News

Online Poker: optimiertes Table Balancing bei PokerStars

PokerStars ist immer damit beschäftigt, den Poker-Client noch weiter zu verbessern. Aktuell verbessert man das Table Balancing bei Turnieren. Hier sorgt eine gut gemeinte Idee dafür, dass dreiste Spieler sich unter Umständen vor unliebsamen Gegnern drücken können.

PokerStars SpadeEs ist nur ein kleiner Schönheitsfehler in der Poker-Software, doch in letzter Zeit wurde der „Sit Out Trick“ von Regulars genutzt, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Publik wurde das Problem durch Steve O’Dwyer, der sich auf Two Plus Two zu Wort meldete.

Der Poker-Pro gab an, dass es ihm einige MTT-Regulars, die bei Turnieren nur an bestimmten Tischen auf Sit Out gehen jedoch an anderen weiterspielten, aufgefallen sind. Nachdem er sich mit einem Freund unterhalten hatte, kam heraus, dass ein Spieler, der auf Sit Out ist, mit größerer Wahrscheinlichkeit an einen anderen Tisch gesetzt wird.

Offenbar fiel dies einem Grinder irgendwann auf und mittlerweile gibt es einige Regulars, die dies bewusst nutzen, um von einem Tisch weggesetzt zu werden. Auch wenn der Vorteil nicht enorm ist, so könnt sich ein Spieler so in eine bessere Position mogeln.

Nicht nur Steve O’Dwyer fiel dies auf. Ein Sprecher des Poker Rooms meldete sich, dass man bei PokerStars bereits damit beschäftigte ist, dies zu ändern. Die Idee hinter der Bevorzugung von ‚Sit Out Spielern‘ war ursprünglich, dass Gelegenheitsspieler sich gestört fühlen, wenn sie in einem Turnier umgesetzte werden. Da es jedoch in einem Turnier meist genug inaktive Spieler gibt, werden diese bevorzugt, wenn Tische aufgefüllt werden müssen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments