Pokerstrategie

Nut Flush Draw inkl. Bottom Pair

35

Bei einem Onlineturnier ohne Re-Entry (Buy-In: € 100+9) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist im BB: 15k
Spieler im SB: 18k

Infos zum Turnier:
Startdotation: 10k
Blindlevel: 15 Minuten
ITM: noch weit entfernt
Fullring

Infos zu dem Gegner:
Er war bis dato komplett unauffällig. Er hat seine Chips in der Hand zuvor mit den Aces gegen die Kings gemacht (5bet preflop all-in).

Bei einem vollen 9er Tisch folden alle Spieler zum Spieler im SB und dieser raist auf 750 bei Blinds 150/300 Ante 40. Du callst im BB mit :Ad: :2d: . Den Flop :9d: :8d: :2h: bettet der Spieler im SB mit 1k, Du raist auf 2,5k und Dein Gegner pusht sofort all-in.

Welche Range gibst Du Deinem Gegner und was machst Du in dieser Situation? Wie hättest Du diese Hand gespielt (Preflop und am Flop)?

 


Ihr wollt mehr Strategie-Diskussionen?
Schaut in unserem Forum vorbei und diskutiert mit!

https://www.pokerfirma.com/Pokerforum/forum/strategie 

 

35 KOMMENTARE

  1. Wenn wir dem SB nur ein Ränge geben die aus Paaren 88-AA geben, dann haben wir noch gute 45%. Wir müssen ca. 7K bezahlen im ca. 13K zu bekommen.

    Zusätzlich hat er evtl. noch Hände wie 9T, A9 oder ein paar Karo-suite Hände was uns sogar über 50% bringen würde.

    Ich Calle das.

  2. Gegner setzte ich auf Set 88 oder 99. Evtl overpair 1010+. Aber eher Set. Flushdraw eher unwahrscheinlich. Preflop und Flop genauso gespielt. Auf dem Flop möchte ich natürlich das alles reingeht. Und Calle auch das all-in. Auch wenn er ein Set hat, bekomme ich natürlich meinen Nutflush auf den River serviert:)) Guten Appetit!

    1
    1
  3. Unauffällig und hat mit Assen per 5 Bet nen Pot gewonnen…kann tight sein, kann Kartentod sein, die Gegnerbeschreibung lässt ihn solide erscheinen, also besinnen wir uns auf eine Standardrange in dieser Hand. Wir spielen um effektive 50BB im Blindbattle, wo man selbst die Range eines tighten Spielers auf mehr als nur AA und KK setzen sollte. Er hier also alle Paare, sehr viele Boradwaykombos und wahrscheinlich A8-AK. Kleine Asse limpen viele Spieler aus dem SB nur , und da wir hier den Nutflushdraw haben, fallen sowieso alle AX Kombos bis auf A9 und eventuell A8 raus, natürlich noch AA.:)

    Wir spielen hier also gegen vermutlich jedes OP, gegen sets und eventuell auch gegen two Pairs. Sollte er doch nicht so tight sein, spielen wir noch gegen draws wie JT,67 und Flushdraws wie KJ Karo und KQ Karo. Wenn man die gesamte Pushrange auf dem Flop wie folgt eingibt: 22,88+,A9s,KdQd,KdJd,K9s,Q9s,J9s,T9s,98s,A9o,K9o,Q9o,J9o,T9o,JTs,67s…..dann haben wir exakt einen Coinflip. Da wir hier aber nur gegen 88,99 und 22 klar hinten sind und 22 ziemlich unwahrschinlich ist, gehts hier für mich rein. Die Analyse ist wichtig, aber im Spiel würde ich 1 Sekunde nach dem Flop schon wissen, dass wir hier alles reinbringen wollen. Nach unserem Raise stellt sich die Frage eh nicht mehr, da wir mit so einer starken hand und effektiven 50BB`s niemals raisefold spielen können/sollten. Wenn wir vorsichtiger spielen möchten, callen wir Flop und Turn und entscheiden auf dem River, aber mit dem Raise hat Hero die Frage schon selber beantwortet. Glasklarer Call.

    8
    3
  4. Mein Problem ist dass ich (wiedermal) mit Odds unter 50% ohne FE mein Turnier opfern muss …
    Ob ich den Fold hinkriege weiß ich nicht aber der Call ist für mich nicht easy

    2
    2
  5. GTO Approach ist denk ich die Flop Bet in 60-80% der Fälle nur zu callen, falls du pre nur flattest. Da du aber raised, musst du den Push mit hoher Wahrscheinlichkeit auch bezahlen. Seine Range ist hier ziemlich tight nehm ich an, aber 22, 88, 99 können wir denk ich ausschliessen (kein Grund so starke Hände auf’n Raise zu jammen).. Bleiben die Overpairs TT+ und paar Kombos JTs+ und möglicherweise A9,K9..

  6. das raise am flop gefällt mir nicht, schliesslich möchte ich meine equity sinnvoll realisieren.
    hätte villain gecheckt, dann sehe ich eine bet. aber gepielt wars semi denke ich. quittung folgt prompt, villain pusht uns in einen, wie ich finde, nicht ganz so trivialen spot.
    ich sehe hier alle overpairs TT+, sets 99 und 88 und jede menge kombo draws wie JTo oder JTd, 67o,67s usw. habe es jetzt nicht im solver gerechnet, aber da bekommen wir wirklich einen flip?!

    ich finde hier den tighten fold.

    und die aussagen von gurgel und co… gut zu wissen, wie light ihr eure chips unter bringt. lasst uns mal ein turnier spielen.

    • oh wait. ich vergaß.

      man kann zu recht anführen, dass die varianz im turnier um einiges größer und evtl. dem „schlechteren“, aber glücklicheren spieler zugeneigt ist.

      ich ändere auf:
      lasst uns mal ein pokerfirma meet&greet cash-game im kings spielen.
      ich denke 1/3 reicht. die höhe sollte für alle gewillten nicht money-scaring bedeuten, denn wir wollen ja einen „fairen“ vollkontakt ;)

      P.S.: udo g. darf gern teilnehmen, damit gurgel und co. nicht ganz so schlecht aussehen #liebe

      3
      2
        • wo hast du denn jetzt den „vergleich“ erkannt? bei o.g. handanalyse?

          dein lvl thinking ist mir zu krass. hol mich mal bitte ab, ich fühle mich abgehängt.

          (wir beide können auch gern heads-up 25/50 spielen)

          • Deutsche Sprache schwere Sprache.“oh wait. ich vergaß.“meine equity“hätte villain gecheckt,“ gepieDeutsche lt wars semi denke ich“ im solver gerechnet,“wie light ihr“ nicht money-scaring „dein lvl thinking ist „ICH LIEGE AM BODEN UND LACHE MICH ZU TODE. WELCHE DROGEN SIND DA IM SPIEL ?

          • Wenn du bei google nach „woran erkenne ich, dass ich verarscht werde“ suchst, was denkst du wird der erste Eintrag sein?

            Ja. Genau.

            Unsere „Unterhaltung“ hier.

            Du held.

  7. Call.

    Ich finde hier den Call. In die Range des Gegners AA, KK, QQ, JJ, TT, 99, 88 und 22. Dazu KQs, KJs, QJ, QT, JTs und 76s alles in Karo sowie 98. Gegen diese Range ist die Gewinnwahrscheinlichkeit 50:50 und bei 18,6K im Pot und 11,7K für einen Call nicht weiter schwer.

    Wenn man davon ausgeht, dass der SB seine Flushdraws nicht pushen würde und diese Hände aus seiner Range nimmt, ist es mit 45:55 aber dennoch ein Call für uns.

    Ich glaube hier viel eher an ein Overpair oder Set als an einen Flushdraw. Das der SB hier direkt pusht und nicht weiter raist, ist für mich kein Kriterium für seine Range, da er mit einem weiteren Raise mit den angenommenen Range dann eh an den Pot gebunden wäre.

    Hero’s Play. Preflop finde ich den Call angemessen, da Spieler, die gerade mit AA einen großen Pot gewonnen haben, oft dazu neigen Preflop auf ein weiteres Raise eher nicht zu folden. Und A2s spielt sich auf den meisten Flops dann nicht einfach weiter.

    Flop. Der Flop trifft uns ganz gut, bringt mich aber noch nicht zum jubeln. Ich mag das Raise überhaupt nicht. Denn mit der aktuellen Handstärke sind wir nur gegen wenige Hände weit vorne, wenn sich der SB für einen Push entscheiden sollte. Unsere Stacksizes verbietet uns eigentlich ein Raise, da wir in einer All-In-Situation die Foldequity nicht auf unserer Seite haben, aber dennoch callen müssen ohne vorne zu sein. Daher wäre hier ein Call definitiv die bessere Spielweise gewesen und ich calle hier immer, raise aber nie.

    Am Turn hätte ich ohne Verbesserung der Handstärke dann entweder einen leichten Call oder Fold (Je nach Betsize des SB natürlich).

    So „müssen“ wir hier leider callen. Die Odds geben uns einen kleinen Vorteil, aber zu 50% auszuscheiden ist nicht toll.

    • Ich finde den raise auf dem Flop nicht so daneben. SB’s Range ist vor seinem All In auch deutlich größer als wir hier jetzt annehmen. Den Pot klar machen so lange wir noch vorne sind, zumindest mathematisch, halte ich nicht für verkehrt. Weiteres kommt auch noch dazu, dass wir im Turnier öfters solche Spots mitnehmen sollten mit weit weniger als hier. Sprich: wir spielen mit weniger auch mal ein Raise-Fold Bluff.

      • @Alex
        Mit „weit weniger“ mag ich das Raise Fold Szenario am Flop auch. Aber wenn wir hier vorne sind, dann reicht mir der Call. Ein 77er Pärchen können wir auch noch später aus der Hand drücken und gegen Ax Hände sind wir schon weit vorne und brauchen unsere Hand nicht zu schützen. Nur gegen Hände wie KQ oder KJ finde ich das Raise dann gut, denn kommt am Turn T bis K würde das eher dem SB in die Karten spielen. Aber ich sehe die Vorteile daher insgesamt eher bei einem Call.

  8. Anbei die Auflösung:
    Ich habe gecallt und Villain hatte die Jacks mit dem Karo Buben.

    Anbei meine Gedanken zu dieser Hand:
    Ich raise nur dann den Flop, wenn ich auch bereit bin, ein mögliches allin zu callen. Wenn ich nicht dazu bereit bin, dann darf ich nur callen. Ich raise am Flop aber auch deswegen, um den Pot bereits hier klarzumachen, wenn Villain mit Air gecontibettet hat.

  9. Was der Gegner hält, ist mir sowas von bluntzegal, ich „steh drin “ mitsamt die Stiefeln!
    All-in und schaun mir mal! Falls Villain „gesettet“ hat, brauchen wir eben flush(und keine board-pairung), in jedem anderen Fall (z.B.overpair) haben wir noch weitere outs und somit >50%.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT