News

Online-Qualifikant Tyron Krost gewinnt das Aussie Millions Main Event

Mit acht verbliebenen Spielern startete der Final Table beim  A$10.000 No Limit Hold’em Main Event der Aussie Millions. Chipleader Sorel Mizzi konnte seine überlegene Führung nicht ins Ziel bringen. Dafür war es der Tag des Online-Qualifikanten Tyron Krost, der sich über die Siegesprämie von A$2.000.000 freuen durfte.

Gleich von Beginn an lief es für Sorel Mizzi nicht wie geplant. Zwar konnte er es sich leisten, einige kleinere Pots zu verlieren, aber sein Vorsprung wurde doch merklich kleiner. Als erster musste sich Stephen Shelly verabschieden. Er glaubte sich mit seinem Paar 8 am Flop gut, lief aber geradewegs gegen die Jacks von Tyron Krost und musste sich mit A$125.000 begnügen. Kurz darauf musste auch Annette Obrestad als letzte Lady das Turnier verlassen. Sie trat mit gegen die Pocket 7s von Tyron Krost an. Am Board sogar noch das Full House für Krost und damit Platz 7 und A$175.000 für Annette.

Steven Friedlander brachten die 7s weniger Glück. Er trat damit gegen Kx: von Kosta Varoxis an und musste zusehen, wie zwei Kings am Board fielen. Platz 6 brachte Friedlander A$250.000. Zu diesem Zeitpunkt war für Sorel Mizzi die Welt noch in Ordnung. Allerdings konnte Tyron Krost kurz darauf erstmals die Führung übernehmen, als er mit seinen Pocket 10s Peter Jetten vom Tisch schickte. Jetten hielt shortstacked , am Board keine Hilfe und er ging mit Platz 5 und A$350.000.

Mizzi verlor weiter Chips und auch Kosta Varoxis verdoppelt gegen ihn. Die Freude währte für Varoxis aber nur kurz, denn er scheiterte mit :Ax. .6x: an den Pocket 2s von Frederik Jensen und ging schließlich mit Platz 4 und A$450.000 nach Hause. Damit war Sorel Mizzi nun der Spieler mit dem kleinsten Stack am Tisch. Mit Pocket 7s glaubte er seine Hand gefunden zu haben, doch Tyron Krost drehte um. Am Flop sofort der König und damit Platz 3 und A$715.000 für Mizzi.

Als das Heads-up begann, war Tyron Krost überlegen in Fühung. Da sich auch Frederik Jensen über PartyPoker qualifiziert hatte, stand nun bereits fest, dass es für einen Satellite Gewinner den ganz großen Zahltag geben würde. Das Duell war dann schnell besprochen. Am Flop hatten beide den König getroffen und die Chips gingen in die Mitte. Krost hatte mit der den besseren Kicker und holte sich so den Sieg beim Aussie Millions Mllions. Während sich Frederik Jensen mit Platz 2 und A$1.000.000 zufrieden geben musste, durfte Tyron Krost , der sich mit $700 für das Event qualifiziert hatte, übe den Gewinn von A$2.000.000 jubeln.


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Besserwisser
10 Jahre zuvor

Bitte letzten Absatz korrigieren!
2. wurde Frederik Jensen.