News

Online Poker: Alex Scott lobt PokerStars‘ Rakeback

Nach dem Abgang bei MPN kann Alex Scott nun frei sprechen. Der Online Poker-Veteran lobt unter anderem PokerStars, RIO Poker und partypoker.

Im Mai wurde auf MPN die letzte Hand gedealt. Für Alex Scott, der Chef des Poker Rooms war, endete damit die vertragliche Treue. Der Brite arbeitet seit 15 Jahren in der Online Poker-Branche und hat die Hochs und Tiefs durchlebt.

Mike Gentile lud Alex Scott zum Interview für PokerFuse. Scott spricht dabei über das Problem der Netzwerke, VIP-Programme, Bots, HUDs, alternative Spiele, der Trend der Klarnamen sowie die populären Livestreams. Den Podcast gibt es im Anschluss an den Artikel, die komplette Abschrift sowie eine Übersicht auf PokerFuse.

Spannend ist sicherlich der Kommentar zum Prämienprogramm bei PokerStars: „Ich glaube, für den typischen Freizeitspieler ist PokerStars‘ System toll. Das wird eine sehr kontroverse Antwort sein. Ich weiß, viele Leute das Belohnungssystem von PokerStars wirklich nicht mögen, besonders ambitionierte Spieler.

Ich bin in diesen Tagen ein Gelegenheitsspieler. […] Ich habe das PokerStars Belohnungssystem sehr genossen, muss ich sagen. Ich mag auch Run It Once, das Splash the Pot-System. Ich denke, dieses macht wirklich Spaß“.

Sorgen hat Alex Scott aufgrund der Regulierungsbemühungen von Glücksspielgegner. Ein Verbot von VIP-Programmen könnte die gesamte Industrie in eine Krise stürzen. „Die öffentliche Wahrnehmung von VIP-Systemen im Vergleich zur Realität macht mir wirklich Sorgen“ so Scott.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments