News

November Nine – Seat 1: Dennis Phillips

0

Ein gutes Omen für Dennis Phillips? Der Chipleader wurde auf Platz 1 gelost. Ob am Ende des Final Tables des Main Events der World Series of Poker (WSOP) auch die 1 neben seinem Namen stehen wird?

Dennis Phillips

Dennis Phillips ist mit 53 Jahren der älteste der neun Finalisten. Er steht beruflich fest im Leben und arbeitet als Buchhalter in St. Louis (Missouri). Poker ist für ihn ein Hobby und eigentlich spielt er keine großen Turniere. Beim WSOP Circuit Grand Tunica hatte er es auf bislang zwei Final Tables gebracht. Sein bisheriges Preisgeld beläuft sich auf nicht einmal $5.000. Dort begann aber auch sein Weg zur WSOP nach Las Vegas. Bei einem $200 Satellite hat er sich das $10.000 Ticket für die WSOP gelöst.

Seit er als einer der November Nine feststeht, war er doch ein wenig in der Pokerwelt unterwegs. So spielte er beim Highroller Event in London, dem PokerStars EPT Lonodn £1.000.000 Showdown mit dabei. Als Bubble Boy verpasste er aber die Geldränge.

Zuletzt machte Dennis mehr Schlagzeilen durch seine Versteigerungsaktion auf Ebay. Mit PokerStars hat er bereits einen Sponsor für den Final Table. Aber ein paar Werbeflächen sind noch zu vergeben. Und das Geld, das Phillips für diese bekam, will er zusätzlich an wohltätige Einrichtungen spenden. Da sein Bruder an Multipler Sklerose erkrankt ist, hat Phillips auch geplant, einen Teil seines Gewinnes an eine MS-Organisation zu spenden bzw. gibt er auch einen Teil an Bad Beat on Cancer ab. Auch hat Phillips bereits an Charity Events teilgenommen.

Ein wenig erinnert die Phillips an Jerry Yang, den Weltmeister vom letzten Jahr. Sicherlich will er nicht nur den Titel, sondern auch das Geld gewinnen. Aber schon jetzt vermittelt er den Eindruck, als würde das seine Einstellung zum Leben nicht verändern.

Auch ist sich Phillips bewusst, dass er noch lange kein Profi ist. Er hat Roy Winston als seinen Poker-Coach engagiert, um sich optimal auf den Final Table am 9. und 10. November vorzubereiten.

Mit 26.295.000 in Chips geht er als Chipleader in das Finale. Einen dicken Polster zum Ausruhen hat er jedoch nicht. Denn keine zwei Millionen dahinter lauert bereits der russische Shootingstar Ivan Demidov.


Watch WSOP 08: Dennis Phillips WSOP Finalist on PokerStars.tv

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT