in Prag mitzuspielen. Ich kann es nicht oft genug schreiben und mir selber laut vorlesen – ich bin ein Betsson-Spieler. Unglaublich, aber wahr. Das ich das im meinem Alter nochmal erleben darf.

Und ich habe viel in Prag erlebt. Mit unserem aller Weltmeister traf ich mich auf ein Bier. Pius ist ein extrem netter Kerl; spielerisch aber noch nicht soweit, dass er mein Fold in the Dark versteht. Er ist halt noch jung.

Etwas älter, aber wahnsinnig attraktiv hingegen Thomas Lamatsch. Auch hier ein wenig Fachsimpelei und vor allem nette Gespräche abseits des Pokerns.

Irgendwann am Abend, am späten Abend saßen mit Erich Kollmann, Rino Mathis, meinem Idol Eddy Scharf und mir gefühlte 210 Lebensjahre in der Bar zusammen. Da Alter bekanntlich vor Torheit nicht schützt, werde ich die Details dieser vergnüglichen Stunden verschweigen. Ebenso kavalierhaftig veranlagt bin ich bei den Inhalten meiner vielen innigen Momente mit Natalie Hof. Ja, nahezu alle pokerbegeisterten Männer zwischen 17 und 52 Jahren beneiden mich. Zu Recht!

Ansonsten; kurz auf die Karten gekommen; war ich mit meinem Spiel relativ zufrieden; ich steigere mich. In kleinen Schritten. Wenn ich so weitermache, werde ich aller Voraussicht nach im Sommer oder Anfang Herbst 2031 auch mal einen Final Table erreichen. Wenn´s denn sein muss.

Ach ja, ich habe tatsächlich auch Bier getrunken. Das muss man wohl in Prag. Passte aber hervorragend zu der Ente mit Knödeln, die Ralph sensationell ausgewählt hat. Franzi hat mich immer ausgezeichnet mit Rotwein versorgt und dank Frank kenne ich nun auch den besten Sushi-Laden in Prag. Und, ach ja, das mögen viele nicht glauben, aber der Werthan frühstückt gesund. Obstsalat und Tee.

Habe ich überhaupt schont erwähnt, dass Betsson mich so toll findet, dass ich für Betsson spielen darf?

P.S. Noch nicht erwähnt habe ich das Weihnachtsmänner-auf-der-Flucht-Freeroll am morgigen Mittwoch um 20 Uhr auf Betsson. Auf insgesamt 17 Weihnachtsmänner gibt es Bountys zu gewinnen. Auch ich bin einer mit ner roten Mütze. Und – wie es sich für Gartenbach gehört – die ersten fünf Seat Open bekommen eines meiner Bücher aus. So allmählich leeren sich dann auch meine Bestände im Keller. Das Passwort übrigens gibt es ab 18 Uhr auf der Betsson-Seite auf Faccebook.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT