Pokerstars

Online-Qualifikant Achim gewinnt die TV Total PokerStars.de Nacht

Die letzte TV Total PokerStars.de Nacht vor der Sommerpause ist entschieden. Fast hätte es mit einem erneuten Sieg von Stefan Raab geklappt, im Heads-up musste er sich dann aber PokerStars.de Wildcard Gewinner Achim geschlagen geben. Der Online Qualifikant konnte sich so über die Siegesprämie von € 50.000 freuen.

TV-TOTAL_LOGOStefan Raab begrüßte dieses Mal Klaas Heufer-Umlauf, Paul Panzer und Elton sowie Deutschlands Songcontest Vertreterin Ann Sophie am Pokertisch. Armin, ein 42jähriger Ingenieur, hatte sich auf PokerStars.de in den Freerolls behauptet und sich so die Wildcard für die prominente Pokerrunde gelöst. Stefanie Quint teilte die Karten aus und Thomas Lamatsch überwachte das Spielgeschehen. Natalie Hof und Michael Körner begrüßten die Ausgeschiedenen in der Losers Lounge und analysierten nicht nur Stefans Spiel.

Die Sendung ging gleich in der ersten Hand mit einem größeren Pot los. Achim und Elton limpten, Paul Panzer fand im BB Pocket 6s und raiste auf 300, was beide callten. Am Flop gleich der Volltreffer für Elton mit , seine Bet wurde nur von Achim mit Pocket 8s bezahlt. Am Turn die , Achim check-callte wieder und auch am River check-callte er. In der nächsten Hand bekam er mit zwei Paar einen kleinen Teil zurück.

Pokertechnisch schien es dank Elton und Achim ein ereignisreicher Abend werden, unterhaltungstechnisch waren die Comedians anfänglich leider ebenso schweigsam wie Ann Sophie. Paul Panzer war mitunter einer der planlosesten Promis, die je an der Pokernacht teilgenommen haben. In zwei Händen brachte er seinen Stack komplett durch. Die erste Hälfte ging an Klaas, die zweite Hälfte an Achim. Der Online-Qualifikant floppte mit seinen Königen das Set, am Turn ging Paul mit all-in. Der River änderte nichts und Paul verabschiedete sich gleich in die Losers Lounge.

Ann Sophie folgte, als sie sich von ihren Assen nicht trennen konnte. Stefan raiste mit , Ann Sophie callte im SB und Achim mit im BB. Der Flop versprach Action. Ann-Sopie spielte 1k und beide callten. Mit der am Turn war die Straße für Achim komplett. Ann Sophie spielte 1k, Achim erhöhte insta auf 4k, Stefan foldete genauso schnell, aber Ann Sophie ging all-in. Der Call von Achim kam schnell, der River war nur noch zur Vervollständigung. Ann Sophies Stopp in der Lounge bestätigte, dass sie blutige Anfängerin war. Der Aussage „Ich dachte, ich hätte Drilling und hab erst beim Umdrehen gemerkt, dass es zwei verschiedene Farben waren“ war dann nichts mehr hinzuzufügen.

Achim stand nun bei rund der Hälfte aller Chips und terrorisierte den Tisch. Fast schon hätten sich Stefan, Klaas und Elton der Resignation hingegeben, aber nach einer knappen Stunde erwachten sie dann doch wieder aus der Lethargie. Elton wirkte eingerostet und spielte alles andere als gut. Für Stefan war es die größte Genugtuung, Elton vom Tisch zu befördern. Am Flop ging Stefan von vorne mit all-in, Elton hatte nicht mehr wirklich viel und callte mit all-in. Der Turn änderte ebenso wenig wie der River und Elton musste sich verabschieden.

Stefan verbluffte sich dann aber gegen Achim und fiel wieder zurück. Gleich darauf checkte Stefan am Flop .10h: und callte mit gequält das All-in von Klaas mit . Der Turn , der River und da Stefan Klaas knapp coverte, verabschiedete sich Klaas mit Platz 3. Nachdem er sich immerhin um einen Rang gegenüber seinem ersten Besuch bei der Pokernacht verbessern konnte, war er nicht ganz unzufrieden.

Achim, der schon mit der Ansage „Ich will das gewinnen“, Platz genommen hatte, ging nun als Chipleader mit 37k zu 23k ins Heads-up gegen Gastgeber Stefan. Die beiden lieferten sich keinen allzu spannenden, aber doch langen Kampf. Stefan hatte sich „diszipliniert ran gerobbt“ und zog mit Achim gleich. Das erste All-in und Call brachte einen Split Pot, denn Stefan hielt , Achim . Elton versuchte die Stimmung Banane essend, schlafend und auch putzend aufzulockern, dennoch war es eines der gesprächsarmsten Duelle in der Geschichte der Pokernacht. Stefan bemühte sich, Achim hatte aber definitiv die besseren Karten. Aber Stefan pushte dann x-mal all-in und grindete sich so in Führung. Mit war Achim dann gegen von Stefan all-in, doch das Board .2d: brachte die Straße für Achim und Achim verdoppelte zur knappen Führung. Gleich in der nächsten Hand pushte Stefan mit .5h: und Achim callte mit . Das Board änderte nichts und Achim hatte seine Ansage, die Pokernacht zu gewinnen, in die Realität umgewandelt. Der PokerStars.de Wildcard Gewinner durfte sich so über € 50.000 freuen, Stefan musste sich mit Rang 2 und € 20.000 begnügen.

Die TV Total PokerStars.de Nacht geht nun in die Sommerpause, dennoch gibt es auf PokerStars.de Freerolls, bei denen man einiges gewinnen kann.

1. PokerStars.de Qualifikant Achim € 50.000
2. Stefan Raab € 20.000
3. Klaas Heufer-Umlauf € 15.000
4. Elton € 10.000
5. Ann Sophie € 5.000
6. Paul Panzer


5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
ABC Spieler
5 Jahre zuvor

Allmählich können die mal über eine Änderung des Sendekonzepts nachdenken

irgendwie
5 Jahre zuvor

eine einstellung des ganzen kommt auch einer änderung gleich oder?…

xtcetc.
5 Jahre zuvor

…aber geiler Satz von Ann-Sophie…..
Mailand oder Madrid Hauptsache Turmekistan

Honk
5 Jahre zuvor

War die zuletzt gespielte Hand nicht ein Full House für beide (AA333)? Bei Full House gibt es doch gar keinen Kicker, oder? Somit hätte es doch einen Split geben müssen! Oder liege ich da falsch?

xtcetc.
5 Jahre zuvor

Honk macht seinem Namen Ehre
Ganz im Sinne von Ann Sophie …meinte ich hatte Drilling….beim Umdrehen erkannte ich aber das es zwei verschiedene Farben waren….

333A Kicker Q zieht