News

Online Poker in New Jersey und Kalifornien?

0

Bei den Bemühungen um eine Regulierung von Poker wird in den USA ein Endspurt eingelegt. Zumindest im US-Bundesstaat New Jersey. Doch erfreuliche Nachrichten gibt es auch aus Kalifornien. Zudem hat in Nevada Caesars eine Online Lizenz erhalten.

Während auf Bundesebene die Bemühungen völlig zum Stillstand gekommen sind, treiben einzelne Bundesstaaten die Regulierung von Online Poker weiter voran. In New Jersey hat es der Gesetzesentwurf A2578 von Senator Raymond J. Lesniak gestern durch die Abstimmung im Senat geschafft.

Nun fehlt nur noch die Unterschrift von Gouverneur Chris Christie. Der hat im vergangenen Jahr schon einmal per Veto ein ähnliches Gesetz zum Scheitern gebracht, steht dieses Mal jedoch hinter Lesniak. PokerStars steht in den Startlöchern und plant in New Jersey mit dem Kauf des Atlantic Club Casino, auf dem Online Poker Markt Fuß zu fassen.

Auch in Kalifornien geht es voran. Senator Rod Wright hat den Gesetzesentwurf SB 51 vorgelegt. Die ’neue‘ Online Poker Bill ist eine abgeänderte Version von SB 1463, ein Gesetzesentwurf, der in diesem Jahr in Kalifornien kurz vor dem Ziel gescheitert ist.

Die letzte Meldung zur Online Poker Regulation in den USA kommt aus Nevada. Hier hat Caesars Interactive Entertainment, Inc von der Nevada Gaming Commission die beantragte Lizenz erhalten. Insgesamt ist dies die 13. Firma die eine Lizenz für den Online Glücksspiel Markt ausgestellt bekommen hat.

Die weiteren Firmen sind Bally Technologies, Boyd Gaming, Fertitta Interactive, Gaming American Casino & Entertainment Properties, Global Cash Access, GNLV Corp (Golden Nugget), International Game Technology, MGM Resorts International, Monarch Interactive, SHFL Entertainment (ehemals Shuffle Master), South Point und WMS Gaming.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT