News

November Nine – Seat 3: Ylon Schwartz

0

Ylon Schwartz hat in den letzten Wochen Schlagzeilen gemacht. Aber nicht wegen seiner Pokerleistungen, sondern viel mehr wegen der wenig erfolgreichen Ebay Versteigerung. Geld hat ihm die Action nicht gebracht, aber seinen Namen kennt nun jeder.

Der 38jährige stammt aus Brooklyn und spielt schon über 15 Jahre Poker. In den letzten Jahren hat er auch an zahlreichen Live-Turnieren teilgenommen, unter anderem in Las Vegas, Atlantic City und Foxwoods. Den großen Sieg hat er dabei nicht eingefahren. Aber auch Schwartz steht nun in der Chance, für immer in die Pokergeschichte einzugehen.

Ylon Schwartz

Mit 12.525.000 in Chips startet er in das Finale des Main Events der World Series of Poker (WSOP) 2008. Elf Mal war er bereits im Geld bei der WSOP, doch noch nie an einem Final Table. Gesponsert wird er von Pokerstars. Und eigentlich sollte man meinen, dass Sponsorvertrag und zumindest ein Preisgeld von $900.000 schon genug seien. Offenbar nicht für Schwartz, denn er versuchte tatsächlich, über Ebay noch zusätzliche Werbeeinnahmen für die TV-Übertragung des Final Tables auf ESPN zu lukrieren. Sympathiewerte hat ihm das nur wenige eingebracht. Während Konkurrent und Chipleader Dennis Phillips aus Gemeinnützigkeit agierte, war bei Schwartz von Anfang an die Geldgier klare Motivation.

Aber kann man es ihm verdenken? Harrahs hat die Verschiebung des Final Tables aus rein marketingtechnischen Gründen inszeniert. Warum soll also nicht einer der Finalisten versuchen, noch ein wenig mehr zu gewinnen als nur das Preisgeld am Tisch.

Schwartz ist einer der erfahrensten Spieler am Final Table. Doch bislang hat er es nicht geschafft ein Live-Turnier zu gewinnen. Ins Finale startete er als Fünfter in Chips, keine ausgezeichnete, aber auch keine unmittelbar schlechte Ausgangsposition.

Ein Interview mit ihm:


Watch WSOP 08: Ylon Schwartz WSOP Finalist on PokerStars.tv

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT